Taliban-Einnahmen: 400 Millionen US-Dollar

Der Originalbericht der Vereinten Nationen habe ich bislang noch nicht finden können – aber die Reuters-Meldung ist auch schon erschreckend genug: The Taliban raised about $400 million last year from sources that included donations, taxing local economies and extorting money from such targets as drug dealers, cell phone operators and aid projects, according to a U.N. report on the militant Islamist group released on Tuesday. The report to the U.N. Security Council by the sanctions monitoring team said that about[…]

weiterlesen …

Der MAD und der Rechtsextremismus-Sumpf

Der Militärische Abschirmdienst (MAD) spielt hier bei Augen geradeaus! im Normalfall keine Rolle – weil es bei diesem Nachrichtendienst der Bundeswehr meist weniger ums Militärische geht (ja, ich weiß, die Y-Reportage neulich zeigt auch solche Seiten). Dennoch muss hier erwähnt werden, dass dieser Dienst offensichtlich ebenso wie andere Teile des deutschen Sicherheitsapparats in recht unguter Weise in die Geschichte um den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) verstrickt ist: Im NSU-Untersuchungsausschuss hat es bei der ersten Sitzung nach der Sommerpause einen handfesten Eklat[…]

weiterlesen …

Foxtrott 4: Das Buch noch nicht gelesen, schon kommt der Film…

Auf meinem Stapel noch nicht gelesener Bücher liegt eines recht weit oben, das vergangene Woche bei mir einging: Der Kollege Jonathan Schnitt hat deutsche Soldaten sechs Monate lang in Afghanistan begleitet und darüber unter dem Titel Foxtrott 4 (weil er sozusagen zur Dauerbesatzung in Wagen vier des Foxtrott-Zugs gehörte) ein Buch geschrieben. Die Geschichte finde ich vor allem deshalb spannend, weil es ja bislang die absolute Ausnahme ist, dass ein Journalist über einen so langen Zeitraum embedded (auch wenn die[…]

weiterlesen …