Obama und die Atomwaffen (2)

Steffi Loos/commonlens.de

Steffi Loos/commonlens.de

Wie angekündigt, hat US-Präsident Barack Obama bei seiner Rede vor dem Brandenburger Tor in Berlin am (heutigen) Mittwoch auch eine neue Initiative zur Reduzierung der Atomwaffen gestartet: Die USA wollten sich um eine Reduzierung ihrer stationierten strategischen Nuklearwaffen um ein Drittel bemühen. Für die taktischen – oder besser: sub-strategischen – Atomwaffen, dazu gehören sicherlich auch die in der Bundesrepublik stationierten Nuklearsprengköpfe, sollten Gespräche mit den NATO-Verbündeten und Russland begonnen werden, um auch dort eine deutliche Verringerung zu erreichen.

Die Passage in Obamas Rede, nach einem Transkript des Weißen Hauses:

Peace with justice means pursuing the security of a world without nuclear weapons — no matter how distant that dream may be. And so, as President, I’ve strengthened our efforts to stop the spread of nuclear weapons, and reduced the number and role of America’s nuclear weapons. Because of the New START Treaty, we’re on track to cut American and Russian deployed nuclear warheads to their lowest levels since the 1950s. (Applause.)
But we have more work to do. So today, I’m announcing additional steps forward. After a comprehensive review, I’ve determined that we can ensure the security of America and our allies, and maintain a strong and credible strategic deterrent, while reducing our deployed strategic nuclear weapons by up to one-third. weiterlesen

Karzai stoppt Gespräche mit den USA über Sicherheitsabkommen

Angesichts der deutschen Konzentration auf den Besuch von US-Präsident Obama in Berlin geht so was derzeit gerne unter – obwohl es auch auf die NATO und die Bundeswehr in Afghanistan Auswirkungen haben kann: Der afghanische nationale Sicherheitsrat, also faktisch Präsident Hamid Karzai, hat die Gespräche mit den USA über ein beiderseitiges Sicherheitsabkommen nach Ende der derzeitigen US- und ISAF-Mission am Hindukusch erst einmal gestoppt.

Karzai-Sprecher Aimal Faizi verkündete das am (heutigen) Mittwoch zuerst via Twitter:

Afghanistan Suspends Afghan-US Talks on Bilateral Security Agreement: NSC

weiterlesen

Obama und die Atomwaffen

Da derzeit allerorten über eine erwartete Aussage von US-Präsident Barack Obama zur nuklearen Abrüstung berichtet wird (bei seiner Rede am heutigen Mittwochnachmittag in Berlin), hier ein Blick auf die zu Grunde liegende Originalquelle: Die New York Times – Obama Has Plans to Cut U.S. Nuclear Arsenal, if Russia Reciprocates

WASHINGTON — President Obama plans to use a speech in Berlin on Wednesday to outline plans for further reductions in the American nuclear arsenal if Russia agrees to pare back its weapons at the same time, administration officials said Tuesday. weiterlesen

Bundeswehr beendet Hochwasser-Einsatz

Nachdem sich die Hochwassersituation entlang der Elbe entspannt, beendet die Bundeswehr am (heutigen) Mittwoch ihren Einsatz in den Hochwassergebieten. Die Mitteilung des Kommandos Territoriale Aufgaben dazu (von gestern Abend):

Die Bundeswehr hatte auf Bitten der Bundesländer die zivilen Kräfte bei der Bekämpfung des Hochwassers unterstützt.Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr beabsichtigt mit Wirkung vom 19. Juni 2013, 12:00 Uhr, den militärischen Katastrophenalarm aufzuheben und damit den Hochwassereinsatz der Bundeswehr abzuschließen.Zeitweise waren bis zu 20.000 Soldaten und Reservisten im Hochwassereinsatz gebunden.

Ein ausführliches Fazit der Hochwasserhilfe der Truppe wird doch sicherlich noch folgen…

(Archivfoto vom 7. Juni, Ort nicht genannt: Meterhoher Schlamm. Für die Helfer heißt es nun schnell zu agieren, denn der Schlamm wird unter der Sonneneinstrahlung hart wie Beton. Auch die Bundeswehr ist mit mehreren Soldaten und schwerem Gerät vor Ort, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Hand in Hand arbeiten Bevölkerung, zivile Hilfskräfte und Bundewehr um die Schäden zu beseitigen – Kevin Schrief via Bundeswehr auf Flickr unter CC-BY-ND-Lizenz)