Kategorie: Einsatz in aller Welt

RC N Watch: Taliban-Führer in Baghlan getötet

Bereits am vergangenen Sonntag, so bestätigt ISAF heute, wurden bei einem gezielten Luftangriff in der Provinz Baghlan zwei Taliban-Führer getötet. Dabe soll es sich um Abdul Jamil, verantwortlicher militärischer Führer für die Distrikte Dahanah-ye Ghori und Pul-e-Khumri, und um Juma Din, den Taliban-Distriktchef von Baghlan-e Markazi handeln. Der Tod Abdul Jamils ist nicht zuletzt aus deutscher Sicht interessant – er soll die Angriffe auf Checkpoints zwischen Baghlan-e-Jadid und Pul-e-Khumri geplant haben. Wenn das stimmt, war er einer der Verantwortlichen für

Weiterlesen

RC N Watch: „Taliban Influence grows in North“

Das Wall Street Journal hat die Entwicklung im Norden Afghanistans noch einmal recht lesbar nachgezeichnet, auch wenn es keine grundlegend neuen Informationen in diesem Stück gibt:Taliban Influence Grows in North – Insurgents Attack, Recruit, Adjudicate, Countering NATO’s Advance in South. Darin erklärt der Brigadekommandeur der U.S. Mountain Division auch den für den Norden entscheidenden Begriff Economy of Force: „In order to deny that terrain to the enemy, you’d have to have people all over Afghanistan in combat outposts,“ said Army

Weiterlesen

RC N Watch: Großoffensive im Norden?

Bislang ist der afghanische Privatsender Tolo News die einzige Quelle, die ich als Beleg finden kann: es soll im Norden nicht nur eine Offensive im Norden der Provinz Takhar bevorstehen – sondern auch eine Großoffensive, die die Nord-Provinzen Kunduz, Baghlan, Balkh, Faryab and Takhar umfassen soll. Tolo beruft sich bei den Angaben auf offizielle afghanische Stellen. Also abwarten. Ergänzend zur Bundeswehr-Meldung zum verwundeten (liebe Medienkollegen: nicht: verletzten) deutschen Soldaten am Sonntag bei Kundus: nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua ereignete sich

Weiterlesen

Petraeus: 300 Terror-Chefs in drei Monaten angegriffen

For the record: ISAF-Kommandeur David Petraeus und der zivile NATO-Repräsentant in Afghanistan, Mark Sedwill, haben gestern in London ausführlich zum Einsatz am Hindukusch Stellung genommen. Petraeus‘ Informationen waren für einige Schlagzeilen gut, zum Beispiel Special forces eliminate 300 Taliban and al-Qaeda leaders oder Nato-Truppen ermöglichten Besuch von Taliban in Kabul. Zum Nachlesen/Hören gibt es die Aussagen von Petraeus und Sedwill auf der Website des britischen Royal United Services Institute.

Weiterlesen

RC N Watch update: Getöteter Taliban-Führer identifiziert

Nachtrag zur gestrigen Meldung über den gezielten Luftschlag gegen einen Taliban-Führer bei Kundus: ISAF hat jetzt offensichtlich die getöteten Personen identifiziert. Bei dem Führer der Aufständischen, der Ziel des Angriffs war, handelt es sich danach um Shirin Agha, laut ISAF  a Taliban senior military leader, der im Bereich Gor Tappa für Anschläge auf afghanische und internationale Truppen verantwortlich war. In jüngster Zeit, sagt ISAF, seien in Nord-Afghanistan 18 senior leaders festgenommen oder gezielt liquidiert worden.

Weiterlesen

Rotes Kreuz: Mehr ausländische Kämpfer im Norden Afghanistans

Das Rote Kreuz hat heute einen Bericht zur Lage in Afghanistan vorgelegt, der vor allem das Elend der Zivilbevölkerung deutlich macht: Allein in Kandahar seien im August und September fast doppelt so viele Zivilisten mit kriegsbedingten Verletzungen registriert worden wie in den gleichen Monaten des vergangenen Jahres. Zugleich habe sich die allgemeine medizinische Versorgung verschlechtert – schon weil die Gefechte oder auch nur die Angst davor Müttern mit kranken Kindern oder schwangeren Frauen den Weg zur nächsten Gesundheitseinrichtung erschwerten. Über

Weiterlesen

… notfalls gegen Aufständische

Ach, dieser offizielle Bundeswehrsprech. Da hat bundeswehr.de eine (lobens- und lesenswerte) Geschichte über die letzten Vorbereitungen des Gebirgsjägerbataillons 232 für die künftige Rolle als Ausbildungs- und Schutzbataillon Masar-i-Scharif. Und dann muss da drin stehen: Das so genannte „Partnering“ bedeutet, dass Soldaten der internationalen ISAF-Truppe gemeinsam mit den Kräften der Afghan National Army (ANA) agieren, sie ausbilden, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weitergeben und notfalls auch gemeinsam mit ihnen gegen Aufständische vorgehen. Ach so. Notfalls auch gemeinsam gegen Aufständische vorgehen. Dabei

Weiterlesen

Klage in Köln gegen Oberst Klein absehbar

Die Meldung ist in den vergangenen Tagen etwas untergegangen: Die Anwälte von Opfern des Kundus-Luftschlags vom 4. September 2009 wollen einen erneuten juristischen Anlauf gegen Oberst Georg Klein unternehmen, der als deutscher Kommandeur den Bombenabwurf freigegeben hatte. Damit ist, wie absehbar, trotz Einstellung durch die Bundesanwaltschaft und Verzicht auf ein Disziplinarverfahren die gerichtliche Aufarbeitung des Vorfalls nicht beendet. Warum Landgericht Köln? Nach Informationen von Augen geradeaus! ist Oberst Klein jetzt am Bundessprachenamt in Hürth bei Köln zur Sprachausbildung, damit sind

Weiterlesen

RC N Watch Update: Doch nicht durch die Dingo-Tür

Nach dem Selbstmordanschlag auf deutsche Soldaten am 7. Oktober, bei dem ein Fallschirmjäger fiel, hatte eine Meldung der Bundeswehr aufgeschreckt: Stahlkugeln aus der Sprengladung, so hieß es, hätten die Türen gepanzerter Dingo-Fahrzeuge durchschlagen. Soeben kommt vom Verteidigungsministerium die Nachricht, dass das so nicht stimmt: Inhaltliche Korrektur zu Pressegespräch im BMVg am 08.10.2010: Ergänzende Information zu Materialschäden beim Selbstmordanschlag auf deutsche ISAF Kräfte am 7. Oktober 2010 in Nordafghanistan: Panzerung des geschützten Fahrzeuges DINGO durch den Sprengsatz nicht durchschlagen Am Donnerstag,

Weiterlesen