Bin auf Lehrgang.

Ich kenne das ja zur Genüge: Da will man jemanden ans Telefon kriegen, und dann ist der nicht da – nicht etwa in Urlaub, sondern auf Lehrgang.

Ich geh‘ jetzt auch paar Tage auf Lehrgang. Bei der Berufsgenossenschaft. Die mir ein bisschen mehr Handwerkszeug für Einsätze in Krisenregionen vermittelt – diesmal nicht in denen mit (Bürger)Krieg, Kalaschnikows und IEDs, sondern in denen mit den ganzen nicht-kriegerischen Katastrophen, die schlimm genug sind.

(Eigentlich müsste es da dann um Erdbeben, Überschwemmungen und Atomkatastrophen gehen. Mal abwarten.)

25 Gedanken zu „Bin auf Lehrgang.

  1. Wie Recht du hast, Thomas:
    10 Tote bei Angriff auf UN-Büro in Afghanistan. .Bei den Todesopfern im Hauptquartier der Vereinten Nationen handelt es sich um Ausländer. Masar-i-Scharif liegt im Einsatzgebiet der Bundeswehr.
    Auslöser war, dass jemand einen Koran in Florida verbrannt hat.

    Weiterhin und immer noch wütende Proteste vor dem UN-Büro.

  2. Schade, dass Herr Wiegold derzeit dazu keinen neuen Thread aufmachen kann.

    ich denke, die Aktion in MeS in dieser Form ist der größte Rückschlag in den letzten Jahren(jedenfalls für mich persönlich). In einer eher ruhigen Region und mit Unterstützung eines signifikanten Anteils der Bevölkerung.

    Da werde ich zunehmend froh, dass wir uns aus Lybien raushalten.

  3. Da verbrennt ein selbsternannter Priester einer selbstgegründeten Freikirche einen Koran und am anderen Ende der Welt sterben Menschen deswegen – oder eher mithin, denn die Hardliner sind da eher Trittbrettfahrer als Lokführer.

    Ich persönlich frage mich gerade ob die Reaktion erfolgte weil das Weltbild von Terry Jones und Bin Laden so verschieden oder so ähnlich sind

  4. Terry Jones ist ein differenzierender und intellektuellerer Zeitgeist als ihn manche deutsche linksliberale Medien versuchen darzustellen. Er will ein Zeichen setzen gegen Christenverfolgung (die Christen sind die meist verfolgte Religionsgemeinschaft der Welt, aber keinen juckt es) und die Verbrennung zahlloser Bibeln durch aufgestachelte islamische Mobs. Dabei hat er eines ganz klar begriffen und unser Carl von Clausewitz hat es wunderschön formuliert:

    „Ich glaube und bekenne; daß ein Volk nichts höher zu achten hat als die Würde und Freiheit seines Daseins; daß es diese mit dem letzten Blutstropfen verteidigen soll; daß es keine heiligere Pflicht zu erfüllen, keinem höheren Gesetz zu gehorchen hat; daß der Schandfleck einer feigen Unterwerfung nie zu verwischen ist; daß dieser Gifttropfen in dem Blute eines Volkes in die Nachkommenschaft übergeht und die Kraft später Geschlechter lähmen und untergraben wird“
    Carl von Clausewitz

    Terry Jones handelt nach dem Prinzip des alten Testaments:“Auge um Auge, Zahn um Zahn“ und klagt somit die liberale westliche Gesellschaft an, die zu schwach geworden ist, sich des imperalistischen Islam zu widersetzen, der sich stets
    in der Opferrolle wohl fühlt und so die falsch verstandene Freiheit des Westens zu nutzen weis.
    (Ich empfehle mal einen Blick auf die unsägliche Islamkonferenz zu werfen, was dort so von sich gegeben wird und wie unsere Politiker am Rockzipfel der Islamisten hängen. Dort kann man sich für die Schwäche des Westens einfach nur noch schämen)

    P.S bis zum jetzigen Zeitpunkt hat nach meinen Informationen Terry Jones noch keinen einzigen Koran verbrannt, da ihm dies untersagt wurde (Brandschutzgründe). Wie man sieht, suchen die Islamisten einfach nur einen Grund beleidigt zu sein. Funktioniert ja auch so schön, der Westen wird schon aus kultureller Rücksicht Verbote erlassen welche den armen unsäglich behandelten Islam schützen sollen. Und wieder ein Stück unserer Freiheit geopfert und wieder ein Stück weiter in die Unterwerfung.

