RUSI-Papier: Russische Kräfte in der Ukraine

Noch ein Merkposten zum Nachlesen: Ein Briefing-Papier des britischen Think Tanks RUSI (Royal United Services Institute) zu russischen Aktivitäten in der Ukraine, geschrieben von einem Exil-Russen und recht detailliert Briefing Paper: Russian Forces in Ukraine Mit der interessanten Schlussfolgerung: The Russian military operation against Ukraine has revealed some of the constraints on Russia’s exercise of military power; primarily, its limited capacity to sustain an operation of this size.

weiterlesen …

Knapp vorbei: Russische Kampfflugzeuge im internationalen Luftraum

Für die Sammlung und um ein bisschen den Überblick zu behalten: Im November vergangenen Jahres hatte das European Leadership Network eine Auflistung von Beinahe-Luftzwischenfällen mit russischen Kampfflugzeugen im internationalen Luftraum nahe der Grenze vor allem der nordeuropäische) NATO-Staaten vorgelegt: Dangerous Brinkmanship: Close Military Encounters Between Russia and the West in 2014 Jetzt hat die Organisation die Liste ergänzt und eine Zusammenstellung aller Beinahe-Zwischenfälle von März 2014 bis März 2015 vorgelegt, auch bewertet nach hohem Risiko und praktisch Routine: List of[…]

weiterlesen …

US-Aufmarsch (auch) in Deutschland: Jetzt merken’s auch die Deutschen

Vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise und eines drastisch gewandelten Verhältnisses zu Russland verstärken die US-Streitkräfte ihre Aktivitäten in Europa – und so langsam wird das auch den Deutschen, Öffentlichkeit wie Politik, bewusst. Aus einer dpa-Meldung: Als Reaktion auf den Ukraine-Konflikt und die Spannungen mit Russland verlegen die USA einem Zeitungsbericht zufolge zusätzliche Panzer auch nach Deutschland. Von 800 Ketten- und Radfahrzeugen, die nach Europa gebracht werden, solle ein Teil im bayerischen Grafenwöhr unweit der früheren innerdeutschen Grenze stationiert werden, berichtet[…]

weiterlesen …

Leserservice: 36 neue Hi-Tech-Störsender für die Truppe

Die Bundeswehr soll 36 neue Störsender mit modernster Technologie erhalten, die die Funkauslösung von Sprengfallen (Improvised Explosive Devices, IED) gezielt verhindern sollen. Das Neue an der Technik: Im Gegensatz zu herkömmlichen Jammern sollen die neuen Geräte nicht komplette Frequenzbänder blockieren (was ja auch für den eigenen Funk problematisch ist), sondern in weniger als einer Milisekunde genau die Frequenz, die zur Auslösung einer Sprengfalle verwendet wird. Dazu gab es eine interessante Geschichte auf den Bundeswehr-Webseiten, die zwar bislang noch in der[…]

weiterlesen …

Die 15 wichtigsten Bundeswehr-Großprojekte: Ein Drittel teurer als geplant

Unter Vorsitz von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat am (heutigen) Donnerstag das so genannte Rüstungsboard in Koblenz getagt und sich den Status der 15 ganz großen, ganz teuren Rüstungsprojekte der Bundeswehr angeschaut. Das zusammenfassende Ergebnis, vom Ministerium veröffentlicht, überrascht nicht grundsätzlich, obwohl die Zahlen schon beeindruckend sind: Die 15 Großprojekte, die in Koblenz beraten wurden, umfassen mit einem Gesamtvolumen von 58 Milliarden Euro etwa 70 % aller laufenden Rüstungsprojekte. Deren durchschnittliche Laufzeit beträgt 13 Jahre. Im Durchschnitt dauert die[…]

weiterlesen …

‚Employer Branding‘ für die Bundeswehr: Suchen wir mal…. Krankenpfleger

Die Bundeswehr muss, das ist nichts Neues, um Personal werben. Und startet dafür immer mal wieder neue Kampagnen (die manchmal nicht so glücklich laufen). Jetzt gibt’s einen neuen Anlauf: Für das so genannte Employer Branding, also die Bildung einer Marke als Arbeitgeber, und die Personalwerbung suchen die Streitkräfte derzeit eine Agentur. Erst mal klingt das noch ganz nachvollziehbar: Aufgabe der Auftragnehmerin wird es sein, das Employer Branding der Bundeswehr insgesamt zu erarbeiten und umzusetzen und gleichzeitig die Personalwerbung zu steuern[…]

weiterlesen …

Rückkehr zum Normalbetrieb (hier jedenfalls)

Unglaublich, was alles so aufläuft, wenn ich mal gerade zweieinhalb Tage unterwegs und offline bin…. Jetzt geht’s wieder zurück zum Normalbetrieb (und ganz herzlichen Dank an den OvWa, der während meiner kurzen Abwesenheit ziemlich große Mengen an Kommentaren gesichtet und freigeschaltet hat…). Ich mache mich mal dran, Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Als erstes: Meine Fotos vom deutschen NRF-Gefechtsverband bei den Marienberger Jägern am 10. März sind hier online.

weiterlesen …