Ein ‚Goldener Blogger‘ für Augen geradeaus! – und einer für die Bundeswehr

Juchhu, ich habe gewonnen! Genau genommen dieses Blog: Augen geradeaus! hat einen Goldenen Blogger erhalten – als bestes Themen- und Nischenblog. Aus der Nische, das habe ich heute auch bei der Preisverleihung gesagt, ist das Thema Verteidigungs- und Sicherheitspolitik in den vergangenen Jahren ein wenig herausgekommen. Also freue ich mich über den Preis als bestes Themenblog.

Weiter machen! haben mir etliche bei der Gratulation auf Twitter dazu gesagt, und ich mache natürlich so weiter. Der Preis gilt bei einem Blog schließlich auch immer den Leserinnen und Lesern.

Einen Goldenen Blogger hat auch die Bundeswehr bekommen – eigentlich einen Negativ-Preis, den sie war als Blockerin des Jahres für die Aktion vor der (oder besser gegen die?) re:publica im vergangenen Jahr nominiert. (Meine Meinung zu dieser Aktion ist kein Geheimnis.)

Aber neidlos muss ich eingestehen, dass Major Marcel Bohnert und Fregattenkapitän Sven Könnecke von der Arbeitgebermarke Bundeswehr bei dieser Veranstaltung aus diesem Negativ-Preis das Beste rausgeholt haben – und, dem Applaus nach zu schließen, das Publikum auf ihrer Seite hatten. Ob’s den Beifall für ihren Auftritt bei den Goldenen Bloggern (einschließlich der professionellen Selfie-Aufnahme bei der Preisverleihung, siehe Foto) gab oder für die Aktion, die zu diesem Preis führte, lasse ich mal dahingestellt.

Anschließend haben Könnecke, Bohnert und ich beschlossen: we agree to disagree…

(Fotos oben: Markus Winninhoff; Foto unten: Miriam Vollmer)

 

 

 

53 Gedanken zu „Ein ‚Goldener Blogger‘ für Augen geradeaus! – und einer für die Bundeswehr

  1. Großartig! Herzlichen Glückwunsch und natürlich hoch verdient.
    Feiern wir das mit einem Blogtreffen?

  2. Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung, Herr Wiegold. Der Blog, seine Themen aber auch die gut moderierten Diskussionen hier verdienen mehr Aufmerksamkeit, denn sie könnten durchaus guten Input für eine breiteren Diskurs zum Thema Außen- und Sicherheitspolitik sowie zur Bundeswehr liefern. Die Diskussionskultur und Inhalte sind mehrheitlich bereichernd.

  3. Herzlichen Glückwunsch und weiter so. Ihr Blog ist, auch aufgrund der Kommentatoren, sehr informativ. Behalten Sie die Form bei.
    Mit freundlichen Grüßen

  4. Wie sagte mein KpChef immer so schön zu mir: „Gut so! Habe von Ihnen nichts anderes erwartet. Weitermachen!“

    Herzlichen Glückwunsch

  5. Lob und Anerkennung. Gut gemacht! Wohlrecherchierte Nachrichten und klar gekennzeichnete journalistische Kommentierung und Meinung dazu (anstatt zwischen oder unter die Nachricht gemischt) sucht man heute häufig vergebens. Dieser Blog ist da mMn eine sehr angenehme Ausnahme, auch was die faire und konsequente Moderation der Kommentarspalte betrifft.

  6. Herzlichen Glückwunsch! Ich erwarte jeden ihrer Artikel immer wieder gespannt. Alles Gute für die Zukunft! Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe für uns machen!

  7. Glückwunsch und weiter so! Tapfer bleiben und immer daran denken: Einer muss den Job ja machen…..
    Ich denke so einen „Bestpreis“ kann man auch mal mit einer kleinen „Prämie“ verbinden das erhält die Unabhängigkeit.(….so als Idee für alle Kommentatoren, die noch nicht spenden????)

  8. Herzlichen Glückwunsch und weiter so! Im Frühstücksfernsehen sah ich, daß auch Dieter Bohlen geehrt wurde – hammerhart!

  9. Herzlich Glückwunsch. Das ist längst überfällig.
    Das hier ist m.E. der beste deutsche Blog zur Bundeswehr und zu sicherheitspolitischen Themen.

  10. Ich les‘ ja fast nur. Hier erscheint mir ein Kommentar jedoch angebracht:

    Herzlichen Glückwunsch!

    Ick freu mir mit Sie!

  11. Herzlichen Glückwunsch, Thomas! Das ist ein verdienter Erfolg.

    Ich hätte mir bei deiner Einordnung der re:publica-Aktion der Bundeswehr aber noch etwas mehr Klarheit gewünscht. Die Aktion erfüllt alle Kriterien einer #Fakenews-Kampagne.

