Im Norden Afghanistans: Bedrohung durch Taliban weitet sich aus

Dass die Karte vom Norden Afghanistans, von den Provinzen Kundus und Baghlan (Klick macht groß), hier noch mal gebraucht würde, hätte ich nicht gedacht. Aber fast vier Tage nach dem Beginn des Angriffs der Taliban auf die nordafghanische Stadt Kundus zeichnet sich ab, dass nicht nur die Vorstellungen von einer schnellen Rückeroberung durch die afghanischen Sicherheitskräfte gescheitert scheinen. Im Gegenteil: Inzwischen deuten die Informationen darauf hin, dass die Aufständischen auch in den Nachbarprovinzen vorrücken und die Hauptstadt der Provinz Baghlan,[…]

weiterlesen …

Russland fliegt Luftangriffe in Syrien (Update)

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am (heutigen) Mittwoch die Zustimmung des Parlaments für den Einsatz des Militärs in Syrien erhalten. Russland sei das einzige Land, das mit Zustimmung der Regierung in Damaskus in Syrien agiere und damit auch das einzige Land mit einer vökerrechtlichen Legitimation, betonte die Regierung in Moskau. Wenig später begannen russische Kampfjets mit Luftangriffen: Russia has conducted its first airstrike in Syria, near the city of Homs, a senior U.S. official told CNN Wednesday . The[…]

weiterlesen …

Gefechte um Kundus gehen in den dritten Tag

Die Gefechte um die nordafghanische Provinzhauptstadt Kundus gingen am (heutigen) Mittwoch in den dritten Tag, und es zeichnet sich eines ab: Die vergleichsweise kleine Zahl von Taliban – sie wird von westlichen Militärs auf rund 500 geschätzt – hat die Stadt offensichtlich nicht nur kurzfristig unter Kontrolle bringen können. Die afghanischen Sicherheitskräfte waren bislang, trotz Luftunterstützung durch die USA, nicht in der Lage, die Aufständischen aus der Stadt hinauszudrängen. Nach den – etwas unübersichtlichen – Berichten wurden zudem Verstärkungen der[…]

weiterlesen …

Hybride Kriegführung: ‚Für uns Esten nichts Neues‘

Die Esten haben, aufgrund ihrer Geschichte der vergangenen knapp 100 Jahre, einen sehr bestimmten Blick auf Russland – und einen sehr bestimmten Blick auf hybride Kriegführung. Schon der damals sowjetische Angriff auf das damals unabhängige Estland 1924 sei mit solchen Mitteln begonnen worden, schilderte der Chef der Streitkräfte, Generalleutnant Riho Terras, am (heutigen) Dienstag bei der Handelsblatt-Konferenz Sicherheitspolitik und Verteidigungsindustrie in Berlin. Am Ende sei das Ergebnis hybrider wie konventioneller Kriegführung aber das gleiche: Wer von einem Auto überfahren werde,[…]

weiterlesen …

Lage in Kundus: Statement von der Leyens (Nachtrag: Bundespressekonferenz)

Nachdem die Bundesregierung noch gestern erklärte, von der Lage in Kundus in Nordafghanistan keine eigene Kenntnis zu haben, scheint sich das heute gewandelt zu haben. Jedenfalls hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen heute dazu Stellung genommen. Außer die Lage ist besorgniserregend scheint mir allerdings so viel neue Erkenntnis nicht drinzustecken. Aber vielleicht sehen das andere ja anders. Nachtrag: Ich konnte heute nicht in die Bundespressekonferenz, aber der Kollege Tilo Jung hat mir dankenswerterweise den Audio-Mitschnitt zur Verfügung gestellt. Hier der[…]

weiterlesen …

Dokumentation: Verfassungsschutz-Chef und die Weltlage

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat auf der Handelsblatt-Konferenz Sicherheitspolitik und Verteidigungsindustrie am (heutigen) Dienstag in Berlin mal die Sicherheitslage insgesamt aus seiner Sicht geschildert. Ich will das hier nicht im Detail aufgreifen (eine Ausnahme – der interessante Hinweis: IS-Kämpfer haben es gar nicht nötig, mit dem Flüchtlingsstrom nach Europa einzureisen, die kommen auch so hierher), stelle aber zur Dokumentation mal Maaßens Rede zum Nachhören hier ein:   (Foto: Dietmar Gust/Euroforum)

weiterlesen …

Wie erwartet: Kampf um die Rückeroberung von Kundus begonnen

Wie erwartet, haben die afghanischen Sicherheitskräfte am (heutigen) Dienstagmorgen den Versuch gestartet, die am Vortag von den Taliban eroberte nordafghanische Provinzhauptstadt Kundus zurückzuerobern. Dabei griffen auch erstmals die US-Streitkräfte mit einem Luftangriff ein. Der Sachstand am Vormittag, hier in der Zusammenfassung des Guardian: Afghan troops have begun a counterattack against Taliban fighters who seized control of the northern provincial capital of Kunduz, as a US military plane hit a position on the outskirts of the city. “Fresh troops have arrived[…]

weiterlesen …

Kundus an die Taliban gefallen – Zusammenfassung

Zwei Jahre nach dem Abzug der Bundeswehr aus der nordafghanischen Stadt Kundus ist die Provinzhauptstadt als erster größerer Ort seit dem US-geführten internationalen Einmarschs 2001 von den Taliban erobert worden. Was sich seit beginn eines koordinierten Angriffs der Aufständischen am heutigen frühen Montagmorgen abzeichnete, mussten afghanische Behörden im Laufe des Tages einräumen: Die afghanischen Sicherheitskräfte haben die Kontrolle über die Stadt verloren. Mit frischen Truppen, unter anderem aus der Nachbarprovinz Balkh, soll die Stadt zurückerobert werden. The Taliban militants have[…]

weiterlesen …

Putin ruft zur Kampf gegen ISIS auf ‚wie in der Koalition gegen Hitler‘

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in seiner mit Spannung erwarteten Rede vor der UN-Vollversammlung am (heutigen) Montag zu einer breiten internationalen Koalition gegen Terrorismus und vor allem gegen die islamistischen ISIS-Milizen aufgerufen – und die entsprechende Anstrengung mit dem Kampf der Alliierten gegen Hitler-Deutschland verglichen. Dabei dürfe auch nicht vergessen werden, dass Russland bereits konsequent gegen den Terrorismus vorgehe, sagte Putin nach der von der UN verbreiteten inoffiziellen englischen Übersetzung seiner Rede. Die Kernaussagen: Russia has always been firm[…]

weiterlesen …