Augen geradeaus! @work

Journalist Thomas Wiegold bei der Nato Uebung Noble Jump 2015 auf dem Truppenuebungsplatz Zagan bei Swietoszow, 15.06.2015. Copyright: Michael Gottschalk/photothek.net [Tel. +493028097440 - www.photothek.net - Jegliche Verwendung nur gegen Honorar und Beleg. Urheber-/Agenturvermerk wird nach Paragraph13 UrhG ausdruecklich verlangt! Es gelten ausschliesslich unsere AGB.]

Auch wenn, wie die aktuellen Zahlen der Kommentare und der Zugriffe mir zeigen, viele Leserinnen und Leser schon im Urlaub sind… Augen geradeaus! ist weiter aktiv, ob bei Noble Jump in Polen (Foto oben), im Mittelmeer oder am Schreibtisch. Und deshalb trotz Urlaubszeit mal was in eigener Sache:

Ich freue mich über viele positive, ermunternde E-Mails, die mich direkt erreichen. Allerdings gibt es zwei verbreitete Irrtümer, was dieses Blog angeht. Zum einen, dass dahinter eine Redaktion stünde – das zeigen mir die Mails, in denen ich Zuspruch oder Hinweise für euer Team bekomme. Nein, leider: Augen geradeaus! ist nach wie vor eine Ein-Mann-Veranstaltung, mit einem Chefredakteur/Redakteur/Fotograf/Reporter/Social-Media-Manager in einer Person. (Und das wird sich aus verschiedenen Gründen so schnell nicht ändern lassen, auch die guten Vorschläge, daraus einen Verein zu machen, sind aus meiner Sicht so nicht praktikabel.)

Und zum anderen das – etwas problematische – Lob, beispielhaft aus einer Mail: Sie machen einen super Job und das unentgeltlich, was heute nicht mehr viele machen oder machen würden.

Tja.

In der Tat ist Augen geradeaus! unentgeltlich in dem Sinne, dass hier Inhalte frei zugänglich sind. Aber es ist keine Hobby-Veranstaltung. Ich habe schon den Anspruch, als professioneller Journalist hier auch professionelle Inhalte abzuliefern. Und muss auch sehen, wie ich damit Geld verdienen kann.

Über – hier nicht vorhandene – Werbung haben wir hier in den vergangenen Jahren schon oft genug diskutiert. Ich bringe es mal auf die Formel: Die Werbung, die ich vielleicht bekommen könnte, will ich nicht, und die Werbung, die ich vielleicht wollen würde, bekomme ich nicht. Deshalb bleibt Augen geradeaus! auch weiterhin eine werbefreie Veranstaltung.

Aber irgendwoher muss ja Geld kommen… deshalb rufe ich seit Jahren zu freiwilligen Zuwendungen auf (ich könnte auch sagen Spenden, aber das stimmt so nicht, weil es im steuerlichen Sinne keine Spenden sind, und vor allem für den Zahler nicht steuerlich absetzbar). Ich habe das das Projekt Straßenmusik genannt: Wer meine journalistische Arbeit gut findet und daran interessiert ist, dass Augen geradeaus! weiter existiert, kann gerne etwas in den Hut werfen. So viel, wie er meint, dass ihm dieses Blog wert ist. Und gerne regelmäßig…

Der Hut steht hier:

Thomas Wiegold
IBAN: DE62 700 222 0000 200 601 82
(oder einfacher zu kopieren: DE62700222000020060182 )
BIC: FDDODEMMXXX
(FIDOR Bank)
Verwendungszweck: Augen geradeaus
(mit dem Verwendungszweck erleichtern Sie es mir, den Überblick zu behalten…)

An der Stelle bedanke ich mich noch mal ganz herzlich bei all denen, die mir schon etwas in den Hut werfen, zum Teil seit Jahren, und einige auch äußerst großzügig. Das hat mir das Weiterführen dieses Blogs erst ermöglicht – kurz gesagt: ohne die bisherigen Spender würde es Augen geradeaus! schon länst nicht mehr geben. Allerdings: Zum Leben reicht es noch nicht (wie auch meine Bilanz für 2014 zeigt).