  5. @ Nico

    Die Christen sind weltweit die am meisten verfolgte Religionsgemeinschaft. Dies geht in unserer medialen Nachrichtenflut häufig unter.

    Einerseits wird dies von den Nachrichtenagenturen als keine berichtenswerte Meldung angesehen, andererseits darf man im heutigen Klima der „Politschen Korrektness“ einfache Tatsachen, Fakten in dieser Republik nicht mehr aussprechen. (z.B. die Zahl der Schwerverbrecher mit Migrationshintergrund).

    http://www.idea.de/nachrichten/detailartikel/artikel/iranische-revolutionsgarde-verbrennt-bibeln-1.html

  6. @Nico
    Bei zahlreichen Brandanschlägen auf Kirchen z.B..in Nigeria, Irak, Indonesien und Ägypten wurden nicht nur Bibeln verbrannt, sondern vor allem auch Menschen. Übrigens verübten Aufständische in Afghanistan und Pakistan einige Anschläge auf Schulen und Moscheen, bei denen auch Koranexemplare verbrannten. Das schien die jeweiligen Bevölkerungen bislang aber nicht weiter zu stören.

  7. Da man nur max. 2 Links pro Beitrag posten kann, hier noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Kommentar.

    http://www.zeit.de/2011/03/Religion-Maertyrer

    Eine Übersicht zum Thema „Christenverfolgung“ in der WELT

    Der alttestamentarischer Grundsatz „Auge um Auge, Zahn um Zahn“, war ja ursprünglich ein Mäßigungsgebot, d.h. nicht härter zurückschlagen wie man selbst angegriffen wurde. Ich denke also der amerikanischer Prediger Terry Jones hat Recht, wenn er mit seiner Aktion auf die weltweit über 100 Millionen verfolgten Christen hinweist. Vermutlich gebraucht er aber dazu die falschen Mittel.

    Im Übrigen wird dieser altestamentarischer Grundsatz auch von den Israelis im Umgang mit den Palästinensern gepflegt. Die Hamas versteht dass, wenn sie Selbstmordkommandos schickt, dann werden ihre Führer liquidiert.
    Zur Zeit herrscht deshalb in Israel relative Ruhe.

  8. @ Bang50

    Bei dem Thema mit Clausewitz zu kommen ist schon verwegen.

    Mir ist es völlig gleich was irgendein Showmaster in Florida bezwecken wollte.
    Das es dadurch zu Gewalt kommen wird, war abzusehen und wurde mindestens billigend wenn nicht gar gewollt in Kauf genommen.

  9. @Georg: Sind Sie des Lesens fähig? Schauen Sie noch mal nach, welchen Teil des Beitrages von bang50 ich zitiert und angezweifelt habe. Da ging es nicht um die Christenverfolgung.

    Zu ihrem ersten Link: Haben Sie da auch eine, sagen wir mal, glaubwürdigere Quelle? Eine Suche per Google fördert nur Seiten eines bestimmten Schlages zutage. Zudem beziehen sie sich alle auf das FCNN, aber nie direkt auf die Seite, auf die sich das FCNN angeblich bezieht…

    Und nein, momentan herrscht in Israel nicht „Ruhe“, weil die Hamas-Führer sonst um ihr Leben fürchten müssen.

    @Orontes: Den Unterschied zwischen Bibeln, die bei einem Brandanschlag auf eine Kirche als „collateral damage“ verbrennen, und der vorsätzlichen und symbolischen Verbrennung eines Einzelexemplares des Quran sehen Sie aber schon, oder?

    „Übrigens verübten Aufständische in Afghanistan und Pakistan einige Anschläge auf Schulen und Moscheen, bei denen auch Koranexemplare verbrannten. Das schien die jeweiligen Bevölkerungen bislang aber nicht weiter zu stören.“

    Doch, natürlich stört es sie. Aber a) weiß man dort noch, dass sowas im Krieg passieren kann und b) sind es dann im Zweifelsfall „immer noch unsere Leute“. Wenn die INS aus Versehen Zivilisten töten, wird ihnen das ebenso sehr viel mehr nachgesehen, als wenn die ISAF das tut.

  10. @Nico
    „Den Unterschied zwischen Bibeln, die bei einem Brandanschlag auf eine Kirche als “collateral damage” verbrennen, und der vorsätzlichen und symbolischen Verbrennung eines Einzelexemplares des Quran sehen Sie aber schon, oder?“

    Allerdings. Genozidartige Christenverfolgungen durch Muslime in vielen Teilen der Welt, bei denen nebenbei auch Bibeln verbrennen, halte ich für wesentlich problematischer als den Einzelfall einer Koranverbrennung in den USA.

