EuroHawk: Papiere, Papiere

EURO HAWK®

(Northrop Grumman Pressefoto)

Vor Beginn der Zeugenanhörungen im EuroHawk-Untersuchungsausschuss kommen, das war zu erwarten, stückchenweise neue Unterlagen an die Öffentlichkeit – über deren Bewertung dann im Ausschuss gestritten werden dürfte. Derzeit ist es eine Vorlage im Verteidigungsministerium, auf der ein handschriftlicher Vermerk des Rüstungsdirektors Detlef Selhausen interessant ist: Der Minister erwartet bekanntermaßen zum 31. März 2013 (Eingang bei ihm) eine Entscheidungsvorlage mit klarer Aussage zur Zulassungsfähigkeit, habe Selhausen im Januar dieses Jahres auf einem Papier zum EuroHawk notiert. Das berichten übereinstimmend Spiegel Online und die Süddeutsche Zeitung (Link aus bekannten Gründen nicht).

Die Interpretation dieser Notiz kann dann Selhausen bei seiner Zeugenanhörung am 24. März Juli  liefern. Interessant wird die Frage, ob die vom Rüstungsdirektor wiedergegebene Erwartung von Verteidigungsminister Thomas de Maizère mit dessen öffentlichen Aussagen kollidiert, er habe erst im Mai eine entscheidungsfähige Vorlage erhalten. Bis zum Beginn der öffentlichen Zeugenvernehmungen dürften noch ein paar weitere Unterlagen öffentlich werden.

 

Bundeswehr beendet Luftbetankung über Mali

In meinem derzeitigen low ops Modus geht so was schon mal unter: Am (gestrigen) Freitag hat die deutsche Luftwaffe die Unterstützung französischer Kampfjets über Mali mit ihrem fliegenden Tanker vorerst eingestellt – gut vier Monate, nachdem sich die Deutschen mit ihrem Airbus A310 MRTT (Multi Role Transport Tanker) erstmals an der Luftbetankung der Franzosen beteiligt hatten. Der Tanker bleibt aber in Bereitschaft, wie die Bundeswehr mitteilte:

Der im Rahmen der Mission MINUSMA in Dakar/Senegal eingesetzte deutsche Multi-Role Transport Tanker (MRTT) vom Typ Airbus A-310 wurde am 12. Juli um 13 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit zurück nach Deutschland verlegt. weiterlesen