Eingeschränkter Betrieb.

Ich bin für den Rest der Woche unterwegs (und in der nächsten Woche erneut), deshalb gibt’s hier die nächsten Tage nur sehr eingeschränkten Betrieb. Ich schaue ab und zu mal nach dem rechten und nach den Kommentaren; wie viel Neues es gibt – schauen wir mal.

(Für Insider: Bin diese wie nächste Woche an der FüAk. Und irgendwas sagt mir, dass wir glatt ein spontanes Treffen von Augen geradeaus!-Lesern veranstalten könnten…)

Jung&Naiv: Krieg in Afrika (2)

Schlindwein_Kongo

Nach dem ersten Teil der Jung&naiv-Folge mit Simone Schlindwein zum Krieg im Herzen Afrikas, im Kongo, hier der zweite Teil – Simone und ich reden mit Tilo Jung über die Rolle der UN-Blauhelmtruppe im Kongo, den neuen Ansatz von Peace Enforcement statt Peacekeeping, und den deutschen Diplomaten, der de facto der Oberkommandierende der UN-Eingreiftruppe ist.

(Direktlink: http://youtu.be/nty9WlWb3vw)

(Foto mit freundlicher Genehmigung von Simone Schlindwein)

Bundeswehr-Krisenausbildung für Chemiewaffeninspektoren in Syrien

ZIF_Hammelburg_UN_20130304

Die Bundeswehr hat am (heutigen) Montag damit begonnen, Inspektoren von UN und der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) auszubilden – nicht im Aufspüren von Chemiewaffen, sondern für das Überleben im Bürgerkriegsgebiet. Aus der Mitteilung des Deutschen Heeres:

Die Bundeswehr unterstützt die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons OPCW) bei der einsatzvorbereitenden Ausbildung von OPCW-Inspektoren, die nach Syrien zur Verifikation und Vernichtung des dortigen Chemiewaffenprogramms entsandt werden. Dazu wird vom 14. bis 18. Oktober am VN Ausbildungszentrum der Bundeswehr im fränkischen Hammelburg ein Lehrgang durchgeführt, an dem 24 Inspektoren aus der ganzen Welt teilnehmen. Der Lehrgang dient der Vorbereitung einer Tätigkeit in Krisen- und Konfliktregionen. Die Inspektoren werden während der Ausbildung auf dem Bundeswehr Übungsgelände Wildflecken einsatznah mit realistischen Szenen in einem Krisengebiet konfrontiert und lernen, sich mit kritischen Situationen auseinanderzusetzen und angemessen zu reagieren.

Die gesamte Mission ist natürlich deutlich größer, und die ersten Inspektoren sind auch schon vor Ort. Vergangene Woche hatte der UN-Sicherheitsrat die erste gemeinsame Mission von Vereinten Nationen und OPCW beschlossen. Chefin soll die niederländische Diplomatin Sigrid Kaak werden.

(Archivbild: Ausbildung des Zentrums für internationale Friedenseinsätze am UN-Ausbildungszentrum in Hammelburg, März 2013 – ©ZIF)