Aufräumen in Afghanistan: Das KSK schießt am liebsten auf Tanklaster

PRT Kundus

(Fast) alles muss raus aus Afghanistan, und vielleicht gehört das hier in die Rubrik Unnützes Faktenwissen: Bei ausgesondertem Wehrmaterial der Bundeswehr am Hindukusch ist die Verwertung durch Beschuss eine beliebte Art, überflüssiges, überaltertes und defektes Gerät noch mal sinnvoll zu nutzen. Bei einem Blick in die von der Bundeswehr veröffentlichte Nachweisliste Verwertung für das aufgegebene Feldlager Kundus fällt auf, wer es wie nutzt: Die Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) schießen offensichtlich am liebsten auf Tanklaster. Für die Task Force 47, also den vom KSK gestellten Spezialkräfte-Verband, listet die Übersicht bei der Verwertung durch Beschuss fast nur Tankwagen auf. Obwohl das größte Feuerwerk vermutlich die Kampfmittelaufklärer der Pionierkompanie hinbekommen haben, die verwerteten nämlich auf diese Weise gleich eine ganze Tankanlage für 4.600 Liter.

Das Zielschießen auf Tanklaster und andere ausgemusterte Fahrzeuge in der afghanischen Wüste ist allerdings nicht der Grund, warum der Umgang der Truppe mit den Unmengen von Material im Einsatz am Hindukusch ins Gerede gekommen ist. weiterlesen