Eine neue Staatssekretärin von McKinsey fürs Verteidigungsministerium?

Eine Frau aus dem Beratungsunternehmen McKinsey hat offensichtlich gute Chancen darauf, als Staatssekretärin im Bundesverteidigungsministerium Nachfolgerin des Mitte Februar gefeuerten Stephane Beemelmans zu werden. Im Gespräch ist die Physikerin Katrin Suder, derzeit in der Berliner Niederlassung des Unternehmens Leiterin Public Sector Practice Deutschland. Die Information war am (heutigen) Freitag in Berlin zu hören, und sie deckt sich mit einem Bericht der Süddeutschen Zeitung* vom Freitagabend, Suder gelte als Favoritin für die Staatssekretärs-Stelle. Die Entscheidung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gilt als gefallen, eine Bestätigung gibt es bislang nicht. weiterlesen

Airbus-Chef droht wegen Beschränkung beim Rüstungsexport mit Stellenstreichung in Deutschland

vdL_Enders_A400M_20140521

Zwei Tage nach einem Zusammentreffen mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat der Chef des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus, Thomas Enders, mit Stellenstreichungen im Verteidigungsbereich in Deutschland gedroht – angesichts der angekündigten restriktiven Rüstungsexportpolitik von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. In einem Exklusiv-Interwiew mit Reuters sagte Enders unter anderem:

„I am concerned about the increasingly restrictive arms export policy of Germany. This might trigger additional layoffs in Germany, beyond our current reduction plans,“ Chief Executive Tom Enders told Reuters.„Eventually, we might have to consider closing down entire sites or product lines or moving them outside of Germany.“

Zuvor hatte bereits Bernhard Gerwert, der Chef der Airbus-Rüstungssparte Defence&Space, öffentliche Kritik an einer geänderten Politik der Bundesregierung geübt. Das Unternehmen ist unter anderem von einem möglichen Verbot von Zulieferungen an andere europäische Rüstungsunternehmen betroffen; die von Carl Zeiss übernommene Tochter Optronics liefert Optiken und Nachtsichtgeräte, die für die Lieferung von Gefechtsfahrzeugen in den arabischen Raum vorgesehen sind.

(Foto: von der Leyen und Enders am 21. Mai im Cockpit eines französischen Airbus A400M auf der ILA in Berlin – Airbus Group)

 

ILA 2014: Jung&Naiver Rundgang

Auf der Luftfahrtschau ILA bei Berlin kann’s übrigens zwischendurch recht beschaulich sein, wie das Bild von der Flight während einer Vorführungspause am vergangenen Mittwoch (oben) zeigt… Allerdings beginnen am (heutigen) Freitag die Publikumstage auf dem Ausstellungsgelände am (geplanten…) Flughafen BER, und da dürfte es etwas voller werden.

Vorher hat mich Tilo Jung für Jung und Naiv über einen Teil der ILA begleitet:


(Direktlink: http://youtu.be/SOA2yRgGhP4)

Das mit den Drohnen… ist ja überhaupt so eine Sache. Alle berichten, Drohnen seien das Top-Thema dieser ILA. Da bin ich mir nicht ganz sicher, es sah doch überwiegend nach bemannten Flugzeugen aus. Unbemanntes spielte eher hinter den Kulissen eine Rolle – als (je nach Standpunkt) Drohung oder Verheißung. Wie bei den Kollegen vom RBB.

Übrigens ist ja die Bundeswehr als größer Aussteller mit vielem dabei – aber nicht mit einer fliegenden Drohne (während sonst so ziemlich das ganze fliegende Gerät der Truppe, von den Hubschraubern des Heeres und der Marine bis zur Transall und zum Tornado und Eurofighter, auf dieser ILA in die Luft geht). Und auch die nett gemachte Übersichtsseite der Bundeswehr zu diesem Ereignis, auf bundeswehrevent.de, ist nicht so Drohnen-zentriert..

 

Lagebeobachtung Ukraine, 23. Mai

171st NATO Chiefs of Defence meetings -- Military Committee in Chiefs of Staff Session (MC/CS) in Resolute Support Format

Es wird höchste Zeit, einen neuen Thread zur Lagebeobachtung Ukraine aufzulegen… nicht zuletzt im Hinblick auf weitere Auseinandersetzungen im Osten der Ukraine und die geplante Präsidentenwahl am kommenden Sonntag.

Zunächst aber aus Brüssel eine Einschätzung des NATO-Oberkommandierenden, des US-General Philip Breedlove (im Foto oben rechts):

NATO should not rule out positioning forces in Eastern Europe in light of Russia’s newly aggressive stance, which now demands that the alliance find fresh ways to boost its state of readiness, NATO’s top military officer said Thursday.
Gen. Philip Breedlove, NATO supreme allied commander, also said there were some signs that Russian forces positioned along the border with Ukraine were redeploying, but that a sizable fighting force remained in the area. (…) weiterlesen