    Wer einen Negativpreis so souverän für sich zu nutzen weiß, wie das als Lied gerade in den Social Media angestimmt wird, der kann nicht mehr glaubhaft versichern, dass man einfach so 10 Tage vergessen hat, die Falschbehauptungen in den Social Media zu korrigieren.

    #Fakenews mag harmloser klingen, als Propaganda – die Bundeswehr tat jedoch genau das.

  12. Ganz herzlichen Glückwunsch! Absolut verdient und viel Erfolg weiterhin! Augengeradeaus ist der einzige Blog, in den ich fast täglich reinschaue.

  13. Super, Glückwunsch!
    Ohne dieses Blog würde eindeutig der sachliche (also kritische, aber nicht überkritische) und v. a. auch der fachliche Blick auf die Streitkräfte fehlen. Ihre unideologische, aber doch wertgeleitete Perspektive ist eigentlich unentbehrlich, im konventionellen journalistischen Bereich zu diesem Thema aber leider zu sporadisch anzutreffen. Weiter so, ohne AG fehlt der Öffentlichkeit etwas!

  14. Bravo Zulu, weiter so und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

    Oder Kapazität im Akku das journalistischen Handwerkzeugs :-)

  15. Herzlichen Glückwunsch zum wohlverdienten Preis!

    Den Negativ-Preis der Bw fasse ich mal insofern positiv auf: Anscheinend gab es im vergangenen Jahr nichts Schlimmeres zu ehren. Mit Blick auf die Aktion (die ich kritisch sehe aber auch nicht mehr) gibt mir das Hoffnung für die deutsche Bloggerwelt ;)

  16. Glückwunsch zum verdienten Preis!
    Leute, schaut Euch mal FAQ Nr. 5 an und denkt an etwas Preisgeld.

  17. Ich wollte es letztes Jahr schon mal erwähnen, fand aber keine richtige Gelegenheit – jetzt denke ich, hab ich eine.

    Im Oktober weilte ich am ZInFü, als der GI dort einen Besuch abstattete.
    Nachdem er in unserem Hörsaal einige Worte verloren hatte, endete er mit:

    „Und dann, am Ende eines stressigen Tages, lese ich noch mal bei Herrn Wiegold nach und dann geht’s mir wieder gut“.
    Zumindest im ungefähren Wortlaut.

    Ich denke das sagt schon einiges aus!

  18. @ Daniel Lücking | 29. Januar 2019 – 8:57

    Bitte genauer ausführen, es fällt mir schwer Ihnen zu folgen.

    Welche Falschbehauptungen führten zu einem Verdacht auf Fakenews? Die Bw hat im Zusammenhang mit der re:publica Aktion was falsch behauptet und TW hat das nicht ausreichend aufgegriffen?

    Die Masse an Tweets war damals unüberschaubar, da haben sich zu viele Leute mit null Ahnung geäußert, die einen pro-Bw-re:publica-Aktion Tweet opportun fanden oder aufgrund politischem Hintergrund vehement dagegen waren. Und die Verlautbarungen der Bw lese ich selten, weil für selbstkritiklose Jubelperserei gibt’s das nordkoreanische Staatsfernsehen.

  19. Das Thema re:publica ist im Blog hinreichend nachlesbar. Kern meiner Kritik war, dass Radio Andernach via Social Media trotz anderslautender Fakten über eine Woche den Eindruck erweckt hat, ihrer Redakteurin sei der Eintritt nur wegen ihrer Uniform verweigert worden.

    Das war falsch, da die Dame weder ein Ticket für die re:publica hatte, noch sich um eine Presseakkreditierung bemüht hat, die auch ad hoc am selben Tag gewährt worden wäre.

    Stattdessen erweckte die Truppe um Major Bohnert im Zusammenwirken mit Andernach, vorinformierten Journalisten, mutaßlich vorinformierten PR’lern und einigen Politikern aus Reihen der FDP und rund um den CDU-Staatssekretär den Eindruck, die Macher der re:publica hätten Menschen nur wegen der Uniform ausgeschlossen. Nachweislich falsch. War nie Praxis und den Dreh gab die Bundeswehr dem Thema.

    Klassische Fakenews.

  20. @Ketanest | 29. Januar 2019 – 11:02

    Ich wollte es letztes Jahr schon mal erwähnen, fand aber keine richtige Gelegenheit – jetzt denke ich, hab ich eine.

