Somalias Islamisten und der Informationskrieg

Es ist vermutlich in dieser Art (noch) eine Ausnahme: Die militanten Islamisten in Somalia, die Al-Shabaab-Milizen, nutzen Social Media im Informationskrieg – hier gegen ihre Gegner in Kenia. Die kenianische Armee geht (zusammen mit anderen afrikanischen AMISOM-Truppen) gegen die Islamisten in Somalia vor. Al-Shabaab ist schon lange auf Twitter aktiv, ebenso übrigens auf der Gegenseite der Sprecher der kenianischen Streitkräfte. Heute lieferte Al-Shabaab ein besonders interessantes Beispiel für die Nutzung ihrer Propaganda über die sozialen Medien – oder gibt es[…]

weiterlesen …

Seit zwei Monaten keine Piratenangriffe vor Somalia

Die Reeder, aber auch die Seeleute, haben zu Beginn dieses Monats einen kleinen Grund zum Feiern: Seit zwei Monaten, darauf hat heute die dänische maritime Sicherheits-Beratungsfirma Risk Intelligence aufmerksam gemacht, hat es keinen Angriff somalischer Piraten auf Handelsschiffe mehr gegeben. Nun ist das aus verschiedenen Gründen mit Vorsicht zu betrachten – zum Einen registrieren die internationalen Organisationen und Firmen überwiegend die Seeräuber-Attacken auf die großen Frachter und Tanker, kaum die auf die kleinen Dhaus, die im Golf von Aden oder[…]

weiterlesen …

Schuss aus den eigenen Reihen im PRT Kundus

Die Bundeswehr formuliert es zwar recht gewunden (sicherlich auch aus juristischen Gründen), aber es ist schon ziemlich eindeutig: Vermutlich hat ein (deutscher) ISAF-Soldat einen Kameraden angeschossen. Die Bundeswehrmeldung zu dem heutigen Vorfall im PRT Kundus: Am 3. September 2012 gegen 10.55 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (13.25 Uhr Ortszeit) wurde im Regionalen Wiederaufbauteam (PRT) Kundus ein deutscher Soldat durch einen Schuss in den Rücken verletzt. Die Verletzung erfolgte nicht durch Feindeinwirkung. Der verletzte Soldat wurde sofort operiert und konnte selbst seine Angehörigen[…]

weiterlesen …

FDP-Koppelin: Wenn schon bewaffnete Drohnen, dann europäisch

Da fängt sich Charly Müllner aber eine heftige Watsche aus dem Bundestag. Nach den Aussagen von Luftwaffeninspekteur Karl Müllner vergangene Woche, nun müsse möglichst bald über die Beschaffung bewaffneter Drohnen nachgedacht und entschieden werden, gibt es heute eine klare Gegenaussage aus der FDP. Vom für Verteidigung zuständigen Haushaltspolitiker Jürgen Koppelin: Die vom neuen Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müller, gemachten Aussagen, dass die Bundeswehr bewaffnete Drohnen erwerben will, ist wohl nur „der Hitze des Gefechts“ zuzuschreiben. (…) Die Aussage von[…]

weiterlesen …

Wachwechsel bei EADS-Verteidigungstochter Cassidian: Zoller geht, Gerwert steigt auf

Das ist erst mal nur eine erste schnelle Meldung, deren Bewertung noch interessant wird: Stefan Zoller, Chef der EADS-Rüstungstochter Cassidian, hat das Unternehmen verlassen. An seine Stelle rückt Bernhard Gerwert, der auch schon lange bei EADS tätig ist: Bernhard Gerwert appointed new CEO of Cassidian Die Analysten werden bestimmt eine Meinung haben, warum jetzt dieser Wechsel (vorherige Hinweise darauf habe ich nicht gesehen, lasse mich aber gerne korrigieren). In einer Situation, die angesichts der erneuten Verzögerung beim Transportflieger A400M, der[…]

weiterlesen …