DroneWatch: Chinas bewaffnete Drohnen


(Direktlink: https://youtu.be/3SozuUt3dDs)

Fürs Drohnen-Archiv: Ein chinesischer Fernsehbericht aus der vergangenen Woche – mit Bilder, die Tests einer in China hergestellten bewaffneten unbemannten Plattform belegen sollen.
Der Text dazu von CCTV+:

China on Thursday for the first time made public the video footage of one of its home-made drones Wing Loong’s live fire missile test.
In the live-fire missile test conducted in north China’s Inner Mongolia Autonomous Region in late July, Wing Loong, a typical made-in-China military drone, fired eight kinds of weapons at intended targets. weiterlesen

DroneWatch: US-Militär will Drohnenflüge weltweit um die Hälfte erhöhen

Reaper_Predator_USAF2014

Den ersten Bericht dazu gab’s bereits am (heutigen) Montagmorgen vom Wall Street Journal; weil der aber hinter einer Paywall ist, hier der Hinweis auf eine Meldung der US-Soldatenzeitung Stars&Stripes: Die US-Streitkräfte wollen die Zahl der Flüge ihrer MALE-Drohnen (Medium Altitude, Long Endurance) wie Reaper und Predator deutlich erhöhen. In den nächsten vier Jahren soll die Zahl der Einsätze pro Tag von derzeit 60 auf 90 steigen – nicht eingerechnet die taktischen unbemannten Fluggeräte, die in weltweiten Einsätzen unter Kontrolle der örtlichen Kommandeure starten.

Aus der Meldung der Stars&Stripes:

Regional combatant commanders’ demands for the use of the military’s unmanned aerial systems have increased, and the Pentagon is looking at ways to boost the number of remotely piloted flights it conducts daily from 60 to about 90 by 2019, said Navy Capt. Jeff Davis, Pentagon spokesman. weiterlesen

DroneWatch: Entscheidung über Korvetten-Drohne für dieses Jahr geplant

vdL_K130_MD_20150716

Bei ihrer Sommerreise am (heutigen) Donnerstag war Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nicht nur beim Heer, sondern auch bei der Marine: Sie besuchte in Rostock-Warnemünde das 1. Korvettengeschwader und besichtigte die Korvette Magdeburg (Foto oben).

Dabei kam auch was zur Sprache, was den Korvetten nach wie vor fehlt: Die Schiffe waren von vorherein für den Einsatz eines unbemannten fliegenden Systems ausgelegt. Der zunächst favorisierte CamCopter der österreichischen Firma Schiebel wurde nach einem Stopp des Beschaffungsprozesses im vergangenen Jahr nicht gekauft.

Auf der Magdeburg kündigte die Ministerin nun an, dass voraussichtlich in diesem Jahr über die Drohne für die Korvetten entschieden werden soll. Wichtig war ihr dabei offensichtlich, dass es sich um Aufklärungsdrohnen ohne jegliche Bewaffnung handeln wird (angesichts der politischen Debatte über bewaffnungsfähige Drohnen ja auch verständlich):

vdL_K130_UAV_16jul2015     

 

Nachdem die modernsten Kriegsschiffe der Welt (Bundeswehr-Spruch) seit kurzem ihre Hauptwaffensysteme haben, wird’s nun langsam vielleicht doch ein komplettes System…

 

DroneWatch: AGS & Global Hawk – der deutsche Überblick

GlobalHawk_Sigonella_20150704_crop

Bei ihrem Besuch der Marine auf Sizilien Anfang Juli nutzte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für An- und Abreise die Marinefliegerbasis Sigonella – und konnte, wenn sie beim Abflug rasch genug aus dem Fenster geschaut hat, eine der dort stationierten GlobalHawk-Drohnen der U.S. Air Force sehen (Foto oben).

Nun spielte diese Drohne und das für die Stationierung in Sigonella vorgesehene Alliance Ground Surveillance (AGS)-System der NATO bei dieser Ministerinnenreise keine Rolle und war deshalb kein Thema. Aber den den deutschen Kenntnisstand über die bisherige Entwicklung von AGS hat die Bundesregierung in einer am (heutigen) Mittwoch veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei dargelegt.

So richtig überraschend Neues habe ich erst mal in den Antworten nicht entdecken können; aber fürs Archiv zu den unbemannten fliegenden Systemen, offiziell Remote Piloted Aircraft, hier zum Nachlesen:

Bundestagsdrucksache 18/5538: NATO-Drohnen im Programm Alliance Ground Surveillance

Nachtrag: Jetzt bin ich in der umfangreichen Antwort der Bundesregierung doch über etwas gestolpert, nämlich über Frage 22 und die Antwort darauf: weiterlesen

Laser gegen Drohnen

laser_drone_mbda

Militärisch ist das System noch im Versuchsstadium, aber die Versuche sind ja auch für den zivilen (Polizei)Bereich interessant: MBDA Deutschland, eine Firma, die für Lenkflugkörper bekannt ist (und auch wesentlich am geplanten neuen Flugabwehrsystem der Bundeswehr beteiligt), hat die Bekämpfung von (Klein)Drohnen mit einem Laser vorgeführt. Innerhalb weniger Sekunden, betont das Unternehmen, wurde bei einem Versuch im Mai eine frei fliegende Mini-Drohne zerstört.

Das Video  (veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von MBDA Deutschland):


(Direktlink: https://youtu.be/5GTWER1NI5g)

Die Mitteilung des Unternehmens dazu: weiterlesen

weiter »