Angriff auf Camp Bastion: Zwei Generale der Marines gefeuert

Vor gut einem Jahr, am 14. September 2012, griffen Taliban in einer komplexen Operation das britisch-amerikanische Camp Bastion in der afghanischen Provinz Helmand an. Bei dem Angriff kam ein Staffelchef der U.S. Marines ums Leben, und die Marines mussten den größten Verlust an Flugzeugen seit Vietnam hinnehmen: Den Aufständischen gelang es, acht Senkrechtstarter vom Typ Harrier (Foto oben) außer Gefecht zu setzen.

Jetzt hat das Debakel ein Nachspiel: Der Kommandeur der Marines, General James Amos, hat zwei verantwortliche Zwei-Sterne-Generale praktisch gefeuert. Den Generalmajoren Charles Gurganus und Gregg Sturdevant legte Amos nahe, in den Ruhestand zu gehen – weil sie nicht alles Erforderliche zur Sicherheit des Feldlagers getan hätten. Eine offizielle Mitteilung habe ich noch nicht gefunden, aber zahlreiche Berichte, unter anderem von Reuters:

A four-month investigation concluded that Major General Charles Gurganus, the top Marine commander in the region at the time, and Major General Gregg Sturdevant „did not take adequate force protection measures within the range of responses proportionate to the threat,“ the Marine Corps said. (…) weiterlesen