Mali: Niederlande wollen (offiziell) Reduzierung ankündigen; doch Einsatz deutscher Hubschrauber?

NL-Apache_MaliA

Die niederländische Regierung will am (heutigen) Freitagnachmittag offiziell mitteilen, dass das Engagement der niederländischen Streitkräfte in Mali zum kommenden Jahr um die Hälfte reduziert wird – und dass, wie schon bekannt war, auch ihre Hubschrauber abgezogen werden. Das berichten mehrere niederländische Medien. In der Mitteilung an das Parlament wird nach Angaben der Zeitung Volkskrant auch stehen, dass sich die Niederlande mit einer oder auch mehreren anderen Nationen geeinigt haben, die künftig die MedEvac- und die Kampfhubschrauber für den UN-Einsatz MINUSMA in Gao im Norden des westafrikanischen Landes stellen sollen – wer das sein wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

In Gao sind zusammen mit den Niederländern auch deutsche Soldaten stationiert, die das Kontingent des Nachbarlandes schrittweise ablösen sollen. Die Hubschrauberfrage ist für beide Nationen kritisch, für die Bundeswehr mit ihrer dann größeren Beteiligung an MINUSMA um so mehr: Nur mit Helikoptern kann sichergestellt werden, dass die Rettungskette für verwundete Soldaten in dem riesigen Wüstenland rechtzeitig funktioniert. weiterlesen