‚Maersk Tigris‘: Genug Verwirrung auf See

maersk_tigris_ais

Preisfrage für die maritimen Experten: Wenn iranische Einheiten auf einer internationalen Schiffahrtsroute durch iranische Gewässer einen Containerfrachter aufbringen, der im Auftrag einer dänischen Firma fährt, aber von einer Reederei in Singapur bereedert wird, die eine Tochter einer deutschen Holding ist, das Schiff die Flagge der Marschallinseln führt, die zwar keine eigene Marine, aber ein Verteidigungsabkommen mit den USA haben, und der Frachter eine osteuropäisch-asiatische Besatzung aus wieder ganz anderen Ländern hat …. wer ist da eigentlich betroffen?

Fest zu stehen scheint nur: Der Containerfrachter Maersk Tigris wurde am (heutigen) Dienstag in der Straße von Hormuz von iranischen Kräften gestoppt und mit Waffengewalt zur Weiterfahrt in Richtung des iranischen Hafens Bandar Abbas gezwungen, wo er inzwischen weit vor der Küste ankert (siehe Karte oben). weiterlesen

Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer: ‚Berlin‘ und ‚Hessen‘ vorgesehen (Update: ohne Helos)

RAS- Manöver HESSEN - HAMBURG - BERLIN

Für die von der Bundesregierung in der vergangenen Woche angekündigte deutsche Unterstützung bei der Rettung von Flüchtlingen aus Seenot sollen der Einsatzgruppenversorger Berlin und die Fregatte Hessen der Deutschen Marine ins Mittelmeer einlaufen. Das teilte die Marine am (heutigen) Dienstag mit. Einen genauen Zeitpunkt, wann die beiden Schiffe sich an der Aktion beteiligen könnten, nannte das Marinekommando in Rostock nicht. Die Marine ließ auch offen, ob auf Berlin oder Hessen Hubschrauber zur Unterstützung eingeschifft werden.

Die Mitteilung der Marine im Wortlaut:

Seenotrettung im Mittelmeer – Deutsche Marine bereitet sich vor
28.04.2015 – 17:45
Der Einsatz- und Ausbildungsverband der Marine (EAV), unter dem Kommando von Kapitän zur See Andreas Martin Seidl (50), bereitet sich auf einen möglichen Einsatz zur Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen als Beitrag der Marine zur beabsichtigten humanitären Hilfsaktion im Mittelmeer vor und verlegt derzeit mit zwei Schiffen in Richtung Souda.
Das Flaggschiff des Verbandes, die Fregatte „Hessen“, und der Einsatzgruppenversorger „Berlin“ beabsichtigen schnellstmöglich den Suezkanal zu passieren, um anschließend in das ca. 500 Seemeilen (rund 900 Kilometer) entfernte Souda auf Kreta einzulaufen. weiterlesen

Sicherheitsstufe Bravo: Alles auf Moderation

Aus Sicherheitsgründen habe ich derzeit alle Kommentare auf moderiert gesetzt – es gibt offensichtlich eine Sicherheitslücke in WordPress, die noch nicht mit einem Update geschlossen ist. Deshalb geht bis auf Weiteres kein Kommentar raus, den ich nicht freigegeben habe.

Ich bitte um Verständnis, auch wenn das den Debattenfluss ein wenig hemmt. Hoffentlich ist das heute im Laufe des Tages erledigt.

Update 29. April: Alles auf dem neuesten Stand; alle Maschinen arbeiten einwandfrei (so sieht es jetzt jedenfalls aus…). Kommentareinschränkung wieder aufgehoben.