Aufmarsch der US-Truppen in Osteuropa – über Norddeutschland

pk_garlstedt_online_kl

Der Aufmarsch von US-Truppen an der (Nord)Ostflanke der NATO wird konkret. Nachdem die U.S. Army bereits im November die genaueren Pläne für die Verlegung der 3rd Armored Brigade Combat Team, 4th Infantry Division (3/4 ABCT), aus Fort Carson, Colorado, bekanntgegeben hatte, machten US-Truppen und Bundeswehr am (heutigen) Dienstag klar: Deutschland spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle – als logistische Drehscheibe. Nach dem Abzug der letzten US-Kampfpanzer aus Europa via Bremerhaven im Jahr 2013 sind die norddeutschen Häfen jetzt wieder das Tor für die Rückkehr des schweren Geräts der US-Truppen. Jeweils eine Kampfbrigade wird rotierend in Osteuropa eingesetzt – als Abschreckung gegenüber Russland.

Dazu gab es in der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt bei Bremen eine gemeinsame Pressekonferenz des Kommandeurs der U.S. Army Europe, Generalleutnant Ben Hodges, und des stellvertretenden Inspekteurs der Streitkräftebasis, Generalleutnant Peter Bohrer (Foto oben). Garlstedt wird das Nervenzentrum für diese Logistikaufgabe.

Aus der Mitteilung der Streitkräftebasis dazu:

Die Streitkräftebasis übernimmt als militärischer „Servicepartner“ aller befreundeten und alliierten Nationen die Abwicklung einer reibungslosen Verlegung in und durch Deutschland. Die Streitkräftebasis nutzt bei dieser NATO-Operation den norddeutschen Raum als logistische Drehscheibe für den Transport von über 4.000 US-Soldatinnen und Soldaten mit ihren Fahrzeugen und ihrer Ausrüstung. weiterlesen

Wie angekündigt: Neue Korvetten ohne Ausschreibung

20120623_korvetten_tirpitzmole

Die geplante Beschaffung von fünf weiteren Korvetten für die Deutsche Marine will das Verteidigungsministerium, wie bereits absehbar, ohne weitere Ausschreibung in die Wege leiten. Es handele sich um ein zweites Los der bereits in der Bundeswehr vorhandenen fünf Kriegsschiffe dieses Typs ohne so genannte Anpassentwicklungen, teilte der Rüstungsdirektor und Abteilungsleiter Ausrüstung, Generalleutnant Benedikt Zimmer, am (heutigen) Dienstag den Abgeordneten in Verteidigungs- und Haushaltsausschus des Bundestages mit.

Die Neubeschaffung von fünf weiteren Korvetten war als Initiative von Parlamentariern überraschend öffentlich geworden; im November hatte der Haushaltsausschuss die dafür nötigen Verpflichtungsermächtigungen über die Beschaffungskosten von 1,5 Milliarden Euro beschlossen.

Aus Zimmers Schreiben an den Bundestag:

Hiermit möchte ich Sie über die Beschaffungsabsicht von fünf weiteren Korvetten der Klasse K130 für die Deutsche Marine in Kenntnis setzen.
Mit dem 1. Los K130 wurde ein sehr modernes System mit hohen technischen Standards und hoher Komplexität beschafft. Die anfänglichen Mängel z.B. am Getriebe oder bei der Klimatisierung sind seit langem beseitigt. Dieses erfolgreiche Konzept wollen wir mit einem 2. Los von fünf Korvetten fortsetzen. Der aktuelle und perspektivische Bedarf nach zusätzlichen maritimen Plattformen begründet sich aus der Schere zwischen steigenden Einsatzverpflichtungen und sinkender Flottenstärke. weiterlesen

Zurück in den Regelbetrieb

Nach einer guten Woche Abwesenheit ist es gar nicht so leicht, hier wieder in den Betrieb einzusteigen. Aber ich versuche es mal…

Ausdrücklichen Dank an den Bendler-Blogger als OvWa, der hier die Kommentare im Blick behalten und moderiert hat.

Und eines will ich auch nicht verhehlen: Da ist einiges an sehr problematischen Äußerungen aufgelaufen, sowohl hier in etlichen – nicht freigeschalteten – Kommentaren als auch in Mails an Dritte oder gezielten Anrufen in Bundestagsbüros. Ich habe nicht vor, das im Detail und öffentlich auszubreiten, aber ich werde meine Konsequenzen daraus ziehen.