RC N Watch: Blick auf den Abzug

Der Bericht des Kollegen Alex Mänz von der Deutschen Welle zum Afghanistan-Abzug (ja, ich weiß, Rückverlegung) ist hier in den Kommentaren schon erwähnt worden. Hier noch mal zum Anschauen –  Mänz war auch bei dem IED-Anschlag am 5. August dabei, allerdings saß er in einem der hinteren Fahrzeuge und bekam das Meiste über Funk mit…

 

Bundeswehr-Zivilbeschäftigte: Die Hälfte erwartet kaum Veränderung

Der Verband der Beamten der Bundeswehr (VBB) hat am (heutigen) Freitag in Berlin eine Umfrage unter Zivilbeschäftigten der Bundeswehr veröffentlicht. Fazit des Verbandes: Lage beim Zivilpersonal der Bundeswehr ist katastrophal. Etwas detaillierter: Fast die Hälfte der – laut VBB derzeit rund 70.000 –  Zivilbeschäftigten ist mit der Bundeswehr als Arbeitgeber unzufrieden.

Ich will mich jetzt mal einer Bewertung der Bewertung enthalten und nur ein paar wesentliche Zahlen aus der Umfrage Die Bundeswehrreform aus Sicht der Beschäftigten nennen, die Manfred Güllner vom Meinungsforschungsinstitut Forsa vorgenommen hatte und heute vorgestellt hat. Dabei bitte beachten: Immer wenn Güllner von den Beschäftigten der Bundeswehr spricht, meint er die Zivilbeschäftigten.

• Befragt wurden 814 zivile Beschäftigte der Bundeswehr, davon 608 Beamte und 206 Angestellte

• Die aktuelle Reform der Bundeswehr, laut VBB-Vorsitzendem Wolfgang Kamm eine der gravierendsten seit Aufstellung der Streitkräfte, bewerten 8 Prozent der Befragten als gut, 39 Prozent als weniger gut und 49 Prozent als schlecht weiterlesen