Die Rückkehr der US-Truppen nach Europa: Die genaueren Pläne

Die US-Streitkräfte hatten schon länger angekündigt, dass sie angesichts der veränderten Haltung der NATO zu Russland wieder mehr Truppen nach Europa verlegen wollen – unter anderem soll jeweils eine Kampfbrigade rotierend durch die osteuropäischen Mitgliedsländer des Bündnisses geschickt werden. Am (heutigen) Freitag gab die U.S. Army Europe die genaueren Pläne für die Einheiten und ihre vorübergehende Stationierung bekannt. Die Truppen werden vorwiegend an der Ostflanke des Bündnisses unterwegs sein; dabei ist eine Verzahnung mit der Enhanced Forward Presence der NATO[…]

weiterlesen …

Keine Überraschung: Zunehmende Warnung vor Konfrontation mit Russland (m. Nachtrag)

Der Kommandeur der US-Armee in Europa, Ben Hodges, und der Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler, haben sich an diesem Wochenende in recht düsteren Worten zum Verhältnis zu Russland geäußert – und die Gefahr einer militärischen Eskalation nicht ausgeschlossen. Vor allem Hodges‘ Interview in der Londoner Times hat zu alarmierten Schlagzeilen in Deutschland geführt. Dabei, das sollte nicht übersehen werden, sind die Aussagen des Generalleutnants inzwischen nicht wirklich überraschend, denn das hat er schon mehrfach auch deutlich gesagt. (Erlers Äußerungen scheinen[…]

weiterlesen …

Nachtrag zum „Säbelrasseln“: „Die Konfrontation der Blöcke ist vorüber“

Ein kurzer, aber notwendiger Nachtrag zur Debatte über die Säbelrasseln-Äußerung von Außenminister Frank-Walter Steinmeier und der Diskussion über das Verhältnis der NATO zu Russland (die wie so einiges im derzeitigen Brexit-Rausch untergeht): Der Stabschef der US-Armee in Europa, der deutsche Brigadegeneral Markus Laubenthal, hat sich in einem Interview mit Bundeswehrmedien bereits in der vergangenen Woche um sehr nüchterne Töne bemüht: Wir sind nicht im Kalten Krieg. Die damalige Konfrontation der Blöcke ist gottlob vorüber. In den heutigen Konfliktsituationen, bemüht man[…]

weiterlesen …

Exercise Watch: Dragonerritt, der deutsche Teil

So richtig laut haben es Bundeswehr und Deutsches Heer vorher nicht gesagt* (nicht sagen wollen?), aber der Dragonerritt der US-Armee von Bayern nach Estland, der Dragoon Ride II der 2nd Cav, hatte auch einen deutschen Anteil. Während der längste Landmarsch in der Geschichte der NATO (laut U.S. Army Europe) sich seinem Ziel nähert, kommen auf einmal auch lauter Infos über die Bundeswehr-Beteiligung. Ein paar zum Nachlesen und Anschauen: • Banging toward the Russian border with der Bundeswehr von Foreign Policy

weiterlesen …

Bundeswehr-Team gewinnt „Tank Challenge“ in Grafenwöhr (Nachtrag: Bundeswehr-Video)

In einem internationalen Vergleichswettkampf von Panzerbesatzungen aus sechs NATO-Mitgliedsländern hat ein Bundeswehr-Team in der zurückliegenden Woche den ersten Platz belegt. Bei der Strong Europe Tank Challenge auf dem US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr in Bayern setzte sich der Charlie-Zug der dritten Kompanie des Gebirgspanzerbataillons 8 unter Führung von Oberfeldwebel Tim Walter gegen Panzerzüge aus den USA, Italien, Polen, Dänemark und Slowenien durch. (Korrektur: der im unten verlinkten Video interviewte Oberfeldwebel war wohl nicht der Zugführer; bitte das Missverständnis zu entschuldigen.) Aus der Mitteilung[…]

weiterlesen …

Exercise Watch: Panzer-Wettbewerb in Grafenwöhr

Es ist keine der großen Übungen an der NATO-Ostflanke, aber es hat wohl auch mit den geänderten Zeiten zu tun: Im Mai gibt es erstmals seit 25 Jahren auf dem (deutschen) US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr wieder einen internationalen Panzer-Wettbewerb. Ausgerichtet von der U.S. Army Europe und der Bundeswehr: U.S. Army Europe and the German Bundeswehr will co-host the Strong Europe Tank Challenge at Grafenwoehr Training Area, May 10-12, 2016. (…) This is the first Europe-wide tank challenge taking place at Grafenwoehr Training[…]

weiterlesen …

Exercise Watch: ‚Road to Anakonda‘

Wer sich schon mal drauf einstimmen möchte, was im Juni in Polen passiert: Die Großübung Ankonda 2016 ist zwar eine nationale polnische Übung, aber die U.S. Army Europe trommelt schon mal kräftig dafür. Zum Beispiel mit oben stehendem Videotrailer (Direktlink: https://youtu.be/ajhxm4pUbNs). Ankonda 2016 wird rund 25.000 Soldaten umfassen, und aus US-Sicht ist sie mindestens so bedeutsam wie die VJTF-Übung Noble Jump im vergangenen Jahr.  Mehr dazu, logischerweise, auf der Webseite der U.S. Army Europe.

weiterlesen …

Operation Atlantic Resolve: ‚Es geht um Geschwindigkeit‘

Angesichts der Debatte über den Kampf gegen ISIS, den Einsatz der Bundeswehr auch in Syrien und in anderen Regionen ist in der öffentlichen Diskussion weitgehend in den Hintergrund getreten, was Anfang des Jahres noch bestimmend war: Das Verhältnis des Westens, insbesondere der NATO, zu Russland – nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise. Und das, obwohl – ebenso weitgehend unbemerkt – Soldaten etlicher NATO-Länder, auch aus Deutschland, in diesem Jahr praktisch andauernd durch die osteuropäischen Staaten der Allianz rotieren, um[…]

weiterlesen …