Personalstärke April 2020: Weiter leichter Anstieg, weniger Berufssoldaten

Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ist im April weiter leicht gestiegen: 184.489 Soldaten gegenüber 184.167 im März. Der Anstieg um 322 ist vor allem auf eine Zunahme der Zeitsoldaten von 120.958 auf 121.284 und der Freiwillig Wehrdienst Leistenden (FWDL) von 8.800 auf 9.268 zurückzuführen. Die Zahl der Berufssoldaten sank dagegen um 472 auf 53.937.

Die am (heutigen) Dienstag veröffentlichten Zahlen für April 2020, wie üblich unter dem immer gleichen Link eingestellt:

Insgesamt leisten 184.489 Soldatinnen und Soldaten ihren Dienst bei der Bundeswehr.
Bundesministerium der Verteidigung 1.122
unmittelbar nachgeordnete Dienststellen 3.247
Streitkräftebasis 27.840
Zentraler Sanitätsdienst 19.882
Heer 64.036
Luftwaffe 27.620
Marine 16.704
Cyber- und Informationsraum 13.364
Bereich Infrastruktur, Umweltschutz, Dienstleistungen 972
Bereich Ausrüstung, Informationstechnik, Nutzung 1.667
Bereich Personal 8.035
davon bis zu 5.400 Studierende
an Bundeswehr-Universitäten

53.937 Berufssoldaten
121.284 Zeitsoldaten
9.268 Freiwillig Wehrdienstleistende

Die Zahl der Frauen in den Streitkräften:

22.788 Soldatinnen sind aktuell bei der Bundeswehr; rund 12 Prozent (beträgt der) Anteil der Soldatinnen bei der Bundeswehr

Heer 4.466
Luftwaffe 2.342
Marine 1.689
Streitkräftebasis 2.929
Sanitätsdienst 8.095
Cyber- und Informationsraum 1.273
Ministerium und andere Bereiche 1.994

Laufbahngruppe/Laufbahnen (auch Anwärterinnen)
Offizierinnen 5.810
Unteroffizierinnen mit Portepee 7.992
Unteroffizierinnen ohne Portepee 3.514
Mannschaften 5.472

Status
Berufssoldatin 3.731
Zeitsoldatin 17.362
Freiwillig Wehrdienstleistende 1.695

Die gesonderte Statistik zu den Zivilbeschäftigten:

Beschäftigt sind 80.493 Zivilistinnen und Zivilisten. Sie verteilen sich wie folgt:
Bundesministerium der Verteidigung: 1.614
Bundeswehrverwaltung, Rechtspflege, Militärseelsorge und weitere, dem zivilen Bereich zuzurechnende Dienststellen: 55.823
Streitkräfte und dem militärischen Bereich zuzurechnende Dienststellen: 23.056
Von den 80.493 Zivilbeschäftigten sind 30.466 weiblich. Das entspricht rund 38 Prozent.

(Stand aller Zahlen: April 2020, keine Angabe zum Stichtag)

Die von einem Leser (vielen Dank!) zusammengestellte und fortgeschriebene Statistik als xls-Datei:
BWPers_April2020

Die Angabe zur Personalstärke der Auslandseinsätze (weiterhin ohne die anerkannten Missionen wie die NATO-Battlegroup in Litauen), Stand 11. Mai:

Einsatz Einsatzgebiet Stärke davon Frauen davon Reservisten davon FDWL
Resolute Support Afghanistan 1.033 – 96 – 78 – 0
KFORKosovo Force Kosovo 58 8 8 0
UNMISSUnited Nations Mission in South Sudan Südsudan 12 0 0 0
UNAMIDNations-African Union Hybrid Mission in Darfur Sudan 3 0 0 0
UNIFILUnited Nations Interim Force in Lebanon Libanon 124 8 4 2
EUTMEuropean Union Training Mission Mali Mali 70 11 12 0
MINUSMAMultidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali Mali 950 90 62 0
Atalanta Horn von Afrika 68 6 8 0
Sea Guardian Mittelmeer 185 21 2 18
EUNAVOR MEDMediterranean Irini Mittelmeer 0 0 0 0
Anti-ISEinsatz/Fähigkeitsaufbau Irak Syrien/Irak 247 26 16 1
STRATAIRMEDEVACStrategic Air Medical Evacuation Deutschland 48
MINURSOThe United Nations Mission for the Referendum in Western Sahara Westsahara 3
UNMHA Jemen 1

