Türkei und Russland: Erneut Streit um Luftraumverletzung

Su-34_Latakia_Syria_oct2015A

An der Südostflanke der NATO droht erneut ein Streit um eine mögliche Luftraumverletzung durch Russland zu eskalieren: Die Türkei warf Russland am (heutigen) Samstag vor, ein Jagdbomber vom Typ Su-34 sei am Freitag in den türkischen Luftraum eingedrungen. Das Verteidigungsministerium in Moskau wies den Vorwurf zurück; die NATO verurteilte das russische Vorgehen. Im November vergangenen Jahres hatte die Türkei ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen, das nach Angaben aus Ankara ebenfalls türkischen Luftraum verletzt haben soll.

Die Folgen dieses Zwischenfalls sind noch unklar; zur Dokumentation die Stellungnahmen im Original: weiterlesen

Von der Leyen in Incirlik: Treffen mit türkischem Kollegen, Besuch bei der Truppe

20160121_Incirlik_vdlLYilmaz

Vom Besuch der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei deutschen Anti-ISIS-Kontingent auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik hier nur ein paar Infos & Fakten (aus Zeit- und anderen Gründen):

Die Ministerin traf sich in Incirlik mit ihrem türkischen Kollegen Ismet Yilmaz, und inwieweit die Rolle der Türkei im Kampf gegen ISIS, aber auch der Umgang mit Kurden und das überhaupt schwierige Verhältnis zwischen der Türkei einerseits und Deutschland und Europa andererseits dabei eine Rolle spielte, werden wir im Detail vermutlich nie erfahren (Stichpunkte am Rande: Flüchtlinge, Visafreiheit für Türken in Europa sind Punkte, die neben dem Krieg gegen ISIS bedeutsam sind). Auffällig war jedenfalls, dass Yilmaz beim gemeinsamen Pressestatement vermied, von ISIS zu reden – sondern vom Kampf gegen den Terror sprach, welchen Namen er auch trage.

Neben diesem politischen Besuch ging es natürlich um den Besuch der Ministerin bei der Truppe, also den in Incirlik stationierten Besatzungen und Bodenpersonal für sechs Aufklärungs-Tornados und ein Tankflugzeug. weiterlesen

Und jetzt: Incirlik

20160108_TOR_Incirlik_Einweisung

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist am (heutigen) Mittwochabend auf der Air Base Incirlik bei Adana in der Türkei eingetroffen. Dort will sie sich am morgigen Donnerstag ein Bild von der deutschen Beteiligung am Kampf gegen die ISIS-Terrormilizen in Syrien und im Irak machen: In Incirlik sind sowohl die sechs Tornados (siehe Foto oben), die zur Aufklärungsflügen über dem ISIS-Gebiet starten, als auch das deutsche Tankflugzeug Airbus A310 MRTT stationiert.

Ich bin bei dieser Reise dabei, irgendwann am Donnerstag (je nach technischen Übertragungsmöglichkeiten) gibt’s dann einen Eintrag dazu.

(Foto: Techniker nehmen die Recce Tornados nach dem ersten Einsatzflug auf der Air Base in Incirlik an, am 08.01.2016 – Bundeswehr/Falk Bärwald)

‚Patriot‘-Einsatz in der Türkei: Letzte Bundeswehr-Systeme verschifft

20151213_AFTUR_Rueckverlegung

Nach fast drei Jahren ist der Einsatz deutscher Patriot-Flugabwehrsysteme im Süden der Türkei endgültig zu Ende gegangen. Bereits am (gestrigen) Dienstag verließ ein dänischer Frachter mit den letzten Fahrzeugen der deutschen Flugabwehrtruppe den türkischen Hafen Iskenderun, wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Mit der Verlegung nach Iskenderun hatte der NATO-Einsatz Active Fence Turkey (AF TUR) am 8. Januar 2013 begonnen; die deutschen Staffeln meldeten am 28. Januar 2013 ihre Einsatzbereitschaft.

Vor diesen drei Jahren, als die Patriot-Einheiten aus Deutschland, den USA und den Niederlanden ihre Stellung nahe türkischer Großstädte im Süden des Landes bezogen, war die Einschätzung der Lage dort an der syrischen Grenze noch eine andere. weiterlesen

Wieder heißer Krisenherd: Syrisch-Türkische Grenze

An der Grenze zwischen dem NATO-Mitgliedsland Türkei und Syrien ist am (heutigen) Dienstag ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen worden. Dieser dürre Fakt ist bislang auch alles zu diesem höchst brisanten Zwischenfall, was nicht umstritten ist.

Aus einer Zusammenfassung (Dienstagmittag deutscher Zeit) von Reuters:

Turkish fighter jets shot down a Russian warplane near the Syrian border on Tuesday after repeated warnings over air space violations, but Moscow said it could prove the jet had not left Syrian air space. (…)
Russia’s defence ministry said one of its Su-24 fighter jets had been downed in Syria and that, according to preliminary information, the pilots were able to eject. It said the aircraft had been over Syria for the duration of its flight. weiterlesen

weiter »