Kein Mantis für Kundus

Das Gerücht kursierte schon länger, jetzt haben die Kollegen von Reuters dafür die Bestätigung gefunden (hier im Handelsblatt nachzulesen): Das Flugabwehrsystem MANTIS, gedacht für den Schutz von Bundeswehr-Feldlagern gegen Mörser- und Raketenangriffe, wird nicht wie geplant in Afghanistan zum Einsatz kommen. Und wird nicht das PRT Kundus vor solchen Angriffen schützen.

Zwar ist die hauptsächliche Begründung, das System werde nicht mehr gebraucht, weil ja die Raketenangriffe auf das deutsche Camp in Kundus abgenommen hätten. Tatsächlich aber gaben wohl die technischen Probleme mit dem von Rheinmetall entwickelten System den Ausschlag: Die Problematik der Nicht-Zerlegerate der Geschosse und die in jüngster Zeit aufgetretenen Probleme in der Munitionsfertigung wurden erkannt und werden durch die Industrie mit höchster Priorität bearbeitet, zitiert Reuters aus einem Brief des Verteidigungsministeriums an den Verteidigungsausschuss des Bundestages.

(Rheinmetall-Pressebild)

Noch steht übrigens auf der Webseite der Luftwaffe:

Mit diesem Abwehrsystem, einem sogenannten Nächstbereichs-Schutzsystem, gelingt der Luftwaffe der Einstieg in eine neue Generation von Schutzsystemen gegen Raketen- und Mörserangriffe. MANTIS wurde seit dem Jahr 2008 entwickelt und wird ab Ende 2011 den Schutz des PRT Kunduz sicherstellen.

(Mal sehen, wie lange. Auch dieses hübsche Foto muss ich noch mal in größer suchen.

Vermisste Deutsche in Afghanistan tot aufgefunden

Noch kenne ich keine deutsche offizielle Bestätigung, aber Kollegen aus Kabul melden es unter Berufung auf die Provinzbehörden: Die beiden Deutschen, die seit etwa Mitte August in Afghanistan vermisst werden, sollen tot aufgefunden worden sein.

Details liegen noch nicht vor. Vor allem ist noch nicht klar, ob es sich um einen Unfall oder, wie zeitweise vermutet, um eine Entführung handelt.

Nachtrag: Das Auswärtige Amt konnte die Angaben bis zum Mittag nicht bestätigen.

Weitere Meldungen dazu (danke für Leserhinweise; gerne auch weitere Links in den Kommentaren):

FAZ: Deutsche wurden wohl von „örtlichen Nomaden“ getötet

Reuters: Bodies of two missing Germans found in Afghanistan

BBC: One uncofirmed report suggests the men were killed by gunshot wounds

Und das jetzt (12.30 MESZ) von einem Kabuler Kollegen: Parwan governor Basir Salangi says the German hikers were murdered by nomads (Kochis)

CNN: Bodies of missing Germans found in Afghanistan