  11. Ist man denn wirklich der Meinung, dass man der Christenverfolgung (die tatsächlich ein großes Problem darstellt und verurteilt werden muss) mit der öffentlichen Verbrennung des Korans begegnen muss!?!

    Das da eins zum anderen führt war abzusehen. Und es wurde billigend in Kauf genommen. Soll man jetzt den Trauernden der getöteten UNO Angehörigen sagen, sie seinen für die Verteidigung des Christentums gestorben?

  12. @Ben
    „Ist man denn wirklich der Meinung, dass man der Christenverfolgung (die tatsächlich ein großes Problem darstellt und verurteilt werden muss) mit der öffentlichen Verbrennung des Korans begegnen muss!?! “

    In der Tat wäre eine wesentlich härtere Reaktion angemessen und erforderlich. Dazu scheint das Christentum mit seiner ganzen Verherrlichung von Schwäche und Wehrlosigkeit aber nicht in der Lage zu sein. Ein weiteres Argument gegen diese suizidal-pazifistische Weltanschauung.

  13. @Ben
    Zum Beispiel um die Massaker an Christen zu beenden, die jedes Jahr zehntausende Opfer fordern. Dialog, Gebet und die andere Wange hinhalten scheint ja nicht zu wirken.

  14. @Ben
    Dieses Problem muss das Christentum schon alleine lôsen und würde bestimmt auch eine Lösung finden, wenn es wollte. Wenn man die NATO zum Schutz von Muslimen auf den Balkan nutzen kann, kônnte man sie z.B. Auch zum Schutz von Christen in Nigeria einsetzen. Da westlichen Christen der Schutz ihrer eigenen Gemeinschaft gegen Genozid aber offenbar kein Anliegen ist, gibt es auch keine entsprechenden Forderungen. Nicht, dass ich solche Forderungen stellen würde. Die Gefùgigkeit, mit der Christen der Vernichtung ihresgleichen zuschauen, sagt m.E. Aber viel über diese dekadente Weltanschauung aus.

  15. @ Nico

    Sie haben in ihren Beitrag als Rückfrage an @ Bang 50 nach Quellen zu Bibelverbrennungen gefragt. Daraufhin habe ich den Link der evangelischen Kirche von Deutschland eingestellt, der sich auf FCNN bezog.
    Was ist daran missverständlich ?
    Zu der Seriösität der Quelle „Farsi Christian News Network“ kann ich nichts aussagen.

    Der Rest meines Beitrages bezog sich auf Aussagen von @Bang 50, ( hatte ich nicht extra gekennzeichnet, mein Fehler).
    Ich wollte daraufhinweisen, dass westliche Medien für die weltweite Verfolgung von 100 Mio Christen weitgehend immun sind. Wenn man darauf hinweist provoziert man anscheinend empörte Reaktionen.

    Wann war in Israel der letzte Selbstmordanschlag und in welcher Häufigkeit haben sich die Selbstmordanschläge im letzten Jahr ereignet ?

    Nach meiner Einschätzung herrscht im israelisch- palästinensischen Konflikt momentan relative Ruhe. Wenn man den Aussagen der Israelis glauben kann, weil die Gegenseite die Reaktion auf einen Anschlag mittels einer gewaltttätigen Aktion (Liquidierung von Hamas-Führern) versteht.

    PS: Bibelverbrennungen sind natürlich auch ein Akt der Christenverfolgung. Schließlich waren diese Bibeln für die absolute christliche Minderheit der iranischen Bevölkerung bestimmt.

  16. ;-) Einsätze in Krisenregionen? Die meinen sicher Finanzämter, Bundesparteitage und Schnell-Imbiss… – gutes Gelingen!

  17. Ein guter Ansatz zur Verhinderung von Christenvervolgung waere mal etwas gegen diese unsaegliche Missionstaetigkeit verantwortungsloser Zeloten zu unternehmen. Freikirchen, Pfingstkirchen, Evangelikale im allgemeinen. Das ganze Spektrum des fundamentalistischen Christentums investiert sehr viel Geld in die Missionierung. Sie schaffen damit neue Konfliktherde und eine Zuspitzung der Lage.

