ZDF-Interview mit von der Leyen als designierte Verteidigungsministerin (Nachtrag: Wortlaut)

vdL_zdf_20131216

Ursula von der Leyen hat am (heutigen) Montagabend ihr erstes Interview im ZDF ein ausführliches Interview* als designierte Verteidigungsministerin gegeben – in dem neuen Amt vereidigt wird sie ja am Dienstag.

In dem ZDF-Gespräch räumte sie unter anderem ein: Ich werde viel und hart arbeiten müssen, um mich einzuarbeiten – aber weist auch auf eines hin: Grenzentscheidungen, die zu Leben oder Tod führen, seien ihr als Ärztin nicht fremd.

Das ganze Interview (ich weiß nicht, wie lange es in der ZDF-Mediathek stehen bleibt) zum Ansehen hier.

(*Pardon, mein Fehler – das erste Interview war wohl am Montag im ARD-Morgenmagazin.)

Nachtrag: Das Interview im Wortlaut: weiterlesen

vdL-Personalien: Beemelmans soll bleiben

eurohaw-ua_beemelmans

Die Personalie dürfte hier auf großes Interesse stoßen, deshalb auch ohne die Bestätigung, die ich eigentlich abwarten wollte: Stéphane Beemelmans, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, wechselt nicht mit dem scheidenden Minister Thomas de Maizière zurück ins Innenministerium – sondern bleibt auch unter der neuen Ministerin Ursula von der Leyen. Das melden derzeit exklusiv die Kollegen der Sächsischen Zeitung (Link aus bekannten Gründen nicht), die (wahlkreisbedingt) einen ganz guten Draht zu de Maizière wie Beemelmans haben. Etwas überraschend ist das schon, weil der Staatssekretär als enger Mitarbeiter de Maizières gilt und auch mit ihm aus dem Innenministerium in den Bendler-Block gekommen war.

Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür bislang nicht, vermutlich bekommen wir die auch nicht, bevor die neue Ministerin offiziell das Amt angetreten hat. Der Termin für die Übergabe des Ressorts ist für den (morgigen) Dienstag um 14.15 Uhr geplant – leider ist es nach den derzeitigen Ankündigungen nur ein Bildtermin, Aussagen der und Fragen an die Ministerin sind nicht vorgesehen.

(Foto: Beemelmans am 30. Juli 2013 vor dem EuroHawk-Untersuchungsausschuss – Deutscher Bundestag/Lichtblick/Achim Melde)

G36: Jetzt meldet sich Heckler&Koch

Für die Spezialisten und Kenner: Heckler und Koch hat nun selbst Stellung genommen zu den Meldungen über Probleme mit dem Sturmgewehr G36, der Standardwaffe der Bundeswehr.

Im Ergebnis lässt sich feststellen, dass keinerlei Indikationen für die behauptete Präzisionsproblematik/Streukreiserweiterungen gegeben sind.

Den – sehr technischen – Bericht gibt’s hier zum Herunterladen und Nachlesen

(Foto: Bundeswehr/Kazda via Flickr unter CC-BY-ND-Lizenz)

Der Dank des ‚unbekannten Soldaten‘

Dankesbrief_unbekannter_Soldat_20131215

Aus dem Patriot-Einsatz in der Türkei schrieb mir ein Bundeswehrsoldat – der sich über Weihnachtsgrüße von ihm Unbekannten an den unbekannten Soldaten so gefreut hat, dass er den Dank dafür auch gerne öffentlich machen wollte. Sein Brief deshalb hier im Wortlaut:

Heute erreichte mich in meinem Einsatz in der Türkei ein Paket vom Familienbetreuungszentrum Frankenberg/ Eder. Dieses Paket war von mir völlig unbekannten Menschen zusammengestellt, worüber ich mich sehr gefreut habe und bei denen ich mich herzlich bedanken möchte. weiterlesen