Bei der Gelegenheit auch eine Bitte an all diejenigen, die schon länger etwas überweisen: Im März habe ich endlich das oben genannte gesonderte Bankkonto für Augen geradeaus! eröffnet – nachdem zuvor alle Überweisungen auf meinem Privatkonto landeten und mein Steuerberater ärgerlich wurde… Wenn es Ihnen nicht allzuviel ausmacht: Können Sie Ihre Überweisungen, über die ich mich so oder so freue, auf das neue Konto umstellen?

Danke an alle, die diesem Blog und meiner Arbeit gewogen sind.

(Foto © Michael Gottschalk/photothek.net)

30 Gedanken zu „Augen geradeaus! @work

  1. Vielen Dank für Ihre Arbeit als freischaffender Journalist,

    Da habe ich doch auch mal ein Abo in den Hut geworfen, ich denke das ist schon drin für die vielen Lesenswerten Beiträge. Und besser zu lesen als der Focus oder Stern auf jeden Fall.

    Viel Erfolg weiterhin

  2. wie wäre es denn zusärtlich zu den bereits bestehenden finanzierungoptionen mit monatlichen bzw. quartalsweisen crowdfundingaktionen.

    Jedes quartal wird Summe X angepeilt. Prominent oben auf der webseite wird counter installiert der sich nach eingang aktualisiert.

    crowdfunindingpsychologie aus schlechtem gewissen, wettbewerbsgedanke mit anderen stiftern, und emotionalem „buy-in“ klappt eigentlich immer.

    siehe kickstarter et. al.

    bei Ihnen dürfte sowas erfolgreicher sein als bei verhältnismäßig anonymen veranstaltungen wie karutreporter.

    gegenwärtig sind sie mit dem hinweis auf finanzierungsnotwendigkeit des hier gebotenen deutlich zu dezent unterwegs. (siehe obige emails)

    insofern mehr Mut! Fordern Sie uns

  3. Ich bin über das „Jung & naiv“ Format auf diese Seite aufmerksam geworden (Videos dort zum Thema Bundeswehr). Eine tolle Arbeit die hier von Ihnen geleistet wird, danke dafür! Auch wenn manchmal ein Troll vielleicht Nerven kostet, ist auch gerade der Austausch mit anderen Lesern immer sehr schön. Man kann andere Ansichten und Meinungen besser verstehen und lernt dabei sogar was. Ich persönlich bin ab September wieder in der finanziellen Lage, ein paar Taler zu überweisen. Wie schon von ihnen erwähnt, darf man nicht vergessen, dass einem aktuelle Meldungen und Berichte zur Sicherheitspolitik (mal ganz allgemein gehalten) hier kosten- und werbefrei geboten werden. Da kann man sich auch bestimmt mal beim nächten Einkauf zu einem oder mehreren „No-Name Proukten“ bequemen und schwupps hat man was für „augen geradeaus!“ in der Tasche. Liebe Grüße! (Und nein, ich habe kein Geld für diesen Text bekommen :P )

    Ich würde mich auch für Bewegtbild-Inhalte bei „augen geradeaus!“ interessieren, ist da was geplant?

  4. Schönes Foto. T.W. von AG mit AG in vorderster Linie.
    Was die wirtschaftliche Situation anbelangt:
    Spenden sind besser als Sponsoren aus der Rüstungsindustrie (H&K etwa?)
    Und die meisten hier im Forum sind wohl auch nicht gerade arme Schlucker

  5. Was meinen Sie?

    Ist für 2015 noch mal ein Blog-Treffen in Berlin angesagt?

    Vielleicht sollten die Leserinnen und Leser im Blog mal dazu was ansagen.

