Seelsorge in der Bundeswehr: Militär-Rabbiner kommen, muslimische Geistliche geplant

Die rund 300 Soldaten jüdischen Glaubens in der Bundeswehr sollen künftig wie ihre christlichen Kameraden von Geistlichen ihres Glaubens betreut werden. Dafür werde derzeit ein Staatsvertrag mit dem Zentralrat der Juden ausgehandelt, teilte das Verteidigungsministerium am (heutigen) Dienstag mit. Auch die rund 3.000 Muslime in der Bundeswehr sollen künftig von eigenen Geistlichen betreut werden, die allerdings mit Einzelverträgen eingestellt werden müssen. Mit der geplanten Erweiterung der Militärseelsorge auf jüdische Soldaten, zusätzlich zu den derzeit rund 100 evangelischen und gut 70[…]

weiterlesen …