 

Der Service von Augen geradeaus!, die Vergleichszahlen (die der Zivilbeschäftigten ab Mai 2019; die der Auslandseinsätze ab November 2019):

März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Januar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Januar 2013 bis Dezember 2015

(Foto: Soldaten des Panzerbataillons 104 im Gefechtsübungszentrum Heer am 27.04.2020 – Marco Dorow/Bundeswehr)

18 Gedanken zu „Personalstärke April 2020: Weiter leichter Anstieg, weniger Berufssoldaten

  1. Erneut ein neuer Highscore bei den Soldaten, die dem BMVg direkt untergeordnet sind. Es werden mehr und mehr und mehr.
    Das Heer hat das erste Mal seit 7 Jahren wieder mehr als 64.000 Soldaten. Das Heer wächst auf, die Luftwaffe schrumpft. Erstmal hat die Lw weniger als 15 % Soldaten Anteil an der Gesamtstärke. Erstmals seit 2,5 Jahren gibt es wieder mehr als 9.000 FWD.
    Die Anzahl der Frauen hat auch einen neuen Höchstwert erreicht.

  2. @O.Punkt sagt: 26.05.2020 um 19:59 Uhr
    „Erneut ein neuer Highscore bei den Soldaten, die dem BMVg direkt untergeordnet sind. Es werden mehr und mehr und mehr.“

    Ein beunruhigender, aber leider absehbarer Trend :( Und es wird noch schlimmer werden. Immediatdienststellen haben ja kein vorgesetztes Korrektiv und bekommen deswegen im Regelfall leichter noch mehr „vom Kuchen“ ab, als sie als normaler Wasserkopf ja eh schon bekommen würden. Zudem besteht zwar die Möglichkeit auch für Immediatdienststellen bestimmte Verwaltungsaufgaben im Rahmen einer Verwaltungsvereinbarung durch andere hierfür geeignete Dienststellen wahrnehmen zu lassen, aber das schränkt ja die Freiheit der jeweiligen Kommandeure und Stäbe ein. Deswegen wird nach meiner Wahrnehmung hiervon zunehmen weniger gebrauch gemacht (bestes Beispiel war, als die FüAk postwendend nach der inhaltlich ja durchaus fragwürdigen Unterstellungsentscheidung unter BMVg natürlich sofort einen eigenen leitenden Sanitätsoffizier und einen eigenen Wehrdisziplinaranwalt forderte :( ).

  3. Da bin ich ja mal gespannt wie sich die Coronakriese auswirkt. Schlechte Zeiten auf dem Arbeitsmarkt sollte recht viele Bewerber erzeugen.

  4. Koffer sagt: 26.05.2020 um 20:47 Uhr

    „Immediatdienststellen haben ja kein vorgesetztes Korrektiv […]“

    Da haben Sie aber einen „rausgekoffert“. Das ist fachlich falsch. Fragen Sie Ihren Organisateur.

  5. @all Müsste sich nicht aus der Struktur (den Kästchen) ein Sollbestand ableiten lassen? Oder sind wir da bei einer „atmenden Personalplanung“ die wir von atmenden Deckel beim abgelaufenden Jogurt kennen? Oder ist alles viel komplizierter?

  6. Dante sagt:
    27.05.2020 um 7:56 Uhr

    Da bin ich ja mal gespannt wie sich die Coronakriese auswirkt. Schlechte Zeiten auf dem Arbeitsmarkt sollte recht viele Bewerber erzeugen.

    Naja, wer vor der Coronakris ein Spezialist war, der ist das auch noch nach der Coronakrise. Und bei den Schulabgängern wird sich das höchstens bemerkbar machen, wenn die Wirtschaft nun jahrelang am Boden ist. Danach sieht es bei den geplanten massiven Maßnahmen zur Stärkung der Wirtschaft tendenziell nicht aus. Freuen könnte sich die Bundeswehr über eine gute Bewerberlage aufgrund einer schlechten Wirtschaftslage jedenfalls nicht – das eigene Budget hängt unmittelbar davon ab.