    Denkbar ist wieder Berlin an einem Freitag. Auch thematisch wäre gut zu wissen, was Leserinenn und Leser (jenseits der Rettung der Schöpfung und dem Kampf gegen das alltägliche Unrecht und einem Mitzeichnungsgang), so erwarten.

  6. @Gustav Struve: Nicht vergessen, ab A-13 beginnt bekanntlich die Armut ;o)
    @T.W.: Wie kann man das Paypal-Abo geräuschlos auf Dauerauftrag Banküberweisung umändern?

  7. Ah, so viele Fragen…

    In ungeordneter Reihenfolge:

    @CRM-Moderator

    Ganz einfach: PayPal-Abo stornieren, Dauerauftrag einrichten ;-) (Sind halt zwei völlig verschiedene Institutionen…)

    @J.König
    Blogtreffen noch 2015? Mit mir gerne… Wenn denn Interesse rundum besteht?

    @FabsenBlog
    Bewegtbild eher sparsam, weil ziemlich aufwändig. Ich mache ja schon Text, Foto und Audio… und Bewegtbild nur, wenn es sich anbietet und ohne allzugroßen Aufwand realisierbar ist.
    Aber vielleicht muss ich mal mit den Handy-Videoformaten experimentieren… obwohl ich ehrlicherweise der Meinung bin, wenn schon Video, dann auch mit bestimmten Mindeststandards. Allein schon technisch. Mal sehen…

    @wacaffe
    Quartalsweises crowdfunding… hm. Ich versuche ja eher, eine stetige – und damit verlässliche – Finanzierung hinzubekommen als regelmäßige Summe-x-Aktionen… Ob das so viel erfolgreicher wäre?

    Aber eines stimmt: Ich bin wohl zu dezent/zurückhaltend an dieser Stelle…

    Ansonsten @all: Danke für Zuspruch und Unterstützung!

  8. Für das Ausfüllen des Überweisungsträgers ist die im Faden gewählte Formatierung der IBAN unkomfortabel. Hier die Leitungslösung – dem Hausherrn zur Änderung empfohlen.
    IBAN: DE62 7002 2200 0020 0601 82

  9. Blogtreffen? Ich bin dabei!
    Was die Finanzierung angeht, halte ich auch Strafgebühren (vielleicht auch Strafarbeiten?) für Verstöße gegen die Regeln für sinnvoll. Sie kosten den Betreiber Zeit und Nerven – und bekanntlich erzieht nichts so gut wie das Portmonnaie!

  10. @Hans Schommer

    Leitungslösungen sind natürlich immer super ;-)

    Habe die Änderung gerne aufgenommen.

  11. @ T.W.

    die idee war ja auch eher komplemenrtär zum jetzigen gedacht.

    a la

    „tragen sie mindestens 100 Euro zum quartalsziel bei: erhalten sie das AG t-shirt “

    „bei 1000 Euro: „Meißener Reiterminiatur: Wiegold zu Ross, steigend““

    usw.

    wichtig ist ja nur der wahrnehmbare hinweis auf finanzierungsnotwendigkeit und möglichkeit

  12. Also die Idee mit dem t-shirt für, sagen wir 60 € finde ich klasse! Ich würde mich auch um eine druckerei etc kümmern!

  13. @ wacaffe | 08. Juli 2015 – 23:46
    Ich denke, dass für uns beide höchstens das, aber immerhin, von Herrn Wiegold handsignierte De Officio drin ist. Ihre Vorschläge sind für das jüngere Publikum :)

    @ Hr Wiegold: Ihrem Steuerberater bestellen Sie bitte meine Entschuldigung aus. Mir war die Umstellung durch die Lappen gegangen, wenn ich das so salopp sagen darf. Ich nehme sie jetzt vor.

    Zur Werbung kennen Sie meine Ansicht, dass mich das nicht stören würde. Ich verstehe Sie aber in dem Punkt. Vielleicht wäre eine Linkleiste auf die öffentlich-rechtlichen Nachrichtenradios, ntv und N24 a)denen ein Werbeentgelt wert und b) im Bereich dessen, was Sie akzeptieren könnten.

