RC N Watch: Schwerer Sprengstoffanschlag in Kundus – Keine ISAF-Soldaten betroffen

In der nordafghanischen Provinzhauptstadt Kundus hat es am (heutigen) Samstag einen schweren Bombenanschlag gegeben: Erste Meldungen sprechen von bis zu 20 Toten und mindestens eben so vielen Verletzten. Die Details sind noch nicht klar, offensichtlich waren aber afghanische Sicherheitskräfte Ziel des Anschlags.

According to reports the incident took place after suicide bomber targeted provincial security chief.
In the meantime a spokesman for the Afghan police in northern Afghanistan Lal Mohammad Ahmadzai said at least ten people including counter-terrorism chief for Kunduz province have been killed.
Mr. Ahmadzai further added at least twenty others have also been wounded following the blast.

heißt es bei der afghanischen Nachrichtenagentur Khaama Press.

Nach Angaben des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr waren keine ISAF-Soldaten von dem Anschlag betroffen. Die Bundeswehr stellt nach wie vor den Großteil der ISAF-Truppen in Kundus.

Nachtrag: Bereits am (gestrigen) Sonntag wurden fünf angebliche Hintermänner des Anschlags festgenommen.

11 Kommentare zu „RC N Watch: Schwerer Sprengstoffanschlag in Kundus – Keine ISAF-Soldaten betroffen“

  • b   |   26. Januar 2013 - 16:23

    via Twitter:

    MOI statement: 10 police killed, 5 police and 13 civilians wounded in Kunduz attack.

  • zog   |   26. Januar 2013 - 20:13

    Der Chef der Verkehrspolizei, Sayyed Aslam Sadat, wurde ebenfalls getötet.
    Der Treffer saß, insbesondere der Verlust des CT-Chiefs wird weh tun.

  • Memoria   |   27. Januar 2013 - 13:21

    OT:

    Fernab von Mali – in Kunduz gab es gestern einen Selbstmordanschlag auf hohe Vertreter der ANP (http://www.dw.de/suicide-attack-in-afghanistan-kills-security-officials/a-16552650) und das PAO RC-North gibt beiläufig den Monat der Auflösung des PRT bekannt:

    „Representatives of the Provincial Reconstruction Team (PRT) met with head and members of provincial council Kunduz.
    In this meeting deputy head of PRT, Mr. Helmut Fischer, Commander of the Military Support Unit (MSU) Colonel Ullrich Spannuth, the head of the provincial council, Mr. Amanullah Nabizadah and members of provincial participated.
    PRT representatives informed the members of the council about the future DEU commitment in the upcoming months and beyond the closure of the PRT Kunduz in December this year. The deputy head of PRT mentioned that Germany supports after 2014 Afghanistan with annually up to 430 million Euros and additionally 150 million Euros for ANA will continue and remain.“

    Es wird also doch Dezember (das BMVg wollte sich ja öffentlich lange nicht auf einen genauen Termin festlegen) und im Anschluss bleibt außer OCC-P nichts im Raum, das wiederum verbinde man mit der ersten Meldung.

    Declare victory and go home.

    [Damit es kein OT ist, verschiebe ich das mal in den Eintrag zum Anschlag in Kundus…. T.W.]

  • T.Wiegold   |   27. Januar 2013 - 13:38

    … und passenderweise war dieses Treffen in der Weinstube.

  • Memoria   |   27. Januar 2013 - 13:47

    @T.W.:
    Hatte den Thread übersehen, sorry.
    Das mit der Weinstube und dem Bild war ja schon ein paar mal der Fall – mußte auch wieder schmunzeln.

    Kommiss kommt von komisch.

  • iltis   |   27. Januar 2013 - 14:33

    Warten wir mal die Reaktionen der Beteiligten ab, sobald die das Wort Weinstube über einen Translator laufen lassen.

  • Commander   |   28. Januar 2013 - 9:39

    @ ilitis: In der Weinstube trifft man sich schon seit Jahren mit AFG Repräsentanten. Da hat noch nie einer etwas wegen „cultural awareness“ gesagt.
    Ich kenne sogar einen ehemaligen Distrikt Governeur, der selbstständig an den Kühlschrank gegangen ist und sich „German tea“ genommen hat…

  • iltis   |   28. Januar 2013 - 10:16

    Es darf als doch noch Hoffnung auf kulturelle Toleranz gehegt werden?

  • Elahan   |   28. Januar 2013 - 12:16

    Geschäftsleute sind auf der ganzen Welt tolerant!…….Politiker auch, aber nur wenn es ihnen nützt!………Soldaten je nach dem ob es den Politikern nützt!……….Bevölkerung, je nach dem ob es den Geschäftsleuten, Politikern und Ordnungskräfte nützt!

  • klabautermann   |   28. Januar 2013 - 13:10

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html

    OT oder nicht OT ??? Auf jeden Fall lesenswert im Kontext Kultur/Islam/Westen