Neue Ausrüstung für die Truppe! (Was wir gekauft haben, bleibt geheim.)

Ach, was waren Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihre Rüstungs-Staatssekretärin Katrin Suder stolz. Im vergangenen Jahr mussten sie nicht, wie in den Vorjahren, viele viele Millionen Euro ungebraucht an den Finanzminister zurückgeben. Nein, das betonte Suder mehrfach: Im Haushalt vorgesehene Mittel, die nicht für den vorgesehenen Zweck genutzt werden konnten (zum Beispiel weil Flugzeuge wie der A400M verspätet geliefert wurden), wurden umgeleitet. Um Dinge zu beschaffen, die die Truppe zwar dringend braucht, die aber eben nicht ganz oben auf[…]

weiterlesen …

Triebwerksprobleme beim A400M: Auswirkungen auf Lieferung unklar

Ein notwendiger Nachtrag zu aktuellen Meldungen über die Triebwerksprobleme beim Airbus A400M, dem neuen Transportflugzeug der Bundeswehr (und anderer europäischer Luftstreitkräfte): Die Probleme werden mehr oder weniger zähneknirschend eingestanden – aber was das für die weitere Auslieferung der Maschinen bedeutet, die in Sevilla in Spanien montiert werden, will noch keiner so richtig sagen. Airbus verweist auf die Zulieferfirmen von Triebwerk und des Getriebe (Propeller Gear Box, PGB) und gibt sich vorsichtig optimistisch: We continue to aim for 20 deliveries this[…]

weiterlesen …

Neu in der Truppe (ab 1. April): Der Kampfdackel

Pünktlich zum 1. April hat die Streitkräftebasis eine Innovation angekündigt: Künftig werden auch Dackel in der Truppe zum Einsatz kommen – vor allem als luftverlastbare Kampfmitteldetektionsdackel (KmpfDetDack). Der Bedarf an gut ausgebildeten Diensthunden, die per Fallschirm abgesetzt werden könnten und für Spezialaufgaben zur Verfügung stünden, wachse ständig, begründete die Schule für Diensthundewesen den Einsatz der kleinen Hunde, für die es sogar schon spezielle Schutzbrillen gibt (Foto oben). Vermutlich gibt es heute noch mehr bahnbrechende Innovationen im militärischen Bereich. Hinweise auf[…]

weiterlesen …

Neuer Ärger beim A400M – angeblich Auslieferung in diesem Jahr gefährdet

Beim Militärtransporter A400M des Airbus-Konzerns gibt es nach einem Medienbericht neue schwerwiegende Probleme, die angeblich die geplanten Auslieferungen an die Bundeswehr in diesem Jahr verhindern könnten. Bei den Getrieben der viermotorigen Maschinen seien Schwierigkeiten aufgetreten, berichtet die Bild-Zeitung (Link aus bekannten Gründen nicht; Bericht ist ohnehin hinter Paywall) am Donnerstagabend. Das Verteidigungsministerium habe die aufgetretenen Probleme bestätigt. Die Luftwaffe hatte sich bislang darauf eingestellt, in diesem Jahr neun weitere Maschinen zu erhalten. Bislang wurden drei A400M an die deutschen Streitkräfte[…]

weiterlesen …