NATO beginnt mit Überwachung der Schleuserroute in der Ägäis

160227-DEUN-B-004 AEGEAN SEA - From the wing on the bridge of SNMG2 Flagship FGS BONN. February 27, 2016. The units of Standing NATO Maritime Group 2 (SNMG2) are patrolling as part of NATO's participation in the international efforts to cut the lines of illegal trafficking and illegal migration in the Aegean Sea. Credit: German Navy photo by Photographer PO2/OR-5 Steve Back (released) Ñ hier: Aegean Sea.

Die NATO hat am (heutigen) Montag mit der Überwachung der Schleuserrouten zwischen der Türkei und Griechenland in der Ägäis begonnen. Der deutsche Einsatzgruppenversorger Bonn fuhr am Nachmittag erstmals in türkische Gewässer ein, teilte das deutsche Verteidigungsministerium mit. Die Allianz hatte sich am gestrigen Sonntag mit Griechenland und der Türkei abschließend auf die Details des Einsatzes verständigt.

Auf Grundlage einer deutsch-türkischen Initiative vom Februar soll die Standing NATO Maritime Group 2 (SNMG2), die vom deutschen Flottillenadmiral Jörg Klein von Bord der Bonn geführt wird, die Schleuserrouten für die Überfahrt von Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa überwachen. weiterlesen

Die ‚Augsburg‘ und die Ägypter: Mittendrin, aber nicht dabei

Der französische Flugzeugträger Charles de Gaulle ist vom Einsatz gegen ISIS aus dem Persischen Golf zurück – und mit dem Träger auch die deutsche Fregatte Augsburg. Die war  als Zeichen der Solidarität mit Frankreich nach den Anschlägen in Paris am 13. November 2015  zum Geleitschutz der Charles de Gaulle abgestellt worden. Die ganze Trägergruppe (groupe aéronaval, GAN)  ist inzwischen wieder im Mittelmeer, einschließlich der Augsburg.

Und im Mittelmeer übt der Trägerverband jetzt: Im Seemanöver Ramses 2016 zusammen mit den Ägyptern, die ja einiges an französischer militärischer Hardware besitzen, zum Beispiel Rafale-Kampfflugzeuge: weiterlesen

Deutsche Tornados gegen ISIS: Bisher 74 Einsatzflüge

Counter-Daesh_logo-Bw

Die deutschen Tornado-Jets, die Aufklärungseinsätze im Kampf gegen die ISIS-Terrormilizen in Syrien und im Irak fliegen, sind bislang zu 74 Einsatzflügen gestartet. Zwei davon fanden nachts statt, teilte der stellvertretende Sprecher des Verteidigungsministeriums, Oberst Boris Nannt, am (heutigen) Montag in Berlin mit. Das Tankflugzeug, das Kampfjets der Anti-ISIS-Koalition mit Treibstoff versorgt, sei zu 70 Einsätzen gestartet.

Die deutschen Flugzeuge sind auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik bei Adana stationiert. Den ersten Einsatzflug hatte der Tanker, ein Airbus A310MRTT, Mitte Dezember vergangenen Jahres absolviert. Die Tornados waren am 8. Januar zu den ersten Aufklärungsflügen gestartet.

(Bitte diesen Thread als Start eines neuen Sammlers zum Thema ISIS/Daesh verstehen.)