Ukraine: Erneutes Telefonat Merkels mit Putin

Das ist leider bislang etwas dürr… Offizielle Mitteilung des Kreml (in englischer Fassung):

March 5, 2014, 22:50
Vladimir Putin had a telephone conversation with Federal Chancellor of Germany Angela Merkel on the German side’s initiative.
Vladimir Putin and Angela Merkel exchanged views on many aspects of the extreme crisis in Ukraine and discussed possible options for international assistance in normalising the socio-political situation in that nation.

Natürlich hätte ich gerne die deutsche Version Mitteilung der deutschen Seite zu diesem Telefonat. Die gibt’s leider bislang nicht.

NATO stellt sich gegen Russland, auf Seiten der Ukraine

Während die Außenminister aus Russland, USA und EU in Paris ihre Gespräche führen, hat die NATO nach einem Treffen des NATO-Russland-Rats eine recht eindeutige Position bezogen: Gegen Russland, pro Ukraine. Die Stellungnahme von Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen nach dem Treffen des Gremiums am (heutigen) Mittwoch:

The situation in Ukraine presents serious implications for the security and stability of the Euro-Atlantic area. And Russia continues to violate Ukraine’s sovereignty and territorial integrity, and its own international commitments. So NATO decided today to take a number of immediate steps.
We have suspended the planning for our first NATO-Russia joint mission. The maritime escort for the U.S. ship Cape Ray, which will neutralise Syria’s chemical weapons. Let me stress, this will not affect the destruction of chemical weapons, but Russia will not be involved in the escort of the US vessel. We have also decided that no staff-level civilian or military meetings with Russia will take place for now.
We have put the entire range of NATO-Russia cooperation under review. NATO Foreign Ministers will take decisions on this in early April. These steps send a clear message: Russia’s actions have consequences. weiterlesen

Jetzt ernsthaft planen: Blogtreffen in Berlin am 25. April

Vor meinem Urlaub hatte ich es schon angekündigt, jetzt gilt es ernsthaft zu planen: Gut zwei Jahre nach dem ersten Blogtreffen der Leser von Augen geradeaus! (und ein gutes Jahr nach einem regionalen Blogtreffen in Süddeutschland) wird es Zeit für ein neues Treffen. Zeit und Ort stehen fest – nachdem sich dankenswerterweise (erneut) der Katholische Militärbischof bereit erklärt hat, als Gastgeber zu agieren:

Freitag, 25. April 2014, 14 Uhr
in Berlin
Gästehaus der Kurie des Katholischen Militärbischofs
Am Weidendamm 2 (Eingang Planckstrasse)
Berlin Mitte (fußläufig zum Bahnhof Friedrichstraße, an der Spree – siehe Karte oben)

(Zur Erläuterung: die Kurie des Katholischen Militärbischofs ist zwar sozusagen ortsgleich mit dem Katholischen Militärbischofsamt. Letzteres ist aber eine Behörde im Bereich des BMVg, und da ist mir schon wichtig, dass es eben keine BMVg-Veranstaltung ist – kurz gesagt: Sponsor ist Rom, nicht die Bundesregierung ;-)  ) weiterlesen

Entspannungssignal oder Geschäftssinn? Französisches Kriegsschiff für die Russen wie geplant…

Le Tonnerre

 

Diese Meldung von Associated Press von heute liest sich zumindest merkwürdig: Ungeachtet der, nun, Probleme, die die EU-Länder mit Moskau haben, bleibt Frankreich bei der geplanten Lieferung von Kriegsschiffen an Russland auf Kurs:

A French-built warship designed to strengthen Russia’s ability to deploy troops, tanks and helicopter gunships is getting its first test run Wednesday — just as Western powers are trying to rein in Russian President Vladimir Putin’s military threat to Ukraine. A spokesman for the shipbuilder says the Vladivostok helicopter carrier is setting sail from the French Atlantic port of Saint-Nazaire. (…) The warship is part of a 1.2-billion-euro deal ($1.6-billion) that marked the biggest-ever sale of NATO weaponry to Moscow, a deal that already raised eyebrows both within Russia’s military circles and among France’s Western allies when it was struck in 2011. France has criticized Russia’s military incursion into Ukraine’s Black Sea peninsula of Crimea, but says it has no plans to scrap the defense deal. weiterlesen

BMVg prüft Rauswurf von Russen an der Führungsakademie

Angesichts der Vorgänge in der Ukraine und vor allem des russischen Verhaltens auf der Krim stellt das deutsche Verteidigungsministerium jegliche militärische Zusammenarbeit mit Russland auf den Prüfstand. Alle Kooperationen unterlägen einem Einzelfallvorbehalt des BMVg, sagte Ministeriumssprecher Oberstleutnant Uwe Roth am (heutigen) Mittwoch vor der Bundespressekonferenz in Berlin.

Nach Angaben von Roth sind in nächster Zeit keine gemeinsamen deutsch-russischen Stabsgespräche oder die Teilnahme an Übungen geplant. Auf Grund vertraglicher Vereinbarungen würden aber derzeit drei Angehörige der russischen Streitkräfte bei der Bundeswehr ausgebildet, unter anderem an der Führungsakademie in Hamburg. Für diese Ausbildungshilfe gelte der genannte Einzelfallvorbehalt; deshalb werde deshalb geprüft, ob die Ausbildung fortgesetzt werde. weiterlesen

weiter »