NATO-Verband kann mit Schleuserjagd in der Ägäis beginnen

Gut drei Wochen nach dem Grundsatzbeschluss der NATO-Verteidigungsminister kann ein Schiffsverband der Allianz damit beginnen, die Ägäis zwischen Griechenland und der Türkei zu auf der Suche nach Menschenschmugglern zu überwachen. Die letzten formalen Hürden, insbesondere die Festlegung des Operationsgebiets der Standing NATO Maritime Group 2 (SNMG2) unter dem deutschen Flottillenadmiral Jörg Klein, wurden am (heutigen) Sonntag genommen, wie die NATO und das deutsche Verteidigungsministerium übereinstimmend mitteilten. Der NATO-Einsatzverband soll mit seinen Kriegsschiffen das Seegebiet zwischen den beiden Bündnismitgliedern überwachen und[…]

weiterlesen …