Camp Bastion: Komplexe Attacke der Taliban

Es ist, schätze ich, relativ belanglos, ob der Angriff der Taliban auf das amerikanisch-britische Camp Bastion in der vergangenen Nacht nun dem britischen Prinzen Harry, pardon, Captain Wales, galt – auch wenn der Aspekt in der Berichterstattung natürlich ganz oben steht. Ob nun eine königliche Hoheit in diesem Camp in der südafghanischen Provinz Helmand rumsaß, ist allenfalls eine Frage der Psychological Warfare, die es den Aufständischen erlaubt, ihn als ihr Primärziel darzustellen. Viel entscheidender und besorgniserregender ist die Komplexität des[…]

weiterlesen …

Kosovo: Seit zehn Jahren gemeinsame Grenzpatrouillen von KFOR und Serben

Nach dem jüngsten bekannt gewordenen Vorfall im Kosovo, bei dem vermutlich illegale Holzfäller auf eine gemeinsame Patrouille von KFOR und Serben schossen, hatte ich mich etwas irritiert gefragt, seit wann es solche gemeinsamen Patrouillen von KFOR-Truppen und serbischen Streitkräften gibt – davon hatte ich nämlich noch nie gehört. In Deutschland hat mir diese Frage niemand beantworten können; aber von KFOR habe ich jetzt eine Erklärung dazu erhalten: Die Grenzpatrouillen gehen auf zwei Abkommen zwischen NATO/KFOR und den Serbischen Streitkräften aus[…]

weiterlesen …

De Maizière relativiert Aussage zu „ethisch neutralen“ Waffen

Aus dem heute in Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung veröffentlichten Interview mit Verteidigungsminister Thomas de Mazière (Links aus den bekannten Gründen nicht) werden meist seine Aussagen zum MAD und zu Waffenexporten zitiert; die finden sich genügend und die brauche ich hier nicht aufzugreifen. Interessant (und bislang nicht berichtet) finde ich seine Relativierung einer früheren Aussage – dass nämlich eine Waffe ethisch stets als neutral zu betrachten sei. Die nunmehr etwas andere Position: Ich möchte die Gelegenheit dieses Interviews nutzen zu[…]

weiterlesen …