Es gibt sie doch, die Bilder aus dem Afghanistan-Einsatz

Zugegeben, in den deutschen Medien haben derzeit ganz andere Themen Konjunktur – und wenn es doch mal um Afghanistan und den deutschen Einsatz am Hindukusch geht, dann eher auf einer – bisweilen abstrakten – politischen Ebene. In jüngster Zeit waren allerdings etliche Journalisten in Afghanistan, die als schreibende Reporter oder als Fotografen die Bundeswehr begleitet haben. Die Reportage von Takis Würger im Spiegel der vergangenen Woche (leider noch nicht online) ist dafür ein Beispiel, ebenso die Berichte des FAZ-Kollegen Stephan[…]

weiterlesen …

RC N Watch: Selbstmordanschlag auf Gläubige in Baghlan

An einem der wichtigsten islamischen Feiertage, dem Opferfest, hat ein Selbstmordattentäter vor einer Moschee in der nordafghanischen Provinz Baghlan mindestens sechs Menschen in den Tod gerissen. Unter den Opfern sollen auch zwei afghanischen Polizeikommandeure sein, heisst es in den Agenturberichten unter Berufung auf Polizei und afghanisches Innenministerium. Der Anschlag ereignete sich in der Stadt Alt-Baghlan. Die ganze Provinz, vor allem der Korridor zwischen Baghlan und Kundus, ist für die ISAF-Truppen im Norden einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit. In den vergangenen[…]

weiterlesen …

„Die Piraten fielen ins Meer“

Die jüngste Kaperung somalischer Piraten scheint ohne militärisches Eingreifen beendet: nach den bisherigen spärlichen Informationen hat die Besatzung des taiwanesischen Fischtrawlers Chin Yi Wen, der am Freitag südwestlich der Seychellen in die Hand der Seeräuber fiel, die Angreifer überwältigt. Die Piraten fielen ins Meer, zitiert die Nachrichtenagentur AFP den Sprecher der Fischereibehörde Taiwans. Wenn das zutrifft, ist es einer der seltenen Fälle, in denen es der Besatzung eines gekaperten Schiffes gelungen ist, sich aus eigener Kraft zu befreien. In dem[…]

weiterlesen …