ORF-Bataillon erneut ins Kosovo

Erneut wird das von Deutschland und Österreich gestellte Reservebataillon für den Kosovo ausrücken müssen: Der KFOR-Kommandeur (bis zum 7. September noch der deutsche Generalmajor Erhard Drews) hat bei der NATO erneut Verstärkung angefordert: Der Kommandeur KFOR sieht weiterhin mögliches Potential für eine erneute Lageverschlechterung. Ausgehend von dieser Lageeinschätzung hat der Kommandeur KFOR über die vorgesetzten NATO-Dienststellen den Verbleib des operativen Reservebataillons (Operational Reserve Force – ORF) im Kosovo bis mindestens 15. Dezember 2012 beantragt. Das gegenwärtig im Einsatz befindliche italienische[…]

weiterlesen …

Peukert, übernehmen Sie!

Es stimmt übrigens, dass wieder ein Bundeswehroffizier in Syrien ist, im Auftrag der Vereinten Nationen. Entsprechende Angaben von Spiegel Online hat das Verteidigungsministerium bestätigt. Der Oberstleutnant ist den Lesern von Augen geradeaus! nicht unbekannt: Im Frühjahr war er schon mal in Syrien. Ebenfalls im Auftrag der UNO, an die er derzeit quasi ausgeliehen ist. (Die geplante Entsendung eines deutschen Offiziers als UN-Beobachter in Syrien hat sich ja inzwischen erledigt – nachdem der Bundeswehr-Mann wegen Visaproblemen nie hatte einreisen dürfen.)

weiterlesen …

Erst mal keine Hubschrauber fürs KSK

Das Thema leichter Mehrzweckhubschrauber zur Verbringung von Spezialkräften ist hier im Blog schon in ziemlicher Länge diskutiert worden (unter anderem hier und hier), deshalb an dieser Stelle nur der Hinweis auf eine Geschichte von Spiegel Online*: Verspätung von KSK-Helikoptern – Elitekämpfer am Boden. Der Inhalt dürfte die Leser von Augen geradeaus! nicht wirklich überraschen. Es gab ja mal die Bo105 in der Swooper-Variante, die für die Spezialkräfte gebastelt wurde. Aber diese Maschinen sind/werden ausgephast. (Übrigens, die Fundstelle muss ich noch[…]

weiterlesen …

Zwei neue deutsche Viersterner in der NATO

Dienstposten für Vier-Sterne-Generale hat die Bundeswehr recht wenig – genau genommen drei: den Generalinspekteur, den Chef des Stabes im NATO-Hauptquartier SHAPE und den Kommandeur des NATO Joint Forces Command in Brunssum. Mit der heutigen Mitteilung des Verteidigungsministeriums zur Besetzung von Spitzenstellen ist erst mal klar, wie sich das in den nächsten Jahren schütteln wird: Generalleutnant Werner FREERS, Inspekteur des Heeres, Koblenz, wird zur Vorbereitung auf seine künftige Verwendung als Chief of Staff, SHAPE/BEL, zum Standortkommando, Berlin, versetzt. Sein Nachfolger wird[…]

weiterlesen …