    Letztlich sind Sie natürlich Herr des Verfahrens. Und dafür respektiere ich, ich denke wir, Sie ja auch sehr. Insofern schließe ich mit Bezug auf wacaffe: Fordern Sie uns ruhig, nicht nur intellektuell.

  14. DANKE DANKE DANKE !!!!

    Tipps:
    -Hinweis warum PayPal nicht die beste Lösung ist (Gebühren)
    -Logo „Projekt Strassenmusik“ raus, für jeden neuen ist das verwirrend (ich habe erst nach Monaten drauf geklickt und dann gespendet und das nur wegen des Namens, der Zusammenhang war nicht eindeutig.
    Besser: Was ist Ihnen dieses Blog wert? Bankverbindung + PayPal Spenden und Abo Icon und dann Link „Spendeninfo“ oder „Werbefrei & unabhängig durch Ihre Spenden“.

    Wir wollen doch alle das es Ihnen gut geht und das augengeradeaus.de weiter existiert.

  15. „Hm, die Idee mit den T-Shirts hatte ich schon mal, und die Resonanz war gleich Null…“
    Nix für ungut, aber das sich für diese Shirts niemand interessiert hat kann ich voll und ganz nachvollziehen ;)

    Vllt findet sich ja mal ein in Design begabter Leser der ein paar Vorlagen für spreadshirt erstellen könnte – keine Ahnung was man mit sowas verdienen kann, aber ein „hübsches“ T-Shirt würde vllt mehr Abnehmer finden.

  16. Man muss sich nur anschauen, welche T-Shirts in der Zielgruppe gerne getragen werden. Wie wäre z.B. ein markantes Fallschirmjägermotiv mit dem Satz „Treue um Treue“? Damit könnte man gleichzeitig noch ein Zeichen der Solidarität mit den Soldaten im Einsatz und für die Wertschätzung ihrer Tradition setzen.
    Man kann natürlich auch etwas nehmen, woran sich niemand stört, was aber automatisch auch dazu führt, dass es gleichzeitig niemanden interessiert. Von einem gleichermaßen geschmackvollen wie prägnanten soldatischen Entwurf würde ich aber die Abnahme gleicher mehrerer Stück garantieren. Wenn man dann noch die Auflage limiert, decken sich dei Sammler erfahrungsgemäß präventiv ein, so dass ein Verkaufserfolg sicher wäre.

  17. @Staatsrechtler

    Ich glaube, Sie sitzen (erneut?) einem grundlegenden Missverständnis auf, was den Charakter von Augen geradeaus! angeht. Das hier ist ein Blog mit journalistischer Zielsetzung, keine Truppenkameradschaft.

  18. @Staatsrechtler, da bin ich dabei, jedoch Leo 2 A7-Variante auch. Muss sein.
    Aufdruck dann: „Panzer hurra“

  19. @Staatsrechtler: Herr Wiegold würde wohl eher ein T-Shirt mit der Aufschrift „Trolle um Trolle“ nehmen ;-)

    Davon abgesehen vielen Dank für Ihre Arbeit Herr Wiegold! Vielleicht sind ja auch alternative Organisationsformen und damit verbundene Finzanzierungen möglich.

  20. Wie wäre es ganz unpolitisch und teilstreitkräfteübergreifend mit der gelben Schleife?

  21. Kein T-Shirt sondern bitte ein Poloshirt. Ist hochwertiger und kann man auch mal bei etwas formelleren Anlässen tragen und nicht nur im Fitnessstudio oder bei der Gartenarbeit.
    Alle Farbtöne.

    Keine gelben Schleifen oder sonstige Wappen/Logos..

    Einfach:

    „AUGEN
    GERADEAUS!“

    auf die linke Brustseite.

    Besser: „Augen geradeaus! @work“

Kommentare sind geschlossen.