Einsatz in Mali: Die ersten kanadischen Hubschrauber sind da

Fürs Protokoll: Gut zwei Wochen nach dem End of mission für die deutschen Hubschrauber in der UN-Mission MINUSMA in Mali ist die Ablösung eingetroffen: In Gao im Norden des westafrikanischen Landes kamen die ersten der angekündigten Transporthubschrauber der kanadischen Streitkräfte an, wie die UN-Mission am (heutigen) Montag per Twitter mitteilte:

weiterlesen

Unglaublich: 222.222 Kommentare

Das ist schon eine unglaubliche Zahl: In den knapp acht Jahren des Bestehens von Augen geradeaus! (als eigenständiges Blog) sind hier inzwischen exakt 222.222 Kommentare veröffentlicht worden. Danke an alle, die dazu beigetragen haben! weiterlesen

Ol‘ blue eyes – Werbung ist ein Wunschkonzert

Die Web-Serien Die Rekruten oder Mali waren aus Sicht der Bundeswehr ein voller Erfolg – also weitermachen: ab dem 23. Juli gibt’s eine neue Serie der Nachwuchswerbung der Bundeswehr auf den großen Social-Media-Kanälen, für die ein Fallschirmjäger mit leuchtend blauem Auge wirbt:

Militärisches Fallschirmspringen ist körperlich anstrengend, setzt aber auch unendlich viele Glückshormone frei. weiterlesen

Nach dem Brexit: Britischer Anlauf für eigenes Future Combat Air System

Beim Vergleich der militärischen Stärke zwischen den USA und den europäischen NATO-Mitgliedern heben Politiker gerne einen Grund für das schlechte Abschneiden Europas hervor: Die große Zahl unterschiedlicher Waffensysteme für den gleichen Einsatzzweck in den USA und den europäischen Streitkräften senke die Effizienz und damit auch die Schlagkraft.

Nun, das wird wohl so weiter gehen. Großbritannien veröffentlichte am (heutigen) Montag auf der Farnborough International Air Show nicht nur seine neue nationale militärische Luftfahrtstrategie. Sondern kündigte auch an, das Land werde ein eigenes Programm zur Entwicklung des Kampfflugzeugs der nächsten Generation starten, ein Programm mit dem Namen Tempest (Sturm), und stellte in Farnborough ein Mock-up vor: weiterlesen

Militärische Personalstärke im Juni 2018: Eigentlich nix Neues (Update wg. Studierende)

Die neuen Zahlen zur militärischen Personalstärke der Bundeswehr für den Monat Juni 2018 liegen vor, und wie in den vergangenen Monaten zeigt sich der gleiche Trend: Es gibt keinen. Die Gesamtzahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten liegt immer so um die 179.000, mal bisschen mehr, mal bisschen weniger. Und auch die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten dümpelt so um die 170.000-Marke.

Im Juni hatten die deutschen Streitkräfte 178.904 aktive Soldaten und Soldatinnen, im Mai waren es noch 179.207 gewesen. Die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten stieg leicht von 170.297 auf 170.394. Dagegen gab es 400 weniger Freiwillig Wehrdienst Leistende.

Die Zahlen mit Stand vom 30. Juni , vom Verteidigungsministerium wie üblich unter dem immer gleichen Link veröffentlicht: weiterlesen