    Falls in Einem Stadteil ihrer Stadt die muslimische Bevoelkerung in grosser Zahl fundamentalistischen wahabitischen Sekten zulaufen wuerden, waeren sie eventuell auch ein wenig angespannt? Leider macht so etwas aber auch Uebergriffe auf moderate Glaeubige in einem anderen Teil der Stadt auch wahrscheinlicher. Die Loesung, von der beide Seiten etwas haben, der Ausbreitung der fundamentallisten entgegenwirken.

    Weltweit wird in den letzten Jahrzehnten aber eher das Gegenteil gemacht. Das die katholische Kirche heute so schwach ist macht die Lage auch nicht gerade besser.

    Falls es irgendwo ein political correctness Tabu geben sollte, was ich doch sehr bezweifel, dann sollte man beim Umgang mit christlichen Sekten zu Suchen beginnen.

    http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen/mit-offenen-karten/392,CmC=1679756,view=maps.html

  18. @ sd

    Gegen christliche Evangelikale vorzugehen, wäre schon okay. Man muss aber dann gleichzeitig gegen den Wahabismus vorgehen, der bekanntlich saudische Staatsreligion ist.

    Ist schon merkwürdig, dass die beiden reichsten Länder der jeweiligen Hemispähre, Saudi Arabien für den arabischen Raum und die USA für die westlichen Staaten und die westliche Wertegemeinschaft, jeweils eine enorm starke fundamentalistische Bevölkerungsgruppe haben. Diese Staaten bekämpfen jeweils weltweit die fundamentalistischen Strömungen des anderen Kulturkreises und sind offiziell Verbündete. Schon pervers, oder ?

  19. @Orontes | 02. April 2011 – 16:33

    entweder bei Herrn Nietsche (aus „Der Antichrist“) geklaut oder gedanklich ziemlich nahe dran.
    Aber dennoch gebe ich Ihnen im Tenor recht – Danke

    Alleine schon die Idee, das Abschlachten von Menschen mit dem Verbrennen von Papier erklären zu wollen, empfinde ich als behandlungswürdig.

  20. @mwk
    Wo Sie Nietzsche erwähnen: Dieser sieht im Christentum ja auch ein Verlangen wirken, Schuldig zu sein. Dieses Verlangen nach Schuld kennzeichnet ja auch Teile der Diskussion hier, und die eigentlich Schuldigen daran, dass Muslime VN-Mitarbeiter massakrieren, werden gewohnheitsgemäss überall gesucht ausser bei den Tätern.

  21. @Orontes | 02. April 2011 – 15:59: Sie weichen aus.

    @Georg | 02. April 2011 – 18:06: Nichts ist missverständlich. Die Christenverfolgung habe ich nie angezweifelt, wohl jedoch die unzähligen Bibelverbrennungen, die bang50 hier herbeifabuliert (und auf dessen Quellen ich noch immer warte…). Sie haben auf eine Frage geantwortet, die ich nie gestellt habe.

    „Zu der Seriösität der Quelle “Farsi Christian News Network” kann ich nichts aussagen.“

    Mir erscheint es wenig seriös. Wieso ist man nicht in der Lage, den angeblich offiziellen Berich auf der angeblich offiziellen Seite direkt zu verlinken?
    Tut mir Leid, aber dieses „News Network“ erscheint mir in derselben Glaubwürdigkeitskategorie zu spielen wie Afghan Islamic Press oder IslamMemo…

    „Wann war in Israel der letzte Selbstmordanschlag und in welcher Häufigkeit haben sich die Selbstmordanschläge im letzten Jahr ereignet ?

    Nach meiner Einschätzung herrscht im israelisch- palästinensischen Konflikt momentan relative Ruhe. Wenn man den Aussagen der Israelis glauben kann, weil die Gegenseite die Reaktion auf einen Anschlag mittels einer gewaltttätigen Aktion (Liquidierung von Hamas-Führern) versteht.“

    Das hat die Hamas früher (zweite Intifada) auch nicht gestört. Deren Motivation dürfte nach Cast Lead vorrangig Machterhalt sein, insbesondere da Ägypten der Hamas gegenüber wesentlich freundlicher gestimmt ist.

    @mwk | 03. April 2011 – 15:29: „Alleine schon die Idee, das Abschlachten von Menschen mit dem Verbrennen von Papier erklären zu wollen, empfinde ich als behandlungswürdig.“

    Da steht halt noch jemand für seine Werte ein … ;-)

Kommentare sind geschlossen.