    Im Oktober weilte ich am ZInFü, als der GI dort einen Besuch abstattete.
    Nachdem er in unserem Hörsaal einige Worte verloren hatte, endete er mit:

    „Und dann, am Ende eines stressigen Tages, lese ich noch mal bei Herrn Wiegold nach und dann geht’s mir wieder gut“.
    Zumindest im ungefähren Wortlaut.

    Prima. In den USA hat der SecDef Navy mal einem Marineblogger – CDR Salamander – ein offizielles Dankschreiben für dessen Blogtätigkeit geschickt.

    Wenn der GI oder sein Pressestab das hier liest – die haben da kein Copyright drauf. Der deutsche GI dürfte das auch in Bezug auf Augen geradeaus!

  21. Herzlichen Glückwunsch zu der verdienten Anerkennung.
    Und als Leser herzlichen Dank für die Arbeit.

  22. @Daniel Lücking | 29. Januar 2019 – 12:41
    „Stattdessen erweckte die Truppe um Major Bohnert im Zusammenwirken mit Andernach, vorinformierten Journalisten, mutaßlich vorinformierten PR’lern und einigen Politikern aus Reihen der FDP und rund um den CDU-Staatssekretär den Eindruck…“

    Reichlich viel Spekulation und Ungenauigkeiten für jemand, der der Bw „klassische Fakenews“ vorwirft.

    Wer im Glashaus sitzt…

  23. Fette Beute an verdienter Stelle platziert. Sauber. Herzlichen Glückwunsch!!! Und geben Sie nie auf.

  24. @ Koffer   |   29. Januar 2019 – 18:38
    1+++👍
    Herr Lücking versucht immer wieder , egal bei welcher Diskussion, sein „Steckenpferd“-Thema mal wieder mit einzubringen.

    TRENNUNG

    @Herr Wiegold:
    Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zum Preis!
    Machen Sie bitte weiter so, ihr Blog ist eine wahre Insel…😊
    Auch ich werde mich der „Prämie“ anschließen.

    MkG und Horrido!
    T.L.

  25. Herzlichen Glückwunsch! Auch schön, ein paar andere bekannte Gesichter zu sehen wie Raul (Wheelmap, uvm).
    Die Entscheidung mit dem Blocker für die BW überrascht mich sehr, da die Bloggosphäre(?) an sich betrachtet wird und nicht die Auswirkungen auf die Blogger und deren Konsumenten, wo ich Manfred Weber vorne sehe.

  26. Ihnen, Herr Wiegold, recht herzlichen Glückwunsch zur verdienten Auszeichnung! Ihr Blog ist eine echte Bereicherung in der „Nische“ SiPol!
    @Koffer: Auch wenn die Bundeswehr vieles gut macht bei ihren Aktivitäten in den „sozialen Medien“ – hier wurde die Bundeswehr wider besseren Wissens als Opfer dargestellt, wobei schlichtweg einfach die Akkreditierung für die re:publica nicht vorlag (oder deren Beantragung einfach vergessen wurde). Mit der anschließenden Darstellung der Umstände erweist man seinem eigenen Ansinnen, die Streitkräfte als diskursfähig und -willens zu positionieren, einen Bärendienst. Zumal, wenn man sich in die elektronische Schmollecke zurückzieht und Kommentatoren den Raum überlässt, die recht deutlich dem populistischen Spektrum zuzuordnen sind. Ein Blick auf die zugehörige Facebook-Seite ist da wirklich erhellend. In Verbindung mit dem eiligst vorgefahrenen Werbeplakat vor dem Eingangsbereich mag nur ein Schelm sein, wer dabei Böses denkt oder gar von einem gezielten „Coup“ ausgeht, bei dem es alleinig um die Schlagzeile geht. Schließlich ist sind auch bad news good news… Daran ändern auch die sympathischen jungen Offiziere nichts, die man ins Blitzlichtgewitter der Preisverleihung schickt und die sich dort inszenieren.

  27. Meinen herzlichen Glueckwunsch! Wohlverdiente Auszeichnung!

    … was die Kampfschwimmer wohl dazu sagen ;-)

  28. @T.L. | 29. Januar 2019 – 19:57

    Bitte genauer ausführen, es fällt mir schwer Ihnen zu folgen.

    Was ist sein Steckenpferd Thema?

  29. @Major Tom | 30. Januar 2019 – 0:55
    Kann man so sehen, kann man aber auch anders sehen.

    Der Vorfall und die unterschiedlichen Sichtweisen wurden in einem anderen Blogbeitrag des Hausherren angesprochen und im Kommentarfaden umfassend hin und her diskutiert.

    Hier ist das aber OT, oder?!

    Soll doch der Hausherr seinen (verdienten) Preis genießen dürfen und der Eintrag nicht durch etwa anderes „gekidnappt“ werden…

Kommentare sind geschlossen.