Cyberkrieger, Computernerds und IT-Einkäufer: Bundeswehr stellt sich neu auf

Der Einberufungsbescheid für Captain CIRK ist konkreter geworden: Am (heutigen) Dienstag stellte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Pläne für die künftige Aufstellung der deutschen Streitkräfte im Hinblick auf Computernetze, IT-Sicherheit und Cyberkrieg vor. Kernpunkte: Die digitale Arbeit wird in einer eigenen Abteilung im Ministerium und in einem neuen militärischen Organisationsbereich gebündelt, der neben die bisherigen Bereiche Heer, Luftwaffe, Marine, Sanität und Streitkräftebasis tritt und zunächst rund 13.500 Dienstposten umfassen soll Damit will die Bundeswehr ihre Effizienz und Schlagkraft im[…]

weiterlesen …

Französische U-Boote für Australien

Die Meldung vom (heutigen) Dienstag, dass Australien sich für ein milliardenschweres Programm neuer U-Boote aus Frankreich entschieden hat und damit die Angebote der deutschen Thyssen Krupp Marine Systems, aber auch Japans ablehnt, macht schon überall Schlagzeilen (hier bei der Tagesschau, hier bei Spiegel Online). Aus europäischer – nicht aus allein deutscher – Sicht ist das jenseits der Exportfrage erneut die Frage an die Europäer, wie viel konkurrierende Systeme und Produzenten sie sich leisten können. Denn die Konkurrenz macht sich eben[…]

weiterlesen …

Einsatz vor Libyen: Jetzt auch die NATO?

Noch ist es eine relativ vage Angabe, aber das kann noch interessant werden: Vor der Küste Libyens soll künftig nicht nur wie bislang die EU mit ihrer Operation Sophia (Foto oben) im Einsatz sein, sondern auch die NATO – mit ihrer bisher nur als Überwachungsmission ausgelegten Operation Active Endeavour. Um die Route von Libyen nach Italien für Migranten und Flüchtinge dichtzumachen. Das hat jedenfalls die italienische Verteidigungsministerin Roberta Pinotti angekündigt: NATO is three months from launching a naval mission off[…]

weiterlesen …

Bundeswehr im NATO-Osten: Reden wir über ein Bataillon

Die Frage, ob die Bundeswehr zur Unterstützung und Rückversicherung der östlichen NATO-Mitglieder künftig stärker an der Ostgrenze der Allianz unterwegs sein wird, hat an diesem Wochenende ein bisschen Staub aufgewirbelt. Hatte der Spiegel doch gemeldet: Einem deutschen Regierungsvermerk zufolge drängen die USA, dass sich die Bundeswehr signifikant an der geplanten Stationierung von einander ablösenden Nato-Einheiten an der Ostgrenze der Allianz beteiligen soll. Vor allem von Großbritannien und Deutschland erwarten die USA demnach Truppen und Kriegsgerät für die Nato-Präsenz in den[…]

weiterlesen …

Bundeswehr-Personalstärke März 2016 – Wieder weniger Soldaten

Wie in den vergangenen Monaten hat die Bundeswehr ihre aktuelle Personalstärke mit einiger Verzögerung veröffentlicht (diesmal am 20. des Folgemonats), und wieder unter dem gleichen, stets aktualisierten Link (was den Vergleich zu den vorherigen Zahlen erschwert). Aber genau deshalb stelle ich diese Zahlen ja auch hier ein. Der jüngste veröffentlichte Stand: 177.077 aktive Soldaten und Soldatinnen umfasst die Bundeswehr insgesamt. Sie verteilen sich wie folgt:

weiterlesen …

US-Zerstörer ‚Donald Cook‘ auf Kurzbesuch in Kiel

Zum Mitplotten: Der US-Zerstörer Donald Cook hält sich über dieses Wochenende zu einem Kurzbesuch in Kiel auf. Genau, das US-Kriegsschiff, das vor gut zehn Tagen sehr engen Besuch von einem russischen Kampfjet bekommen hatte. Was bei den Berichten über die Donald Cook meist untergeht: Der Zerstörer ist ein für Raketenabwehr, Ballistic Missile Defense (BMD) ausgerüstetes Schiff der Arleigh-Burke-Klasse. Und als solches erstmals in der Ostsee unterwegs. (Foto mit freundlicher Genehmigung von Helwin Scharn)

weiterlesen …

Kampf gegen ISIS: Mit kurdischen und arabischen Milizen in Syrien

Eine interessante Dokumentation, und damit hier der Start eines neuen Sammelthreads zum Thema ISIS: Reporter des französischen Fernsehsehsenders France24 haben die Syrian Democratic Forces, kurdische und arabische Milizen, an die Front im Kampf gegen die ISIS-Terrormilizen begleitet. Die für die vermutlich meisten (auch mich) leichter verständliche englische Fassung gibt es hier: Interethnic coalition takes on the IS group in Syria Das französische Originalvideo gibt’s bei YouTube (bei Minute 09:45 sind auch westliche Spezialkräfte zu sehen, die diese Milizen begleiten):

weiterlesen …

Nächste Hiobsbotschaft vom A400M: „Materialthema“ Risse im Rumpf (mit Ergänzung)

Der Militärtransporter A400M, neues Transportflugzeug der Bundeswehr und anderer europäischer Streitkräfte, kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht heraus. Nachdem in jüngster Zeit vor allem Schwierigkeiten mit dem Getriebe der Propellermaschinen aufgetreten waren, gibt es jetzt ein neues Problem: Materialprobleme sollen zu Rissen im Rumpf der viermotorigen Maschinen geführt haben. Die Herstellerfirma Airbus Defence&Space bestätigte in einer Stellungnahme die neuen technischen Schwierigkeiten, über die zuvor der Spiegel berichtet hatte: Im Rahmen der üblichen Qualitätssicherung der A400M Flotte ist ein Materialthema bekannt[…]

weiterlesen …

Künftiger NATO-Chef: Bundesregierung reagiert nicht auf „Bewerbungsanhörung“

Auf die Äußerungen des künftigen NATO-Oberbefehlshabers Curtis Scaparotti am (gestrigen) Donnerstag vor dem Streitkräfteausschuss des US-Senats möchte die Bundesregierung erst mal nicht so gerne eingehen. In der Bundespressekonferenz am (heutigen) Freitag habe ich gefragt, wie Scaparottis Aussagen denn in Berlin bewertet würden. Und neben einer ausführlichen Erklärung, dass demnächst ein wichtiger NATO-Gipfel in Warschau stattfindet, habe ich dann erfahren: Auf diese Bewerbungsanhörung gebe es keine Reaktion. Zum Nachhören die Äußerungen von Außenamtssprecher Martin Schäfer:     Als Nachtrag die Abschrift[…]

weiterlesen …