NATO-Aufrüstung im Osten: Multinationales Korps in Stettin wird verstärkt

MNCNEA

Das einzige Hauptquartier der NATO auf dem Gebiet des ehemaligen Warschauer Paktes, das Multinationale Korps Nordost im polnischen Stettin, soll – wie vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise erwartet – verstärkt und ausgebaut werden. Die Verteidigungsminister Deutschlands, Polens und Dänemarks verständigten sich am (heutigen) Donnerstag am Rande des NATO-Gipfels in Wales auf eine Aufwertung dieses Stabes. Vor allem soll der Bereitschaftsstand des bisherigen low readiness Headquarters erhöht werden.

Die Aufrüstung des Korps in Stettin war in den vergangenen Wochen schon angekündigt werden; auch der scheidende NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hatte erklärt,  Stettin werde Kern der verstärkten Präsenz des Bündnisses in Osteuropa als Folge der Ukraine-Krise und des gewandelten Verhältnisses zu Russland.

Die vom deutschen Ministerium veröffentlichte gemeinsame Mitteilung der drei Verteidigungsminister dazu:

Gemeinsame Erklärung der deutschen, dänischen und polnischen Verteidigungsminister
zur Weiterentwicklung des Multinationalen Korps Nordost in Stettin

Trilaterale Erklärung zum HQ Multinationales Korps Nordost auf dem NATO-Gipfel vom 4. bis 5. September 2014

Im Mai dieses Jahres, nach Beginn der Ukraine-Krise, beschloss die NATO eine Reihe von Rückversicherungsmaßnahmen zur Unterstreichung der Solidarität, der Glaubwürdigkeit und des Bekenntnisses der NATO zur gemeinsamen Verteidigung. Im Rahmen dieser Rückversicherungsmaßnahmen und des gemeinsamen NATO-Verteidigungsplanungsprozesses forderte der Nordatlantikrat die Einleitung von Schritten zur Erhöhung der Bereitschaft des Hauptquartiers (HQ) Multinationales Korps Nordost. weiterlesen