Offiziell: Deutschland kann NATO-Verpflichtungen wegen Materialproblemen nicht erfüllen

PK Steinmeier Leyen

Die Materialprobleme der Bundeswehr, die in den vergangenen Tagen in der politischen Debatte in Deutschland Wirbel machten, werden nun auch zu einem außenpolitischen Thema: Die deutschen Streitkräfte können ihre gegenüber der NATO eingegangenen Verpflichtungen nicht erfüllen. Das hat inzwischen auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eingeräumt.

Bei den fliegenden Systemen liegen wir im Augenblick unter den vor einem Jahr gemeldeten Zielzahlen, was wir binnen 180 Tagen der Nato im Alarmfall zur Verfügung stellen wollen. (…) Dahinter steckt der Ersatzteilengpass bei den Flugzeugen und der Ausfall von Marinehubschraubern. weiterlesen

ISIS-Sammler: Britische Tornados über dem Irak

RAF Tornado Jets Fly Ready for Attack Role Over Iraq

Nach der Entscheidung des britischen Unterhauses am (gestrigen) Freitag, sich mit Luftangriffen im Irak am Kampf gegen die islamistischen ISIS-Terrorgruppen zu beteiligen, sind am Samstag zwei Tornados der britischen Luftwaffe zu einem Einsatz gestartet. Die Maschinen waren mit Paveway IV laser guided bombs bewaffnet.

Das Verteidigungsministerium in London bestätigte den Einsatz im Rahmen der Operation Shader, ohne weitere Einzelheiten zu nennen – inbesondere blieb zunächst unklar, welche Ziele die Jagdbomber angreifen sollen:

The MOD has confirmed that Royal Air Force jets have flown from RAF Akrotiri in Cyprus following Parliamentary approval on 26 September.
Tornado aircraft left the base this morning, continuing a pattern of flights over Iraq which began in support of the humanitarian mission last month. weiterlesen

Popcorn Time: General a.D. Kujat gegen CDU-Verteidigungspolitiker Otte

Wird die Bundeswehr seit Jahren kaputtgespart und ist strukturell unterfinanziert? Die Frage dieser Woche heute mit zwei sehr gegensätzlichen Antworten: Ja, sagt der frühere Generalinspekteur Harald Kujat; Nein, sagt der CDU-Abgeordnete und Verteidigungspolitiker Henning Otte. Beide äußerten sich am (heutigen) Samstag im Deutschlandfunk.

Zunächst am Morgen Kujat: Bundeswehr – Finanzausstattung ist blamabel

Die [Mängel] konnten niemanden überraschen, der sich mit der Bundeswehr auskennt, und der die Entwicklung beobachtet hat. I weiterlesen

Vorerst kein scharfer Schuss mit dem Tiger

Für die Pannenliste des Bundeswehr-Großgeräts eine kleine Ergänzung: Ein Tiger-Kampfhubschrauber des Heeres hat einen Waffenträger für seine HOT-Raketen verloren. Bereits am 8. September auf dem vor allem von US-Truppen genutzten Übungsplatz Grafenwöhr in Bayern. Das bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums auf Anfrage von Augen geradeaus!. Die Untersuchungen der zuständigen Flugsicherheitsstelle der Bundeswehr liefen noch.

Nachdem die Kampfhubschrauber aus dem Afghanistan-Einsatz zurück sind (und für sie derzeit kein Einsatz in Sicht ist), dürfte die nach außen auffälligste Konsequenz sein: Bilder wie das oben bei der Informations- und Lehrübung (ILÜ) 2011 mit dem Tiger im scharfen Schuss wird es bei der ILÜ in diesem Jahr wohl nicht geben.

Pannenserie bei Bundeswehr-Gerät: Schmeisst von der Leyen Bundeswehr-Beschaffungschef raus? (Update)

Stein_BAAINBw_20130723

Angesichts der in den vergangenen Tagen öffentlich bekannt gewordenen und diskutierten Pannenserie beim Großgerät der Bundeswehr hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen offensichtlich weitere Konsequenzen gezogen. Nach Informationen von Augen geradeaus! soll der Chef des Bundeswehr-Beschaffungsamtes, Harald Stein (Foto oben), von seinen Aufgaben entbunden werden. Als Nachfolger ist der bisherige stellvertrende Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Erich Pfeffer, vorgesehen. Aus dem Verteidigungsministerium gab es am (heutigen) Samstag dazu weder ein klares Dementi noch eine Bestätigung: Diese Information kann nicht bestätigt werden, sagte ein Ministeriumssprecher.

Update: Sechs (!) Stunden nach meinem Blogeintrag bekomme ich ein hartes Dementi aus dem Verteidigungsministerium: Der genannte Personalwechsel ist nicht geplant.
weiterlesen