Bundeswehr angeblich an US-Entscheidungen über gezielte Tötungen in Afghanistan beteiligt

predator_nevada

Offiziere der Bundeswehr im Afghanistan-Einsatz waren nach einem Bericht der New York Times an den Entscheidungen über gezielte Tötungsaktionenen der USA am Hindukusch beteiligt. Obwohl es sich um Waffeneinsätze nur unter US-Verantwortung gehandelt habe, seien auch die Offiziere  anderer Nationen in der NATO-geführten Mission Resolute Support ausdrücklich in die Entscheidung einbezogen worden, ob solche Angriffe auf Einzelpersonen stattfinden sollten, berichtet das Blatt unter Berufung auf nicht genannte Offizielle. Insbesondere Soldaten aus Deutschland und Schweden seien daran beteiligt gewesen.

Das Bundesverteidigungsministerium wies diese Angaben zurück (s. unten)

Aus dem Bericht Germany and Sweden Are Said to Help Make Afghan ‘Kill Decisions’:

Two European allies of the United States have been directly participating in so-called kill decisions against insurgents in Afghanistan despite rules prohibiting them from doing so, according to two senior Western officials with knowledge of the operations. (…) weiterlesen