G36-Fabrik für die Saudis: Genehmigt 2008

Verglichen mit dem Export von militärischem Großgerät wie U-Booten und auch Panzern ist der Export von Kleinwaffen weitaus problematischer. Kleinwaffen wie Pistolen und Gewehre sind in den meisten Konflikten die gefährlichsten Waffen – allein schon wegen ihrer Verbreitung. Deshalb finde ich den Beitrag des ARD-Magazins Kontraste von heute wichtig (hier noch, vermutlich nur begrenzte Zeit, in der Mediathek anzuschauen): Der Bericht über eine Fabrik in Saudi-Arabien, wo das deutsche Schnellfeuergewehr G36 in Lizenz hergestellt wird. Allerdings hätten die Kollegen vielleicht[…]

weiterlesen …

Kosovo-Serben rufen UN gegen KFOR zu Hilfe

Das spricht nicht für eine Entspannung der Siutation: In einem Schreiben an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon haben sich die Vertreter von vier serbischen Gemeinden im Norden des Kosovo über die NATO-geführte Schutztruppe, die EU-Mission EULEX und über die Kosovo-Polizei beklagt – und ihnen vorgeworfen, die Sicherheit der Serben im Nord-Kosovo zu gefährden. Die Vereinten Nationen müssten deshalb ihre Sicherheit gewährleisten, heisst es in dem Brief, über den der serbische Sender B92 berichtete. Besonders im Visier haben die Vertreter der serbischen[…]

weiterlesen …

Achtung, G2

Die SPD und die Grünen haben heute ihre Bewertung der Untersuchungsausschuss-Arbeit zum Luftschlag von Kundus am 4. September 2009 vorgelegt, und wenig überraschend sehen sie zahlreiche Fehler sowohl bei der Bundeswehr und dem Kommandeur Oberst Georg Klein als auch bei der Bundesregierung. Über die Voten der beiden Oppositionsparteien haben die Kollegen heute schon so viel geschrieben (zum Beispiel hier und hier und hier), dass ich das Ganze nicht noch mal neu aufdröseln will… und mich auf einen Aspekt beschränke: Bei[…]

weiterlesen …

Der Ex-Airbus der Kanzlerin wartet in Kiew

Das internationale Netzwerk der plane spotter hat auch ausgemusterte Flugzeuge im Visier: Die frühere deutsche Regierungsmaschine, der Airbus A310 Theodor Heuss der Luftwaffen-Flugbereitschaft, ist verkauft worden und wartet in Kiew, Ukraine, auf seinen weiteren Einsatz. Noch fast in Original-Lackierung – zwar steht nicht mehr Bundesrepublik Deutschland drauf, aber das schwarzrotgoldene Band ist noch dran. In den Kreisen der plane spotter wird auch spekuliert, dass das Flugzeug nicht in der Ukraine bleibt, sondern einen anderen Standort findet. Die Flugbereitschaft hat der[…]

weiterlesen …