Unsere blauen Jungs jagen Putins Flugzeugträger!

20161017_kusnetsov-2

Ups, Entschuldigung. Doch eine etwas zu reißerische Überschrift für die westliche Überwachung des russischen Flottenverbandes um den Flugzeugträger Admiral Kusnezow, der derzeit durch die Nordsee auf dem Weg ins Mittelmeer ist. So müsste ich halt schreiben, wenn ich für die britische Boulevardpresse arbeiten würde. Wie die aktuellen Beispiele zeigen:

The Sun: RUSSIANS IN OUR SIGHTS – Royal Navy heroes stalk Putin’s nuke fleet as it heads for English Channel – after Russian media mocked our ‘tiny’ and ‘weak’ forces

Daily Star: Russia mocks ‘WEAK’ Royal Navy as Vladimir Putin’s warships bound for Britain

Aber ich kann mich ja auf sachliche Angaben beschränken: Der Träger und die ihn begleitenden Schiffe werden natürlich von NATO-Einheiten auf jeder Seemeile ihres Weges begleitet. Das Kommando über diese Kontrolle hat das NATO Maritime Command, das dafür vor allem die Standing NATO Maritime Group 1 einsetzt. Und mit der fährt auch die deutsche Korvette Ludwigshafen am Rhein (also ist die Überschrift doch gerechtfertigt… )

20161017_piotr-veliki

Zurück zur Sachinfo: Die Begleitung der Trägergruppe, zu der vor allem der atomgetriebene Raketenkreuzer Peter der Große  (Foto hier oben drüber, im Vordergrund) gehört, ist aus Sicht der NATO eine Routineaufgabe: weiterlesen

Marine-Einsatz vor Libyen: Kampfschwimmer gegen Waffenschmuggler (m. Nachtrag)

2013313_kampfschwimmer_eckernfoerde

Falls sich noch jemand erinnert: Bei der Verlängerung und Erweiterung des EUNAVFOR MED-Mandats für den Marineeinsatz vor der libyschen Küste hatte die Bundesregierung im Juni auch mehr Möglichkeiten zum Einsatz militärischer Gewalt eingefügt:

Bei der Schleuserbekämpfung wie der Durchsetzung des Waffenembargos können die beteiligten EUNAVFOR-Einheiten militärische Gewalt anwenden, das galt ja schon für die bisher festgelegten Aufgaben. Aber in der Bundeswehr wird auch erwogen, Boote mit Schleusern oder Waffenschmugglern auch bei Gegenwehr zu stürmen: Es gehe bei Sophia auch darum, opposed boarding möglich zu machen, sagte Generalinspekteur Volker Wieker Ende Mai bei einem öffentlichen Vortrag in Berlin.
Wer das unter welchen Bedingungen machen soll, wird eine interessante Frage.

Diese Frage scheint zumindest teilweise beantwortet: Künftig sollen, so berichtet der Spiegel Online-Kollege Mathias Gebauer, Kampfschwimmer diese Aufgabe übernehmen: weiterlesen

Bundeswehr: Neue Offensive für Frauen in den Streitkräften?

20161018_bw_facebook_abschminken

Das sieht doch danach aus, dass die Bundeswehr einen neuen Anlauf, äh, eine neue Offensive für Frauen in den Streitkräften plant…

Obiges Bild wurde am (gestrigen) Dienstag auf dem Facebook-Account der Bundeswehr veröffentlicht. Die Auflösung dazu, so schrieb die Social Media-Redaktion, soll es nächste Woche geben.

Warten wir’s ab. Es gab ja schon mal frauenzentrierte Werbung der Streitkräfte, das lief nicht ganz so gut.

Nachtrag: Auf Snapchat hat die Bundeswehr-Redaktion das Geheimnis schon mal quasi gelüftet (danke für den Leserhinweis):

20161021_bw-youtube-rekruten