Im Norden Afghanistans: Bedrohung durch Taliban weitet sich aus

Kunduz_OSM

Dass die Karte vom Norden Afghanistans, von den Provinzen Kundus und Baghlan (Klick macht groß), hier noch mal gebraucht würde, hätte ich nicht gedacht. Aber fast vier Tage nach dem Beginn des Angriffs der Taliban auf die nordafghanische Stadt Kundus zeichnet sich ab, dass nicht nur die Vorstellungen von einer schnellen Rückeroberung durch die afghanischen Sicherheitskräfte gescheitert scheinen. Im Gegenteil: Inzwischen deuten die Informationen darauf hin, dass die Aufständischen auch in den Nachbarprovinzen vorrücken und die Hauptstadt der Provinz Baghlan, Pul-e Khumri, unter ihre Kontrolle bringen könnten.

Die jüngste Zusammenfassung der New York Times am Mittwoch:

The test facing the Afghan government now is not just whether it can quickly mount a counterattack and retake Kunduz, the northern city that fell to the Taliban on Monday, but whether it can prevent a nearby provincial capital from falling as well.
Accounts from the neighboring province of Baghlan on Wednesday showed that the collapse of government forces in Kunduz against less numerous Taliban forces was prompting a crisis of confidence in the neighboring province of Baghlan, where wealthier citizens and those with government connections have begun to leave for the relative safety of their hometowns. weiterlesen

Russland fliegt Luftangriffe in Syrien (Update)

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am (heutigen) Mittwoch die Zustimmung des Parlaments für den Einsatz des Militärs in Syrien erhalten. Russland sei das einzige Land, das mit Zustimmung der Regierung in Damaskus in Syrien agiere und damit auch das einzige Land mit einer vökerrechtlichen Legitimation, betonte die Regierung in Moskau. Wenig später begannen russische Kampfjets mit Luftangriffen:

Russia has conducted its first airstrike in Syria, near the city of Homs, a senior U.S. official told CNN Wednesday . The Russians told the United States that they should not fly U.S. warplanes in Syria, but gave no geographical information about where they planned to strike. The senior official said U.S. missions are continuing as normal.

meldet CNN.

Update: Inzwischen hat das russische Fernsehen die Luftschläge bestätigt. Erdkampfflugzeuge vom Typ Su-24 hätten Ziele 200 Kilometer nördlich von Damaskus angegriffen. Eine Bestätigung gibt es auch bei TASS:

Russia’s Air and Space Force planes have started dealing pinpoint strikes against the positions of the Islamic State group in Syria, outlawed in Russia as terrorist, Major-General Igor Konashenkov has told the media. weiterlesen

Gefechte um Kundus gehen in den dritten Tag

Die Gefechte um die nordafghanische Provinzhauptstadt Kundus gingen am (heutigen) Mittwoch in den dritten Tag, und es zeichnet sich eines ab: Die vergleichsweise kleine Zahl von Taliban – sie wird von westlichen Militärs auf rund 500 geschätzt – hat die Stadt offensichtlich nicht nur kurzfristig unter Kontrolle bringen können. Die afghanischen Sicherheitskräfte waren bislang, trotz Luftunterstützung durch die USA, nicht in der Lage, die Aufständischen aus der Stadt hinauszudrängen. Nach den – etwas unübersichtlichen – Berichten wurden zudem Verstärkungen der Regierungstruppen auf dem Marsch nach Kundus zumindest vorübergehend gestoppt.

Als eine Momentaufnahme aus der Übersicht von Reuters am Morgen:

Around 5,000 Afghan troops massed at Kunduz airport early on Wednesday after fighting there raged late into the night, an Afghan security official said, and Taliban fighters were driven back with the help a second U.S. air strike.
However, the morale of Afghan troops was flagging after two days of continuous fighting there, a district official said. weiterlesen