Bundeswehr-Fluglehrer bei Flugunfall auf US-Basis Sheppard verletzt (Neufassung)

Bei einem Flugunfall auf der US-Luftwaffenbasis Sheppard in Texas ist am Dienstag ein Fluglehrer der Bundeswehr leicht verletzt worden. Der Flugschüler, ein US-Soldat, erlitt ebenfalls Verletzungen. Als die Trainingsmaschine vom Typ T-38 Talon von der Startbahn abkam, hätten sich der deutsche Fluglehrer und sein Flugschüler mit dem Schleudersitz aus dem Flugzeug geschossen, teilte die Luftwaffe mit. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar. Auf der US-Basis findet die Ausbildung für die Jetpiloten europäischer NATO-Staaten statt, das so genannte  Euro-NATO Joint[…]

weiterlesen …

Deutsche Beteiligung an Angriff auf Syrien: „Völkerrechts- und verfassungswidrig“

Eine derzeit diskutierte deutsche Beteiligung an einem US-geführten Vergeltungsschlag nach einem Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung wäre nicht nur völkerrechtswidrig, sondern verstieße auch gegen das Grundgesetz. Zu dieser Einschätzung kommt der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages in einem Sachstand zu Rechtsfragen einer etwaigen Beteiligung der Bundeswehr an möglichen Militärschlägen der Alliierten gegen das Assad-Regime in Syrien, der zum Wochenbeginn verfasst wurde. Der Wissenschaftliche Dienst befasste sich damit zum zweiten Mal mit diesem Thema. Im April waren die Parlamentsexperten bereits nach dem damaligen[…]

weiterlesen …