Sammler: Moorbrand in Meppen – Update 2. Oktober (Nachtrag 3. Oktober)

Gut vier Wochen nach dem durch Raketentests ausgelösten Moorbrand auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 im Emsland schwelen die unterirdischen Feuer weiter. Nach Angaben der Bundeswehr vom (heutigen) Dienstag gibt es allerdings aktuell keine Oberflächenbrände. Geologische Untersuchungen hätten inzwischen bestätigt, dass es keine Hinweise auf Brände gebe, die tiefer als 40 Zentimeter unter der Oberfläche schwelten. Mittlerweile ist die Zahl der eingesetzten zivilen Helfer von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk deutlich verringert worden, 100 Feuerwehrleute der Bundeswehr und 375[…]

weiterlesen …

USA drohen mit Schlag gegen atomare russische Mittelstreckenwaffen (Nachtrag: Dementi)

Bislang ist es nur ein Alarmsignal, aber ein ziemlich schrilles: Am (heutigen) Dienstag hat nicht nur NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg Russland vorgeworfen,  die Entwicklung neuer nuklear bewaffneter Mittelstreckenraketen voranzutreiben und damit gegen den INF-Vertrag, ein Rüstungskontrollabkommen zur Begrenzung dieser Waffen, zu verstoßen. Wenig später drohte die US-Botschafterin bei der NATO an, die USA würden notfalls die russischen Waffensysteme vernichten.

weiterlesen …

Verlängertes Anti-ISIS-Mandat: Evaluierung nach sechs Monaten, Tornado-Einsatz endet in einem Jahr

Das Bundeskabinett hat am (heutigen) Dienstag eine Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen die Terrororganisation ISIS auf den Weg gebracht. Wie schon im aktuellen Mandat sollen weiterhin im Rahmen der Anti-ISIS-Koalition irakische Soldaten im Irak selbst ausgebildet werden; auch weiterhin soll die Luftwaffe Aufklärungseinsätze über Syrien und dem Irak fliegen. Als Kompromiss für die nicht nur innerhalb der Regierungskoalition umstrittene Mission wird der Luftwaffeneinsatz bis Ende Oktober kommenden Jahres befristet; nach einem halben Jahr soll es eine Überprüfung der Ausbildung im Irak[…]

weiterlesen …