Low Ops die nächsten Tage

Nicht nur wegen der bevorstehenden Feiertage, sondern vor allem aus dringenden familiären Gründen gibt es hier die nächsten Tage, vielleicht auch die kommende Woche Low Ops. Ich hoffe auf Verständnis.

Allen Lesern schöne, entspannte und vor allem für die, die es im Wortsinne betrifft, friedliche Ostertage.

7 Gedanken zu „Low Ops die nächsten Tage

  1. Einige Tage Low Ops – das macht gar nichts. Manchmal ist die Themenfolge ohnehin recht schnelllebig. Gut, das entspricht sicherlich Ihrer wohlüberlegten Absicht und fördert auch die Breite des Diskussionsspektrums. Aber so mancher wichtige Aspekt, der noch lange nicht ausdiskutiert scheint, wird bisweilen von neuen Threads überholt und gerät damit rasch in Vergessenheit.

    Also genießen Sie in vollen Zügen die freien Tage, ohne auch nur im Geringsten ein schlechtes Gewissen zu haben! Ich wünsche Ihnen jedenfalls ein frohes Osterfest!

  2. Dann wünsche ich Ihnen eine erholsame Pause und allen Blog-Teilnehmern ein schönes, langes Wochenende! Frohes Osterfest!

  3. Ein frohes Osterfest – und Zeit zum Nachdenken über den „Dresdener Erlaß“?
    Als Anhänger von Huntington „The Soldier and the State“ tendiere ich dazu, die ablauforganisatorische Stärkung der zivilen Komponente (zweiStaatsekretäre) nicht für eine dauerhafte Lösung des zivil-militärischen Verhältnisses zu halten.

    Aber das ist, wie Fontane Effi Briest sagen läßt, „ein weites Feld“.

  4. @Hermann Hagena

    „…die ablauforganisatorische Stärkung der zivilen Komponente (zweiStaatsekretäre) nicht für eine dauerhafte Lösung des zivil-militärischen Verhältnisses zu halten. “

    In der Tat, “ein weites Feld”.

    Jedoch, ich bleibe, in Ermangelung einer anderen Lösung bei der, die ich überzeugend finde:

    Staatssekretäre ((seien sie beamtet (§ 50/2 SG) oder parlamentarisch,(da entfällt ein Hinweis, weil Parlament)) zeichnen: In Vertretung
    Generalinspekteur(e) zeichnen: Im Auftrag

    Streikräfte in Deutschland, und damit deren Generalinspekteur(e), bleiben Exektutive und die haben einen Auftrag, den sie nicht “ in Vertretung“ zeichnen können. Der Generalinspekteur würde sich sonst an die Stelle des Bundesministers der Verteidigung stellen; das war so nie gedacht und politisch über alle Parteigrenzen hinaus auch nie gewollt.

    Ein „Zwischending“ zwischen „In Vertretung“ und „Im Auftrag“ ist mir nicht geläuftig.

    Der Generalinspekteur als erster Berater der Bundesregierung in den besagten Angelegenheiten ist eben Berater in Angelegenheiten der Streitkräfte und nicht der Vertreter des Politischen, denn er ist kein repräsentativer, gewählter und damit auch kein legitimierter Körper des Politischen.

    Ich harre Ihrer Vorschläge für das besagte „Zwischending“.

    Gesegnte Ostern

  5. Damit es in dieser Zeit nicht langweilig wird:

    Für die Fans von „heavy metal“ gibt es einen neuen Leckerbissen im Internet. KMW hat seine Internetpräsenz erneuert und stellt viele neue Bilder Online z.b von GTK Boxer, Serien Puma, Innenraum Puma, AMPV etc..
    Um die Mahlzeit abzurunden gibt es auch ein paar neue Videos.
    Empfehlung von mir: AMPV Video anschauen!

    http://www.kmweg.de/de/home.html

  6. Danke für den Tip. Nettes Auftreten. Die drei Pseudosoldaten im empfohlenen Video sehen natürlich aus wie die letzten Wurstreservisten aus der Etappe hinten links. Das sollte man dann doch anders gestalten.

Kommentare sind geschlossen.