Air Policing: ‚Blackjacks‘ über der Nordsee

On Thu 10 September, Royal Air Force Aerospace Battle Managers at RAF Control and Reporting Centre (CRC) Boulmer in Nothumberland alerted and scrambled RAF Quick Reaction Alert (QRA) Typhoon fighter aircraft from RAF Lossiemouth to intercept two Russian military ÔÕBlackjackÕ aircraft who were flying in international airspace.  The RAF Typhoon pilots visually identified the two Russian aircraft and escorted them whilst in the UK area of interest. Air to air refuelling (AAR) support was provided by an RAF Voyager aircraft from RAF Brize Norton.

Über der Nordsee haben britische Eurofighter-Abfangjäger am (gestrigen) Donnerstag zwei russische Tu-160-Überschallbomber im internationalen Luftraum identifiziert und begleitet. Die Maschinen, NATO-Codename Blackjack, befanden sich in der den Briten zugeteilten Luftraum-Identifizierungszone – nähere Angaben über den Ort und vor allem zu der Frage, ob die russischen Flugzeuge, wie über der Ostsee oft festgestellt, mit abgeschaltetem Transponder flogen, machte die Royal Air Force nicht:

On Thu 10 September, Royal Air Force Aerospace Battle Managers at RAF Control and Reporting Centre (CRC) Boulmer in Nothumberland alerted and scrambled RAF Quick Reaction Alert (QRA) Typhoon fighter aircraft from RAF Lossiemouth to intercept two Russian military ‚Blackjack‘ aircraft who were flying in international airspace.
The RAF Typhoon pilots visually identified the two Russian aircraft and escorted them whilst in the UK area of interest. Air to air refuelling (AAR) support was provided by an RAF Voyager aircraft from RAF Brize Norton.

So viele aktuelle Fotos der Blackjack gibt es nicht – nach Angaben des Bloggerkollegen vom Aviationist gibt es derzeit fünf einsatzklare Flugzeuge dieses Typs. Deshalb hier noch weitere Bilder von der RAF: weiterlesen

Exercise Watch: Trident Juncture 2015 – Infos von den Spaniern

20150903_TRJE_ESP-1

Die in wenigen Wochen bevorstehende NATO-Übung Trident Juncture 2015, die mit insgesamt rund 36.000 Soldatinnen und Soldaten größte Übung der Allianz seit langem, ist hier schon mehrfach thematisiert worden.

Zur Ergänzung eine Präsentation aus Spanien, wo der überwiegende Teil der Landoperationen von Trident Juncture stattfindet – und die Informationen sind deshalb natürlich auch ein bisschen Spanien-lastig. Interessant auch für andere Nationen ist aber – noch mal – der Überblick über die Regionen, an denen dieses Manöver stattfindet: weiterlesen

Im Schleudersitz: Mit Jung&Naiv beim Tag der offenen Tür im BMVg

Es ist schon ein paar Tage her, aber es war seitdem so viel Aktuelles… Für Jung&Naiv haben Tilo Jung und ich uns auf dem Tag der offenen Tür im Verteidigungsministerium 2015 unterhalten.

(Direktlink: https://youtu.be/dOoSO4vwQgI)

Hilfe für Flüchtlinge: Bundeswehr stellt sich auf mehr Hilfeleistungen ein

Die Bundeswehr stellt sich auf mehr Unterstützung für andere Behörden bei der Bewältigung des Ansturms von Flüchtlingen in Deutschland ein. Für zahlreiche Bereiche wurde angeordnet, dass Soldaten auch am Wochenende erreichbar sein müssten und kurzfristig zur Verfügung stehen könnten. Das betreffe bis zu 4.000 Soldaten bundesweit, die tatsächliche Zahl hänge aber von örtlichen Gegebenheiten ab, sagte eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums am (heutigen) Freitag und bestätigte damit im Wesentlichen einen Bericht von Spiegel Online. Der Leiter der Steuergruppe Unterstützung Flüchtlingshilfe im Ministerium, Generalmajor Klaus von Heimendahl, habe eine entsprechende ministerielle Weisung erlassen.

Damit zieht die Bundeswehr auch eine Konsequenz aus den Anforderungen am vergangenen Wochenende, als kurzfristig in der Offizierschule des Heeres in Dresden eine Notunterkunft für Flüchtlinge eingerichtet wurde. Die Lehrgangsteilnehmer der Schule waren überwiegend über das Wochenende nicht am Standort; für die schnelle Aktion wurden die Offiziere zusammengerufen, die sich zufällig in Dresden aufhielten. Mit dem Bereitschaftserlass will sich die Truppe auf aktuelle Notlagen einstellen. weiterlesen