Lagebeobachtung: Ukraine

CNN_Ukraine_Ari_20140228

Die Lage in der Ukraine – oder genauer: vor allem auf der Krim – spitzt sich weiter zu. Um die Diskussion darüber hier im Blog ein wenig zu bündeln, ein neuer Eintrag, erneut mit dem Verweis auf das (heutige) Ukraine Liveblog vom InterpreterMag und die ständig aktualisierte Seite der BBC.

(Ich verzichte deshalb hier darauf, die aktuellen Ereignisse einzutragen, weil sich die Lage ständig ändert).

(Foto: Screenshot CNN 28. Februar – allerdings mit den Aufnahmen russischer Artillerie, nicht von Panzern)

 

 

Ein bisschen weniger Infanterie

Über eines schienen sich die Koalitionspartner CDU/CSU und SPD schon während ihrer Verhandlungen über eine gemeinsame Regierung im vergangenen Jahr einig: Beim Thema Streitkräfte sollte es keine Reform der Reform geben, keinen völlig neuen Anlauf für die Neuausrichtung der Bundeswehr. Allerdings tauchte schon damals das Wort Nachsteuerung auf – und was noch als Nachsteuerung (auch gerne: kleinere Änderungen an der Struktur) anzusehen ist und was eine Reformreform wäre, ist vor allem eine Frage der Definition.

Das gilt auch für einen Anlauf, den der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, der SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Bartels, jetzt in der Märzausgabe des Magazins loyal gemacht hat. Das Blatt des Reservistenverbandes fragte den Parlamentarier natürlich vor allem nach der künftigen Rolle der Reservisten. Aber dabei setzte sich Bartels auch für eine interessante Umsteuerung ein, auch wenn er das audrücklich als persönliche Vorstellung kennzeichnete: Weniger aktive Infanterieverbände als bislang geplant, dafür mehr enabler wie Führungsfähigkeit und Lufttransport, aber auch Schwerpunkte bei gepanzerten Kräften oder bodengebundener Luftverteidigung. weiterlesen