  7. @pham Wenn ich aber mit anf 20 arbeitslos werde und ungebunden und körperlich und geistig halbwegs fit bin ist die BW immernoch besser als Harz IV. Von vollausgebildeten IT Spezialisten redet ja keiner. Die sind aber auch nicht so stark betroffen. Wäre ich 20 j jünger würde ich mich bewerben.

  8. @Dante

    Wenn die BW das Geld dazu hat, was sehr fragwürdig unter solchen Umständen wäre.

  9. @tho dan Es gibt doch einen finanz und personalplan. Oder nicht. Oder ist es so dass 20 T Bewerber vor der Tür stehen und sagen wir wollen für 2 Jahre als Zeitsoldaten für die BW arbeiten bis die Wirtschaftskrise durch ist und die Bw sagt „wir haben dringenden Personalbedarf aber wir können es nicht bezahlen“?

  10. @Dante
    Bewerbungen gibt es in Mengen – die KarrC kommen allerdings nicht mit dem Assessment hinterher: da liegen mehrere tausend unbearbeitete Bewerbungen. Ja, und dann noch das große Problem der Stellen: von denen gibt es nämlich im Moment und auf absehbare Zeit recht wenig.

  11. @SputoDiRospo sagt: 27.05.2020 um 9:52 Uhr
    „Da haben Sie aber einen „rausgekoffert“. Das ist fachlich falsch. Fragen Sie Ihren Organisateur.“

    Ach?

    @Dante sagt: 27.05.2020 um 11:35 Uhr
    „Müsste sich nicht aus der Struktur (den Kästchen) ein Sollbestand ableiten lassen? Oder sind wir da bei einer „atmenden Personalplanung“

    Richtig. Damit wir nicht mehr das Problem der 10jährigen Großstrukturreformen haben, werden seit einigen Jahren sukzessive Änderungen vorgenommen jeweils mit einem Horizont von 6-7 Jahren und das nach Jahrestranchen freigegeben.

    Also: ja es ist klar was derzeit das Soll ist, ob die Tranche für dieses Jahr bekannt gegeben ist oder nicht veröffentlicht wurde weiß ich allerdings nicht.

    Vermutlich dürften wir etwas unter dem aktuellen Soll sein, denn auch wenn es derzeit ja recht gut läuft ist noch etwas aufzuholen…

  12. @KPK
    ISOrg Bearbeiter 🤔

    @TW
    Interessant wäre eine Statistik bzgl. der Wiedereinsteller.

  13. @Thomas Melber
    Danke. Und der ISOrg Bearbeiter … gehört nicht zum „Islamischen Staat (IS)“ … sondern hat welche Funktion, bitte?

  14. @KPK
    ISOrg („Soll-Org“) war früher die STAN, soweit ich weiß. Der Bearbeiter berät bei Änderungsanträgen u.a.

    Aber hier bin ich zu wenig bewandert.

  15. @KPK
    @Thomas Melber

    Mit Organisateur ist nicht IS-Org gemeint oder ein „Bearbeiter“ dessen.

    Zur Erklärung: IS-Org ist eine Spiegelung der Soll Organisation (Soll-Org) (Früher STAN) .. IS-Org wird somit nicht bearbeitet.

    Die Soll-Org wurd die durch die jeweilige Unterabteilung Org im Kommando der TSKs bearbeitet , weiterentwickelt und abgeändert. Dazu gehören Strukturen, Dienstposten, Materielles Soll, Material Wirtschaft und Rechnungswesen. Hier gibt es auch z.B. noch Arbeitsbedingungen zum BAAINBw .

    Mit Organisateur ist schlichtweg das zuständige Referat / Sachgebiet in der jeweiligen Unterabteilung Org gemeint welches das o.a. Immediatselement bearbeitet.

    [Damit haben wir die Expertendebatte über Verwaltungsorganisation für diesen Ort erschöpfend abgehandelt. Alle Freunde der Immediatselemente führen diese Diskussion bitte anderswo weiter… T.W.]

Kommentare sind geschlossen.