Zur Übung: Audio-Testfile

Exercise, exercise, exercise.

Diese Audio-Datei dient nur zum Testen einer neuen Konfiguration und ist ansonsten ohne Bedeutung. Bitte ignorieren.

test20120904.mp3     

 

 

24 Gedanken zu „Zur Übung: Audio-Testfile

  1. Sag einem Menschen was er tun (Oder eher lassen) soll, und er wird das Gegenteil machen -> War zumindest bei mir so, das Interesse war zu groß.

  2. Als Syncronsprecher in der Erwachsenenunterhaltung könnten Sie sicher Karriere machen, wenn’s mit dem Journalismus nichts wird :)

  3. Also mein Vorschlag wäre Regierungssprecher, da passt auch das Bild mit der kecken Frisur und dem verschmitzten Gesicht dazu, endlich mal einer mit Format und Genre, aber nur für welche Regierung, wenn nun schon der Militärbischof bei den Drohnen mitmischt?

  4. @T. Wiegold: Liegt das nun am MIlitär-Bischof, oder etwa an der journalistischen Erfahrung?

  5. An der Mischung aus journalistischer Erfahrung, Beharren auf Eigenständigkeit und einem Schuss Faulheit.

  6. Herr Wiegold , ich vermisse leider eine Stellungnahme zu den den aktuellen Äußerungen des Militärbischofs in Sachen Drohnen?

  7. Als Regierungssprecher ist das vielleicht auch zu anstrengend. Da sollte man nicht viel mit seiner Familie vorhaben. Aber so als Sprecher für das Wehrressort? Könnte klappen. Wobei ich TW lieber auf der anderen Seite sehe, mit seinen sitzfindigen Fragen und dem allwissenden kecken Lächeln auf dem Gesicht.

  8. Zu dem Test an sich hätte ich eine Anmerkung:

    So ein integrierter Player für die Webseite ist sicherlich eine feine Sache, aber ich freue mich als Nutzer regelmäßig, wenn es daneben auch eine URL mit dem Dateipfad im Klartext oder wenigstens einen HTML-Link gibt. Man ist damit auf der sicheren Seite, wenn der Player aus irgendeinem obskuren Grund auf einer bestimmten Plattform nicht funktioniert.

    Im Zweifel klappt es dann sogar mit einem Text-Browser im Terminal (Computer-Veteranen werden wissen, was gemeint ist).

Kommentare sind geschlossen.