Schweizer Ärger mit Airbus: Kühe auf dem Radar

Schweizer_Kuehe

Nicht nur die Bundeswehr ist in jüngster Zeit ein wenig unzufrieden mit militärischen Produkten des Airbus-Konzerns, Stichworte A400M und NH90. Auch die Schweiz hat ein Problem: Das neue Anflugleitradar des schweizerischen Militärs, geliefert von Airbus Defence&Space, erkennt nicht nur Flugzeuge – sondern auch Kühe auf den Schweizer Bergen. Das Boulevardblatt Blick zitiert den Verteidigungsminister Ueli Maurer:

Man habe das System «in Deutschland ab Stange gekauft, und bei der Installation in der Schweiz kam es zu einigen Problemen», führte Maurer laut Insidern kürzlich in der Sicherheitspolitischen Kommission (SiK) des Nationalrats aus. «Offenbar funktioniert das System in der Ebene, aber wenn sich in den Bergen an den Hängen zum Beispiel eine Kuh bewegt, nimmt der Radar diese Kuh als feindliches Instrument wahr, und das stört», so Maurer.

weiterlesen

Soldaten ohne Kriegswaffen?

Das ist eine etwas irritierende Meldung: Wenn die Kollegen vom Spiegel Recht haben, wird es künftig eine neue Kategorie von Soldaten geben. Nämlich die, die gar keine Soldaten sind:

Im Verteidigungsministerium gibt es nach Informationen des SPIEGEL konkrete Überlegungen, das bestehende Sicherheitsüberprüfungsgesetz durch einen Zusatz zu erweitern: Alle Soldaten, die eine Ausbildung an Kriegswaffen erhalten, würden umfangreich auf Verbindungen zu islamistischen Organisationen oder zum links- oder rechtsextremen Milieu überprüft.

(Hervorhebung von mir, T.W.)

Nun war ich bislang immer der Meinung, dass ein wesentliches Kennzeichen eines Soldaten ist, dass er an Kriegswaffen ausgebildet ist und sie auch einsetzen kann. weiterlesen

Exercise Watch: Für den Kalender 2015 (Update 13. März)

So langsam ergibt sich  ein Bild aus der Liste der bevorstehenden multinationalen Übungen, an denen sich die Bundeswehr in diesem Jahr vor allem im Hinblick auf den NATO-Osten und die Stärkung der Abschreckung gegenüber Russland beteiligt. Insgesamt gehen die deutschen Streitkräfte im Rahmen dieser Reassurance in knapp 20 Übungen, beteiligt sind mehrere tausend Bundeswehrsoldaten, teilweise bis zu drei Monate lang. Allein das Deutsche Heer hatte ja neulich die Beteiligung von 5.200 Soldaten angekündigt.

Der ergänzte Stand vom 13. März ( nach wie vor nicht vollständig, aber ich arbeite dran):

SUMMER SHIELD (LIVEX)
Lettland, 21. bis 31. März, Übungsgelände Ādaži
Nationale lettische Übung auf taktischer Ebene. Beteiligt sind neben Lettland Litauen, Luxemburg, Deutschland, Kanada, Großbritannien und USA. Insgesamt rund 950 Teilnehmer, davon etwa 50 Deutsche, insbesondere 1 ABC-Abwehrzug, 2 Joint Fire Support Teams, 1 Forward Air Controller.

PERSISTENT PRESENCE 15
ganzjährige Manöverserie in Polen und im Baltikum
Deutsche Beteiligung (das sind die bis zu drei Monate dauernden Übungen):
16. April bis 15. Juli, Litauen, 1 Kompanie Jägerbataillon 292
15. August bis 15. November, Lettland, 1 Panzergrenadierkompanie
1. Oktober bis 16. Dezember, Polen, 1 Panzergrenadierkompanie weiterlesen