G36: Heckler&Koch reagiert auf Nachtwei-Kommission

Nachdem eine Kommission unter Vorsitz des früheren Grünen-Abgeordneten Winfried Nachtwei in ihrem am (gestrigen) Mittwoch vorgelegten Bericht festgestellt hatte, dass Präzisionsmängel beim Sturmgewehr G36 keine deutschen Soldaten gefährdet haben, hat der Hersteller Heckler&Koch (wie zu erwarten war) positiv reagiert. Zur Dokumentation die Pressemitteilung vom heutigen Donnerstag: Anlässlich des am 14. Oktober von der Kommission zur Untersuchung des Einsatzes des G36-Sturmgewehres in Gefechtssituationen vorgelegten Abschlussberichts, ist es Heckler&Koch ein Anliegen festzuhalten: Wir freuen uns sehr, dass die für den Bericht der[…]

weiterlesen …

Luftangriffe in Syrien: Lagemeldungen 15. Oktober

Heute mit Verspätung, aber für die Übersicht und fürs Archiv: Die Lagemeldungen Russlands und der US-geführten Operation Inherent Resolve zu den Luftangriffen in Syrien am 15. Oktober. Die russische Lagemeldung (in der englischsprachigen Originalfassung): In the course of the last 24 hours, the Russian aviation group in Syria has continued conducting pinpoint airstrikes against ISIS facilities on the territory of the Syrian Arab Republic.   The Russian aircraft performed 33 combat sorties from Hmeymim airbase engaging 32 ISIS infrastructural facilities in the[…]

weiterlesen …

Vor neuem Bundeswehr-Einsatz in Mali: „Hohe Bedrohungslage“

Da es einen gewissen Debattenbedarf zum absehbaren – erweiterten – Bundeswehr-Einsatz in Mali gibt, einen neuen Thread, um die aufgelaufenen Kommentare mal zusammenzubinden: Die Bundesregierung hatte bereits im August den Parlamentariern im Bundestag mitgeteilt, dass demnächst eine Ausweitung des deutschen Engagements bei der UN-Mission in Mali, bei MINUSMA, anstehen könnte: Die Bundeswehr soll dort die Niederlande unterstützen, die recht robust – mit Spezialkräften und Kampfhubschraubern – im weiterhin unruhigen, von Islamisten umkämpften Norden des westafrikanischen Landes unterwegs sind. Nun gibt[…]

weiterlesen …

US-Truppen bleiben länger in Afghanistan, neue Infos zum Hospital-Angriff

Zu Afghanistan gibt es am (heutigen) Donnerstag zwei Meldungen, die völlig unterschiedlich sind, aber beide weit reichende Auswirkungen haben dürften. Zum einen kündigte US-Präsident Barack Obama, wie am Morgen schon erwartet, ein längeres Bleiben der US-Truppen am Hindukusch an. Zum anderen meldet die Nachrichtenagentur Associated Press, der tödliche Luftangriff auf das Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen (Médecins sans Frontiéres, MSF) in Kundus am 3. Oktober habe einen pakistanischen Geheimdienstler treffen sollen, der nach US-Erkenntnissen die Angriffe der Taliban dirigierte. Aus[…]

weiterlesen …