Piraten: Somalia weit unten in der Liste

NL-Somalia_Cougar

Das Piracy Reporting Centre in Kuala Lumpur hat am (heutigen) Donnerstag seinen Bericht zur weltweiten Piraterie in den ersten neun Monaten dieses Jahres veröffentlicht. Neben dem generellen Trend, dass die Piraten insgesamt gesehen in diesem Jahr weltweit weniger aktiv waren als in den Vorjahren, fällt auf: Somalia und das Horn von Afrika, über Jahre der Hotspot der Piraterie, sind weit nach unten gerutscht auf der Liste. Im Westen Afrikas dagegen schlagen die Seeräuber mehr zu als je zuvor.

Aus dem Bericht für die Zeit 1. Januar bis 30. September:

Between 1 January and 30 September 2013, the IMB PRC has received a total of 10 incidents attributed to Somali pirates. This includes two hijackings, with 34 seafarers taken hostage and three vessels being fired upon. weiterlesen

Glückwunsch! Blog ausgezeichnet

sicherheitvernetzt

Das ist doch mal eine Nachricht, die ich als Blogger richtig gut finde: Die Bundeswehr zeichnet ein Blog aus. Ein Blog zur Sicherheitspolitik wird ausgezeichnet. So was sieht man auch nicht oft.

Konkret geht es um das Blog Sicherheit vernetzt (siehe Screenshot oben)  – dazu meldet das Deutsche Heer von der Bundeswehr-Universtität Hamburg:

Traditionell werden bei der Immatrikulationsfeier in Hamburg auch zahlreiche Preise verliehen. (…) Darüber hinaus erhielt der Leutnant zur See Kai Peter Schönfeld den Preis „Mars & Merkur“ für seine sehr gute Abschlussarbeit im Fach Geschichtswissenschaften und den von ihm betriebenen Blog „Sicherheit vernetzt“.

Na denn: Augen geradeaus! gratuliert! (Und nicht zuletzt weiß ich mich mit Schönfeld in einem einig: Es heißt das Blog!)

Nachtrag: Aus den Kommentaren entnehme ich, dass es nicht die Bundeswehr war, die dieses Blog ausgezeichnet hat. Habe das deshalb oben geändert.

Nachwuchswerbung: Mutter stolz auf ihre Kinder

ZON_BW-Werbung_20131017

Da bin ich aber sehr gespannt, wie die neue Nachwuchswerbung ankommt, die die Bundeswehr – offensichtlich seit heute – geschaltet hat und die ich sowohl in der gedruckten Zeit als auch bei Zeit Online gefunden habe: Ein wenig missverständlich bekundet dort eine Kerstin Braun den Stolz auf ihre Kinder, die bei den Streitkräften sind (nach dem Wortlaut studiert auch Frau Braun bei der Bundeswehr, was nicht so richtig Sinn ergibt – oder gibt’s an den Bw-Unis jetzt generationsübergreifende Studienangebote?).

Wie auch immer: So eine Anzeige ist natürlich für Kontroversen gut. Eine Mutter, die stolz darauf ist, dass ihre (vermutlich beiden) Kinder Offizier sind. Kann man machen. Allerdings lässt so eine Anzeige offen, ob Frau Braun stolz ist, weil beide studieren. Oder weil beide Soldat(in) geworden sind. Was war denn beabsichtigt?

(Und hoffen wir mal, dass es Kerstin, Linda und Martin Braun in der Konstellation wirklich gibt. Und es nicht ein Frauengesicht aus dem Stockphoto-Katalog ist. Ich lasse mich ja gerne davon überzeugen.)